Warum Hände und Beine stumm werden

Am häufigsten tritt Taubheitsgefühl aufgrund einer Kompression des Nervs, seiner Schädigung oder Entzündung auf. Seltener tritt Taubheitsgefühl aufgrund von Problemen im Gehirn oder Rückenmark auf. Normalerweise kann für nur ein Symptom die Ursache der Taubheit vermutet werden.

Wenn die Glieder taub werden

Wenn beide Gliedmaßen von einer Seite taub werden, ist die Ursache höchstwahrscheinlich Schlaganfall, vorübergehende ischämische Attacke, Hirntumor oder Multiple Sklerose.

Beim Schlaganfall treten andere Symptome auf: Gesichtsasymmetrie, Sprachstörungen, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, Muskelschwäche. Bei den aufgeführten Symptomen sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Bei einer vorübergehenden ischämischen Attacke (TIA) verstopft ein Thrombus mehrere Minuten lang das Gefäß im Gehirn. Dies passiert, wenn das Lumen aufgrund von Cholesterinplaques (Arteriosklerose) zu eng ist. Anfälle treten regelmäßig auf und manifestieren Taubheitsgefühle in Armen, Beinen und / oder Gesicht (meistens von einer Seite), Schwäche, Schwindel, Doppelbilder und verlangsamte Sprache. Der Symptomkomplex hängt davon ab, welche Art von Gefäß leidet.

Laut Statistik erleidet ein Drittel der TIA-Patienten einen Schlaganfall, daher sollten diese Patienten unbedingt einen Arzt aufsuchen, um ihre Risiken zu verringern.

Bei Multipler Sklerose ist die Taubheit des Gesichts, der Gliedmaßen und Körperteile oft das erste Symptom. Taubheitsgefühl kann unterschiedlich stark sein, aber manchmal ist es schwierig, Hände, Füße usw. zu bewegen. Es gibt keine Arzneimittel, die bei der Bewältigung dieses Zustands helfen können. Trotz der Tatsache, dass ein Symptom von selbst auftreten kann, sollte man sich so schnell wie möglich an einen Spezialisten wenden.

Wenn das Bein taub wird

Wenn ein unteres Glied taub wird oder beides, kann dies ein Anzeichen für ein Cauda-Equina-Syndrom, einen Bandscheibenvorfall und Multiple Sklerose sein.

Beim Cauda-Equine-Syndrom werden alle 18 in der Lendenwirbelsäule befindlichen Nerven komprimiert. Dies kann auf einen Leistenbruch, eine Entzündung, eine Schwellung oder eine Stenose (Verengung) des Wirbelkanals zurückzuführen sein. Infolgedessen gibt es nicht nur Taubheitsgefühl in beiden Beinen, sondern auch Rückenschmerzen, Probleme beim Wasserlassen, Stuhlgang, erektile Dysfunktion.

Die mit einem Leistenbruch verbundene Radikulitis tritt auf, weil der in der Bandscheibe befindliche Gallertkern ausbricht und die nahegelegenen Nervenenden zusammendrückt. Wenn ein Leistenbruch auftritt, nicht nur Taubheitsgefühl, sondern auch Schmerzen im Rücken, Schwäche in den Gliedmaßen. Die Symptome verschwinden normalerweise nach 6 bis 8 Wochen. Geschieht dies nicht, kann der Arzt bis zur Operation eine aggressivere Behandlung verschreiben.

Mit Ischias geht nur ein Bein oft taub. Ischias oder Ischias ist eine Kompression des Ischiasnervs, die auch Rückenschmerzen verursacht. Die Ursache für Ischias kann in einem Bandscheibenvorfall, einer Spinalkanalstenose, einem Pyriformis-Syndrom (Kompression der birnenförmigen Ischiasmuskeln und der Gesäßnerven), Knochenbrüchen und Beckenverletzungen, Tumoren liegen. Normalerweise verspürt eine Person zusammen mit Taubheitsgefühl einen nagenden Schmerz, ein Kribbeln oder ein Brennen. Die Behandlung hängt von der Ursache des Ischias ab.

Wenn der Arm taub wird

Wenn ein Teil des Arms oder Beins taub wird, kann die Ursache ein Bandscheibenvorfall, ein Syndrom der oberen Brustöffnung, ein Tumor, der Druck auf den Nervenplexus ausübt, eine Plexus brachialis, ein Tunnelsyndrom und eine Kompression des N. peroneus communis sein.

Beim Tunnelsyndrom wird das Handgelenk oder die Hand (Daumen, Zeige, Mitte und Teil des Ringfingers) taub oder wund. Normalerweise passiert dies für diejenigen, die viel am Computer arbeiten, lange stricken, Auto fahren usw. Warum? Der Nervus medianus, der durch den "Tunnel" (Karpaltunnel) der drei Knochen und Bänder zum Handgelenk verläuft, wird geklemmt. Die Kompression des N. medianus unterhalb des Ellenbogens und oberhalb des Handgelenks verursacht Taubheitsgefühle nicht nur im angegebenen Bereich, sondern auch um die Hand in Höhe der Daumenbasis. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn eine Sehne in der Nähe des N. medianus gereizt und dadurch vergrößert wird.

Schwellungen aufgrund von Verletzungen, Flüssigkeitsretention, Schwangerschaft und rheumatoider Arthritis können ein Tunnelsyndrom verursachen. In der Regel tritt diese Krankheit jedoch bei Patienten auf, deren Handgelenkskanal anfangs schmaler ist als bei den meisten Menschen. Wenn eine Anästhesie erforderlich ist, können Sie die üblichen nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente (Ibuprofen, Naproxen) verwenden. Es wird normalerweise empfohlen, die Bewegungen zu reduzieren, die Symptome hervorrufen, und für einige Zeit eine Schiene aufzubringen. Bei anhaltenden Schmerzen und / oder Taubheitsgefühlen kann eine Operation erforderlich sein.

Bei der Schulterplexitis kann nicht nur die Schulter, wie der Name schon sagt, taub werden, sondern auch der ganze Arm und die Hand. Der Mechanismus dieser Krankheit ist wie folgt: Der Plexus brachialis, von dem Nerven in beide Hände gehen, wird komprimiert oder beschädigt. Die Schulterplexitis kann eine Folge eines Lungentumors, einer Strahlentherapie und eines Geburtstraumas sein. Taubheitsgefühl ist nicht sein einziges Symptom, oft ist bei solchen Patienten die Schulter stark schmerzhaft, der Schmerz weicht der Schwäche. Die Symptome verschwinden normalerweise infolge einer entzündungshemmenden Behandlung mit Kortikosteroiden.

Kribbeln und Taubheitsgefühl im Bein

Beim Syndrom der Kompression des N. peroneus communis ist Taubheitsgefühl oder Kribbeln im oberen Teil des Fußes oder im inneren Teil der Wade zu spüren. Der Nervus peroneus ist ein Ableger des Ischiasnervs und gewährleistet die Funktion der Zehen, Füße und der Tibia. Eine Knieverletzung, eine Fraktur der Fibula, ein fester Gipsverband am Schienbein und sogar ein häufiges Überkreuzen der Beine können zu diesem Syndrom führen. Die Behandlung der Taubheit ist die Beseitigung der Ursache. Manchmal kann es jedoch erforderlich sein, Kortikosteroide zu injizieren, um Ödeme zu reduzieren, und in einigen Fällen wird eine Operation durchgeführt.

Taubheit der Finger

Die Ursache für das Syndrom der oberen Brustöffnung ist, dass die Gefäße und Nerven zwischen dem Schlüsselbein und der ersten Rippe zusammengedrückt werden. Infolgedessen schmerzen Schulter und Nacken und in den Fingern ist Taubheit zu spüren. Dies kann durch einen Autounfall, eine Sportverletzung oder während der Schwangerschaft geschehen. Glücklicherweise tritt das Syndrom selten auf - bei 1 von einer Million Menschen. In der Regel ist die Einnahme von Schmerzmitteln ausreichend, um die Symptome zu kontrollieren.

Bei einem schweren Kalziummangel können Füße und Hände taub werden, die Herzfrequenz kann gestört werden und es können Anfälle auftreten. Dies ist eine ziemlich seltene Erkrankung, deren Ursache der Arzt feststellen muss.

Aufgrund von Schwellung, Schwellung, Trauma usw. Es können auch andere in der Hand befindliche Nerven gequetscht werden, was zu bestimmten Symptomen führt:

  • Die Kompression des N. ulnaris im Bereich des Handgelenks führt zur Taubheit des kleinen Fingers, eines Teils des Ringfingers und eines Teils der Hand von der Seite des kleinen Fingers;
  • Die Kompression des N. ulnaris im Ellenbogen führt zu diesen Symptomen und zu Taubheitsgefühlen im Bereich der Ellenbogenbeuge.
  • Die Kompression des N. radialis im Bereich des Unterarms kann zu Taubheit von Daumen und Zeigefinger führen.

Andere Ursachen für Taubheitsgefühl

Wenn die Gliedmaßen auf beiden Seiten taub werden, ist es möglich, dass das Rückenmark aufgrund eines Tumors, Traumas, Hämatoms, Abszesses (Abszesses) oder einer peripheren Polyneuropathie, einer Verletzung der kleinen peripheren Nerven oder einer Störung ihrer Arbeit gequetscht wird. Dies wird normalerweise durch die Einnahme bestimmter Medikamente, Diabetes mellitus, chronische Nierenerkrankung, Vitamin B12-Mangel, Lyme-Borreliose oder HIV-Infektion verursacht. Die meisten Medikamente, die Taubheitsgefühl verursachen, beinhalten Chemotherapie. In der Regel kehrt die Empfindlichkeit einige Zeit nach Beendigung der Chemotherapie zurück.

Eine diabetische Neuropathie ist bei Patienten mit Diabetes ziemlich häufig. Die genaue Ursache des Schadens ist nicht bekannt, es wird jedoch angenommen, dass eine Stoffwechselstörung und Zerstörung kleiner Gefäße auftritt, die zu Nervenschäden führen. Wenn die Taubheit bereits aufgetreten ist, ist es unmöglich, sie vollständig loszuwerden. Sie können den Zustand jedoch verbessern, indem Sie den Blutzuckerspiegel sorgfältig überwachen. Bei starker Taubheit sollten Sie die Empfehlungen des Arztes befolgen, um Verletzungen der Gliedmaßen und nachfolgende Komplikationen zu vermeiden.

Wie genau aufgrund des Mangels an Vitamin B12 die Bildung der Myelinscheide von Nerven verletzt wird, ist unbekannt. Aber wenn diese Substanz nicht ausreicht, werden die Beine und nicht die Hände taub. Ein Mangel an Vitamin B12 ist auch von Anämie und Schwäche begleitet. Taubheitsgefühl tritt jedoch nur bei einem sehr schweren Mangel auf. Mit der Behandlung verschwinden die Symptome innerhalb von 3 Monaten, in schweren Fällen kann die Genesung ein Jahr dauern.

Wenn sich der Zustand bei einer chronischen Nierenerkrankung verschlimmert, tritt eine Urämie auf - die Produkte des Stickstoffmetabolismus und andere toxische Substanzen reichern sich im Blut an. Dies führt zu einer Schädigung der peripheren Nerven und Taubheitsgefühl. Dieser Zustand (urämische Polyneuropathie) ist eine Indikation für Dialyse oder Nierentransplantation.

Lyme-Borreliose und HIV-Infektion können Entzündungen bestimmter Teile des Nervensystems verursachen. Bei der Lyme-Borreliose tritt Taubheitsgefühl nicht sofort auf, sondern bereits vor dem Hintergrund eines grippeähnlichen Zustands, von dem die Krankheit ausgeht. Die Lyme-Borreliose wird mit Antibiotika behandelt.

Bei einer HIV-Infektion entsteht Taubheitsgefühl oft aufgrund der Tatsache, dass eine geschwächte Immunität die Entwicklung einer Cytomegalievirus-Infektion ermöglicht, die die Nervenfasern beeinträchtigt. Normalerweise tritt Taubheitsgefühl bei Personen auf, die keine antiretrovirale Therapie erhalten, was den Zustand einer Person mit HIV erheblich verbessern kann. Daher müssen Sie so bald wie möglich mit der spezifischen Behandlung beginnen, damit die Taubheit vergeht.

Taubheit und Osteochondrose

Warum gibt es in dieser Liste keine Osteochondrose? Tatsache ist, dass diese Diagnose nur in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion bekannt ist. Normalerweise schreiben sie alles ab, was sie nicht erklären können. Degenerative Veränderungen der Wirbelsäule - dies ist bei Personen über 40 Jahren normal. Taubheit hat andere, reale Gründe, mit denen oft umgegangen werden kann. Wenn bei Ihnen Osteochondrose diagnostiziert wird, sollten Sie sich daher an einen anderen Spezialisten wenden.

Wann sollten Sie wegen Taubheitsgefühl einen Arzt aufsuchen?

Bei Taubheitsgefühl sofort einen Arzt aufsuchen, wenn:

  • Taubheitsgefühl in den Genitalien und im Anus, begleitet von Rückenschmerzen und unkontrolliertem Wasserlassen / Stuhlgang;
  • das Bewusstsein eines Menschen ist bis zu seinem Verlust beeinträchtigt;
  • Taubheit erschwert das Leben;
  • Taubheitsgefühl nach Kopf-, Nacken- oder Rückenverletzung;
  • Taubheitsgefühl, begleitet von langsamer Sprache, Sehstörungen, Gehschwierigkeiten oder Schwäche;
  • das ganze Glied betäuben;
  • Taubheit begleitet von Lähmung oder Schwäche - Bewegung eines Gliedes funktioniert nicht;
  • Taubheitsgefühl, begleitet von plötzlichen und starken Kopfschmerzen;
  • Plötzlich trat signifikante Taubheit auf.

Bei Taubheitsgefühl sollten Sie einen Arzt konsultieren, wenn:

  • erklären, dass die Ursache der Taubheit nicht funktioniert;
  • es gibt Schmerzen im Nacken, Unterarm oder in den Fingern;
  • häufigeres Wasserlassen;
  • Taubheitsgefühl in den Beinen ist beim Gehen schlimmer;
  • Ausschlag erschien;
  • es gab nicht nur Taubheit, sondern auch Schwindel, Muskelkrämpfe oder andere ungewöhnliche Symptome;
  • Der betäubte Bereich vergrößert sich allmählich.
  • Taubheitsgefühl ist in den Gliedmaßen auf beiden Seiten zu spüren.

Wie diagnostizieren?

In der Regel erhalten Ärzte bei Taubheitsgefühlen aufgrund einer neurologischen Untersuchung und Anamnese viele Informationen. Anschließend können Sie eine vorläufige Diagnose stellen. Für die endgültige Entscheidung ist es jedoch häufig erforderlich, Röntgen-, Magnetresonanztomographie-, Elektromyographie- oder Blutuntersuchungen durchzuführen.

Wie wird man Taubheitsgefühl los?

Natürlich gibt es keinen universellen Weg, um Taubheitsgefühle loszuwerden, unabhängig von der Ursache dieser Erkrankung. Es ist notwendig, auf der Grundlage dessen zu handeln, was genau die Taubheit provoziert hat. Beispielsweise hilft beim Tunnelsyndrom oft ein Komplex von Übungen. Wenn Taubheitsgefühl mit Diabetes verbunden ist, können Sie den Blutzuckerspiegel nur sorgfältig überwachen. Vitamin B12-Mangel wird mit therapeutischen Dosen geeigneter Medikamente wieder aufgefüllt.

Warum kann Taubheit nicht ignorieren? Tatsache ist, dass eine Person ein taubes Körperteil beschädigen kann und es nicht bemerkt. Daher lohnt es sich, einen Neurologen zu konsultieren, auch wenn es keine zusätzlichen Symptome gibt, die auf einen Schlaganfall oder einen anderen schwerwiegenden Zustand hinweisen.

Taubheitsgefühl der Glieder

Der Zustand der Taubheit der Gliedmaßen, die sogenannte Parästhesie, kommt einem Menschen recht häufig vor. Im Alltag kann es bei längerem Aufenthalt in der gefesselten unbequemen Position der Arme oder Beine beobachtet werden. Das Hauptsymptom seiner Manifestation ist ein vorübergehender vollständiger Verlust der Kontrolle über die Extremität, während die motorischen Signale des Gehirns in einem bestimmten Bereich blockiert sind. Die Rückkehr der Empfindlichkeit wird von einem akuten unangenehmen Kribbeln begleitet. Winzige panische Hilflosigkeit wird durch die volle Funktionsfähigkeit eines betäubten Gliedes ersetzt. Solche Fälle sind völlig harmlos.

Die Taubheit von Gliedmaßen in einem Traum stellt keine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Es wird oft von Menschen erlebt, die gerne mit unter den Kopf gelegten Händen schlafen oder sich auf einem Kissen nach oben drehen. Der Positionswechsel stellt die gestörte Durchblutung wieder her und das unangenehme Gefühl geht vorüber.

Angst sollte zu Taubheitsgefühl auf der Haut führen, die Empfindlichkeit verringern und die oberen Schichten des Muskelgewebes einfangen, ohne die Beweglichkeit des Gelenks selbst zu beeinträchtigen. Sie haben sehr charakteristische Symptome in Form eines stechenden und brennenden Gefühls, manchmal ein unangenehmes Gefühl von Kälte bei heißem Wetter, und sind Anzeichen für schwerwiegende Krankheiten. In der Regel tritt der Empfindlichkeitsverlust in den progressiven Stadien vieler von ihnen auf. Die Behandlung der Taubheit der Extremitäten besteht in der genauen Diagnose der Grunderkrankung.

Ursachen für Taubheitsgefühle

Pathologische Taubheit geht in der Regel mit Erkrankungen einher, die mit Störungen des Nervensystems und der Durchblutung einhergehen. Sein Merkmal ist, dass eine Veränderung der Gliedmaßenposition oder eine Massage nicht zur Wiederherstellung der normalen Empfindlichkeit führt.

Ursachen für Taubheitsgefühle können die folgenden Krankheiten sein:

  • Osteochondrose. Erkrankung des Gelenkknorpels, die zu einer Dystrophie führt. Eine Änderung der Gelenkform übt Druck auf die Gefäße aus und beeinträchtigt deren Funktion. Parästhesien gehen in diesem Fall mit einem Schmerzgefühl in den Gelenken selbst einher. Eine laufende Form kann zu einer vollständigen Atrophie der Extremität führen.
  • Arthritis. Diese Krankheit und andere Formen ihrer Komplikationen verursachen Schäden und Deformitäten der Gelenke. Diese Veränderungen wirken sich abschreckend auf ihre Mobilität aus und stören die normale Blutzirkulation. Taubheitsgefühl deckt Bereiche der Haut mit Rötungen ab, die für Arthritis charakteristisch sind, und äußert sich in einem brennenden Gefühl.
  • Raynaud-Krankheit. Betroffen sind die kleinsten Arterien der Hände, häufig aufgrund von Erfrierungen. Überempfindlichkeit gegen Kälte verursacht Schmerzen, wenn die Umgebungstemperatur sinkt, möglicherweise Verdunkelung der Fingerspitzen. Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen äußert sich in einem Gefühl der Kälte in den Phalangen, das durch einen Krampf in den Gefäßen verursacht wird.
  • Karpaltunnelsyndrom. Neurologische Erkrankung, die durch ständige Kompression des N. medianus mit Knochen und Handgelenkssehnen ausgelöst wird. Es tritt bei Menschen auf, deren Arbeit mit einer monotonen Beugung und Streckung des Handgelenks verbunden ist. Es gibt Kribbeln und Schmerz. Die durch Taubheitsgefühl verursachte Schwäche der Handbeugung führt zum Verlust der vollwertigen Arbeitsfähigkeit;
  • Diabetes mellitus. Eine Komplikation dieser Krankheit ist die Niederlage der kleinen Blutgefäße, die zur Pathologie der Nervenfaser führt. Die Empfindlichkeit der unteren Extremitäten geht häufiger verloren. Manifestiert sich durch ein Gefühl der Enge und Verbrennung der Haut. Sehr schwer zu behandeln. Um Brandwunden vorzubeugen, wird ein totes Gewebe amputiert.
  • Atherosklerose und Thrombophlebitis. Beide Erkrankungen sind mit Durchblutungsstörungen verbunden. Sauerstoffmangel an Gefäßen führt zu Parästhesien der unteren Extremitäten. Bei einer Thrombophlebitis kommt es im Bereich der betroffenen Stelle zu einem Brennen. Atherosklerose ist gekennzeichnet durch Taubheit und Schwäche der Gliedmaßen, ein ständiges Gefühl der Kälte in den Beinen;
  • Bandscheibenvorfall. Eine Degeneration der Wirbel der Lendenwirbelsäule führt zu einer Verletzung des Ischiasnervs, was zu einer Taubheit des Beins entlang des Nervenverlaufs führt. Es ist an den Oberschenkeln und Unterschenkeln zu spüren, reicht oft bis zu den Zehen und bedeckt sie mit einer konstanten, dünnen Kälte. Die klinische Manifestation einer Hernie der Halswirbel ist die häufige Taubheit der Extremitäten im Schlaf. Die Behandlung der Grunderkrankung ist keine Garantie für eine vollständige Wiederherstellung der Empfindlichkeit von Armen und Beinen.
  • Neuritis Entzündliche Erkrankung der peripheren Nerven - Strahlung, Ulnar oder Ischias, verursacht durch Vergiftung, Infektionskrankheiten oder Verletzungen. Eine gestörte Leitung des geschädigten Nervs verursacht Taubheitsgefühl. Die Langzeitbehandlung der Ursache sieht spezielle Gymnastikmaßnahmen und Verfahren zur Beseitigung der Symptome vor.

Die Ursache der Taubheit der Gliedmaßen kann eine Vielzahl von Verletzungen sein. Knochenbrüche oder tiefe Verletzungen der Weichteile, die häufig mit einer Schädigung der Blutgefäße, Muskel- und Nervenfasern einhergehen. Nach vollständiger Wundheilung müssen Rehabilitationsmaßnahmen durchgeführt werden, um die Empfindlichkeit wiederherzustellen. Der Erfolg hängt von der Regelmäßigkeit und dem Grad des Schadens ab.

Diagnose und Behandlung

Das Auftreten von Taubheit, die mit einer Verletzung der Bewegung einhergeht und die Schwelle von Schmerz und Temperaturempfindlichkeit senkt, ist dringend zu diagnostizieren. Es kann ein Symptom einer schweren Krankheit sein, die sofortige Lokalisierungs- und Behandlungsmaßnahmen erfordert. Sie können sich nicht selbst behandeln, es ist dringend notwendig, sich von einem Neuropathologen beraten zu lassen. Visuelle Inspektion, Beschwerden von Patienten, umfangreiche Labortests und Magnettomographie können die Grundlage für die Ermittlung der genauen Ursache für Taubheitsgefühle sein.

Die Behandlung der Taubheit der Gliedmaßen ist immer auf die Behandlung der Ursache gerichtet. Jede Krankheit bietet ihre eigene Behandlungsmethode. Um das Gefühl der Taubheit zu lindern, ist es notwendig, mit dem Rauchen aufzuhören, da Nikotin einen Krampf der Blutgefäße hervorruft. Manuelle Eingriffe und therapeutische Übungen helfen dabei, die Empfindlichkeit wiederherzustellen.

Taubheitsgefühl der Gliedmaßen: Ursachen, Anzeichen und Behandlung

Taubheitsgefühl der Gliedmaßen ist in den meisten Fällen ein Symptom der Krankheit. Die Hauptaufgabe der Ärzte besteht darin, den ursächlichen Faktor zu ermitteln und den Zustand des Patienten zu beurteilen. Ebenso wichtig ist der Zustand des Patienten, die Schwere der aufgetretenen Manifestationen und Komplikationen. Die Behandlung wird nach Diagnose und Beschreibung des klinischen Gesamtbildes verordnet. Die Therapie zielt auf die Wiederherstellung der Empfindlichkeit ab, indem die Symptome der Grunderkrankung beseitigt werden.

Taubheitsgefühl der Extremitäten ist eine Reaktion des Körpers, die auf die Entwicklung möglicher Störungen oder Krankheiten mit einem unabhängigen Verlauf hinweist. Es kann vorübergehend, regelmäßig oder dauerhaft sein. Es gibt Fälle von Taubheit der unteren und oberen Extremitäten getrennt oder beides. In der Medizin nennt man diese Manifestationen Parästhesie. Das hat ganz unterschiedliche Gründe, je nachdem, welche Behandlung gewählt wird.

In diesem Fall ist die Schwere der Manifestationen, das klinische Gesamtbild, der Zustand des Patienten, das Vorhandensein von Komorbiditäten und die wichtigsten ursächlichen Faktoren für das Auftreten der Pathologie von Bedeutung.

Taubheitsgefühl der Extremitäten wird durch beeinträchtigte Nervenenden verursacht, begleitet von einer verminderten Empfindlichkeit oder einer unzureichenden Blutversorgung aufgrund einer schlechten Durchblutung.

Unter den Ursachen der Taubheit der Extremitäten werden mehr als ein Dutzend Krankheiten unterschieden, die von Quetschungen oder Nervenschäden und der Entwicklung des Entzündungsprozesses begleitet werden. Ein Sensibilitätsverlust kann auf Probleme im Rückenmark oder im Gehirn zurückzuführen sein. Die Ursache der Taubheit kann durch Symptome identifiziert werden.

Die einseitige Taubheit der oberen und unteren Extremitäten ist ein charakteristisches Zeichen für Schlaganfall, Multiple Sklerose und ischämische Attacken. Die Ursache der Manifestationen kann ein Tumor im Gehirn sein.

Die Tatsache, dass eine Person einen Schlaganfall hat, kann durch die Asymmetrie des Gesichts, das Auftreten von Sprachstörungen und Muskelschwäche erraten werden.

Ein vorübergehender ischämischer Angriff (TIA) ist durch eine kurzfristige Blockade des Gefäßes im Gehirn gekennzeichnet. Dies kann vor dem Hintergrund der Atherosklerose auftreten, wenn Cholesterin-Plaques eine Verengung des Gefäßlumens verursachen.

Anfälle sind durch Taubheitsgefühl in einem oder beiden Gliedmaßen und im Gesicht gekennzeichnet und gehen mit Störungen, langsamerer Sprache, allgemeiner Schwäche, Schwindel, Auftreten von Halluzinationen und doppeltem Sehen einher. Die Hauptsymptome hängen davon ab, welches Gefäß betroffen ist. Laut medizinischer Statistik tritt bei jedem dritten Patienten ein Schlaganfall auf.

Ein Gefühlsverlust in den Gliedmaßen, im Gesicht und in anderen Körperteilen ist das erste Anzeichen für Multiple Sklerose. Der Grad der Taubheit kann unterschiedlich sein. Manchmal werden Hand- oder Fußbewegungen erheblich behindert. Trotz des Verschwindens des Symptoms ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, falls das Symptom erneut auftritt.

Nach einer Chemotherapie tritt eine Polyneuropathie aufgrund einer toxischen Schädigung der Nervenenden und einiger Bereiche des Gehirns auf. Taubheitsgefühl äußert sich in Form einer peripheren Lähmung, begleitet von einem schleppenden Auslaufen, einer Abnahme oder einem Verlust der Empfindlichkeit der Arme und Beine und Störungen des Gefäßsystems. Die Behandlung in diesem Fall hängt davon ab, welche Medikamente während der Chemotherapie angewendet wurden.

Taubheitsgefühle der Beine, hervorgerufen durch das Zusammendrücken der Nervenenden der Wirbelsäule, treten häufig bei Erkrankungen der Wirbelsäule auf. Dazu gehören Spondylose, Osteochondrose und Bandscheibenvorfälle.

Bei der Osteochondrose der Wirbelsäule, die durch eine schwache Kompression der Nerven gekennzeichnet ist, ist das Femur an dem Prozess beteiligt, häufiger Rücken und Unterschenkel. In komplizierten Fällen von Spondylose, Spondyloarthrose und Zwischenwirbelhernie erscheint die Taubheit viel heller und kann zu einem vollständigen Verlust der Beinempfindlichkeit führen.

Die Nervenwurzeln von Bandscheiben können an verschiedenen Stellen eingeklemmt werden, wodurch die linke oder rechte Körperseite betroffen ist.

Ursachen für Taubheitsgefühl in den Beinen sind auch:

  • Rheumatoide Arthritis. Die Entwicklung der Krankheit geht mit einer Kompression der Nervenenden im Bereich des Kniegelenks einher. Beschwerden treten meist unterhalb der Patella auf.
  • Gicht Infolge der Ablagerung von Salz in den Fußgelenken verliert die Empfindlichkeit den großen Zeh, wonach die Taubheit den gesamten Fuß erfasst.
  • Arteriosklerose. Die Krankheit geht mit der Bildung von Cholesterinplaques in den Gefäßwänden einher. Die unteren Gliedmaßen können aufgrund einer Beeinträchtigung der Durchblutung aufgrund der Verengung des Lumens der Oberschenkelarterie taub werden.
  • Gefäßanopathie, entwickelt vor dem Hintergrund von Diabetes. Komplikationen dieser Krankheit werden häufig zu Brand.
  • Polyneuropathie. Die Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund von Diabetes, Alkoholismus und Schwermetallvergiftungen. Dadurch werden die Impulse aller Nervenenden blockiert. Eine starke Intoxikation des Körpers führt zu einem gleichzeitigen Verlust der Empfindlichkeit in beiden Gliedmaßen.

Ein Alarm wird als eigenständige Parästhesie des linken Beins von rechts betrachtet. Diese Manifestation ist eine Voraussetzung für Schlaganfall.

Undichte Hände bei Menschen jeden Alters. Die Ursache kann ein Nervenklemmen oder ein längeres Zusammendrücken des die Extremität versorgenden Gefäßes sein. Angst verursacht Manifestationen nur im Falle ihres spontanen Auftretens und systematischen Wiederauftretens, insbesondere wenn sie von anderen Symptomen begleitet sind.

Die Hauptursachen für Taubheitsgefühle sind:

  • endokrine Störungen;
  • Gelenkerkrankungen, Verletzungen;
  • Raynaud-Krankheit, gekennzeichnet durch eine Verletzung der Funktionalität der für die Blutversorgung verantwortlichen Gefäße, eine Abnahme der Temperatur in den Händen und deren Taubheit infolge von Gefäßkontraktionen;
  • periphere Nervenschäden infolge von Polyneuropathie;
  • Osteochondrose der Halswirbelsäule, bei der die Kompression der Nervenwurzeln des Rückenmarks gebrochen ist;
  • mechanische Kompression von Arterien und Blutgefäßen, die zu einer Gewebehypoxie führt, während der Körper lange Zeit in einer unbequemen Position gehalten wird;
  • Wirbelhernie;
  • Multiple Sklerose;
  • IRR, Hypertonie, koronare Herzkrankheit;
  • Hirntumoren;
  • Diabetes mellitus.

Hände und Finger können bluten als Folge von:

  • psychosomatische Störungen;
  • mit hohem Blutdruck;
  • im Falle einer Verletzung der Hirndurchblutung.

Faktoren, die die Entwicklung pathologischer Prozesse beeinflussen, können sein:

  • schlechte Gewohnheiten: Rauchen, Alkoholismus;
  • Drogenkonsum;
  • ungesunde Ernährung;
  • anhaltende Schlafstörung.

Taubheitsgefühl der Hände während des Schlafs wird meistens durch eine unbequeme Körperhaltung verursacht. In solchen Fällen wird die Empfindlichkeit der Gliedmaßen schnell wiederhergestellt. Aber wenn solche Manifestationen häufig wiederkehren, spricht es von Problemen im Zusammenhang mit dem Herzen und Funktionsstörungen des Kreislaufsystems.

Kribbeln und Taubheitsgefühl der oberen Gliedmaßen dürfen nicht mit chronischen Erkrankungen in Verbindung gebracht werden. Meist sind solche Manifestationen mit beruflicher Tätigkeit verbunden. Sie können unter Fahrern, Musikern, Programmierern, Kameraleuten, Kassierern, Juwelieren und Frauen während der Schwangerschaft auftreten. In der Medizin hat diese Pathologie den Namen "Tunnelsyndrom" erhalten.

Seine Entwicklung beruht auf der Kompression der Nerven zwischen den Handwurzelsehnen und dem Knochen.

Eine Besonderheit des Tunnelsyndroms ist die Abwesenheit von Schäden an inneren Organen. Berufsschmerz tritt in den Handflächen auf. Das Stechen ist mit Ausnahme des Daumens in allen Fingern zu spüren. Die Glieder sind taub, normalerweise am Ende des Tages.

Mit Hilfe von Massagen und Warmwasserbehandlungen können alarmierende Symptome schnell beseitigt werden.

Die Entwicklung des Karpaltunnelsyndroms wird manchmal aus anderen Gründen ausgelöst, darunter:

  • genetische Veranlagung;
  • Handgelenksverletzungen, blaue Flecken;
  • Arthritis und verschiedene Arten von rheumatischen Läsionen;
  • bakterielle Sehnenschäden und Entzündungen;
  • Flüssigkeitsretention im Körper (infolge hormoneller Veränderungen während der Schwangerschaft, mit Nierenerkrankungen und endokrinen Störungen);
  • Diabetes mellitus jeglicher Art;
  • Akromegalie - eine Krankheit, die durch übermäßiges Wachstum von Knochengewebe gekennzeichnet ist;
  • Tumor des N. medianus.

Während der Schwangerschaft hat eine Frau eine Verschlechterung der chronischen Krankheiten, wie zum Beispiel:

  • Erbkrankheiten;
  • Nervenschaden und Einklemmen;
  • Erkrankungen des Skelettsystems;
  • Gefäßpathologien im Zusammenhang mit Hirnfunktionsstörungen;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen;
  • Diabetes mellitus;
  • Avitaminose;
  • Eisenmangel im Körper;
  • Beeinträchtigung der Durchblutung der Gliedmaßen.

In den meisten Fällen verschwindet die Parästhesie der Beine oder Arme bei schwangeren Frauen nach der Geburt. Es ist jedoch wünschenswert, die genaue Ursache seines Auftretens festzustellen. Bei Bedarf wird der Frau eine Behandlung, eine Vitamintherapie oder die Einbeziehung von Spaziergängen an der frischen Luft in den Tagesablauf verordnet.

Die Behandlung einer Parästhesie hängt von den Gründen ihres Auftretens, dem Allgemeinzustand des Patienten, dem Grad der Vernachlässigung des Prozesses und dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen ab.

Wenn die Extremitäten taub sind, ist es notwendig, mit dem Rauchen und dem Trinken von Alkohol aufzuhören, da Alkohol und Nikotin Vasospasmus verursachen. Die gleiche Regel gilt für starken Kaffee und Tee.

Wenn dieses Phänomen von Natur aus vorübergehend ist und das Ergebnis einer Nervenklemmung nach einem langen Aufenthalt in einer unangenehmen Position ist, reicht es aus, nur die Position des Körpers zu ändern, und die Taubheit verschwindet von alleine. Sie können auch durchgesickerte Gliedmaßen schleifen.

Wenn das Symptom pathologischer Natur ist und sich mit einer bestimmten Periodizität wiederholt, ist fachkundige Beratung erforderlich.

In diesem Fall gilt:

  • manuelle Therapie;
  • Bewegungstherapie;
  • physiotherapeutische Verfahren.

Es werden Veranstaltungen abgehalten, um den Muskeltonus zu steigern, die Durchblutung und die Gewebetrophäe zu verbessern. Mit solchen Methoden können Sie Muskel- und Gelenkkrämpfe lindern, den Blutfluss in den Gliedmaßen verbessern, Entzündungen lindern und das Zusammendrücken von Blutgefäßen lindern.

Wenn Taubheitsgefühl empfohlen wird, um die Ernährung anzupassen. Patienten müssen Nahrungsmittel essen, die große Mengen an Vitaminen und Spurenelementen enthalten, insbesondere Eisen, Zink, Kalium und Kalzium. Eine Vitamintherapie wird durchgeführt, um die Leitfähigkeit von Nervenzellen zu verbessern.

Die medikamentöse Behandlung wird in Abhängigkeit von der Schwere der Symptome und der Ursache der Abweichung festgelegt. Bei Gelenkerkrankungen und Erkrankungen der Wirbelsäule werden Chondoprotektoren, Kortikosteroide und Maßnahmen zur Wiederherstellung der Durchblutung und Beseitigung von Schwellungen im Gewebe eingesetzt. Bei Diabetes wird eine Therapie verschrieben, um den Blutzuckerspiegel zu senken, und der Zustand des Patienten wird überwacht. Bei der Gichtbehandlung geht es um die Normalisierung der Konzentration von Harnsäuresalzen im Körper.

Eine Operation wird verordnet, wenn konservative Methoden nicht zum gewünschten Ergebnis führen. Die Operation wird unter Narkose durchgeführt und ist eine Dissektion des Querligaments, um den Druck im Karpalkanal zu verringern.

Taubheitsgefühl der Beine

Taubheitsgefühl in den Beinen wird als recht häufiges Symptom angesehen, insbesondere bei Menschen in der mittleren und höheren Altersgruppe. In den meisten Fällen weist es auf schwerwiegende Erkrankungen der Wirbelsäule hin.

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum die Beine, die auf einer Verletzung der Blutversorgung der unteren Extremitäten beruhen, taub werden. Das Gebiet und die Seite der Niederlage können auch auf die eine oder andere Krankheit hinweisen.

Klinische Manifestationen, die mit dem Hauptsymptom verbunden sind, unterscheiden sich je nach ätiologischem Faktor. Die Hauptursache ist jedoch ein Verlust der Empfindlichkeit, Kribbeln und Gänsehaut. Das Ermitteln der Ursache hilft bei instrumentellen Diagnosemethoden. Das Hauptmerkmal zu neutralisieren ist oft eine recht konservative Therapiemethode.

Ätiologie

Das Auftreten von Taubheitsgefühlen in den Beinen ist in fast allen Fällen auf Probleme mit der Wirbelsäule zurückzuführen. Manchmal tritt dieses Symptom auf dem Hintergrund ziemlich harmloser Ursachen auf, einschließlich:

  • Längeres Aufrechterhalten einer unangenehmen Körperhaltung, z. B. während des Schlafs oder wenn Sie längere Zeit am Arbeitsplatz sitzen. In solchen Fällen verschwindet das Unbehagen nach dem Ändern der Pose;
  • Langzeitwirkung auf den Körper bei niedrigen Temperaturen - die Reaktion des Körpers auf Unterkühlung beginnt genau an den unteren Extremitäten. Die Menschen sollten in der kalten Jahreszeit immer ihre Füße warm halten.
  • Das Tragen von unbequemen oder zu engen Schuhen führt häufig zu Taubheitsgefühlen an den Fingern. Wenn Sie jedoch den Einfluss eines solchen Faktors nicht aufhalten, breitet sich das Taubheitsgefühl über die gesamte Extremität aus.
  • Entbindungszeit - zu diesem Zeitpunkt nimmt das Flüssigkeitsvolumen im Körper der zukünftigen Mutter zu;
  • Bewegungsmangel oder Bewegungsmangel - die Hauptursache für die Tatsache, dass taub Beine unterhalb des Knies.

Die pathologischen Ursachen für Taubheitsgefühle in den Beinen sind weitaus größer. In den meisten Fällen wird das Auftreten dieses Symptoms durch Folgendes beeinflusst:

Eine genauere Bestimmung des ätiologischen Faktors hilft bei der Lokalisierung eines ähnlichen Symptoms. Daher ist Hüfttaubheit oft eine Manifestation von:

  • lumbale Hernie;
  • die Bildung eines kleinen Bandscheibenvorfalls, der sich häufig vor dem Hintergrund einer lumbalen Osteochondrose entwickelt;
  • radikuläres Syndrom oder Ischias;
  • Entzündung im Ischiasnerv;
  • Bernhardt-Roths parästhetische Meralgie oder andere Tunnelsyndrome;
  • Wirbelsäulenstenose durch degenerativ-dystrophische Veränderungen.

Wenn sich das Kalb versteift, kann dies folgende Ursachen haben:

  • Mangel an Vitaminen und essentiellen Elementen wie Natrium, Magnesium und Kalium im Körper;
  • Funktionsstörung des Zentralnervensystems;
  • Mangel an körperlicher Aktivität im Leben eines Menschen;
  • die Bildung von Krampfadern;
  • die Entwicklung von Thrombophlebitis.

Taubheitsgefühl des linken Beins wird verursacht durch:

Das Auftreten eines solchen Symptoms im rechten Bein wird aufgrund der folgenden Faktoren beobachtet:

  • das Auftreten einer komplizierten Form der Osteochondrose, nämlich in der Lendengegend;
  • Polyneuropathie und andere systemische Beschwerden;
  • Thrombose und Krampfadern;
  • Lumboischialgie;
  • posttraumatische Syndrome.

Faktoren, die angeben, warum die Beine unterhalb der Knie taub werden:

Taubheitsgefühl der Beine über dem Knie wird beobachtet, wenn:

  • Avitaminose;
  • übermäßige Belastung des Sprunggelenks;
  • unangenehme Körperhaltung;
  • Hypodynamie;
  • Nekrose des Femurkopfes;
  • Fettleibigkeit;
  • unbequeme Schuhe tragen.

Taubheitsgefühl der Füße verursacht:

  • Zwischenwirbelhernie;
  • Spondylose;
  • Multiple Sklerose;
  • Atherosklerose;
  • Diabetes mellitus;
  • Osteochondrose;
  • auslöschende Endarteriitis;
  • ischämischer Schlaganfall;
  • Raynaud-Krankheit;
  • Tumorwachstum;
  • Verletzung der Blutversorgung des Gehirns.

Ähnliche Faktoren erklären die Taubheit der Beine vom Knie bis zum Fuß.

Symptomatik

Das Auftreten des Hauptsymptoms wird niemals unabhängig beobachtet, es geht mit einer relativ großen Anzahl anderer klinischer Manifestationen einher. Daher sind die Hauptsymptome der Taubheit in den Beinen:

  • Verletzung der Empfindlichkeit - eine Person kann nicht unterscheiden, heiß und kalt;
  • Kribbeln und Gänsehaut auf der Haut;
  • ein scharfes Auftreten von Schmerzen in der Wirbelsäule, Brust und anderen Bereichen;
  • starker Schwindel und starke Kopfschmerzen;
  • Schwäche und Müdigkeit;
  • Juckreiz und Brennen der Haut;
  • Schwere in den Beinen;
  • Gangwechsel;
  • das Blau der Haut der betroffenen Extremität oder des betroffenen Beinbereichs;
  • Krampfanfälle;
  • Schmerzen in der Nacht.

Es sind diese Symptome, die die Grundlage des Krankheitsbildes bilden, die sich jedoch unterscheiden können, je nachdem, warum die Beine taub werden.

Diagnose

Bei den ersten Symptomen muss so bald wie möglich ein Vertebrologe, Therapeut oder Neurologe hinzugezogen werden, der weiß, wie man mit Taubheitsgefühlen in den Beinen umgeht, um die effektivste Therapietaktik zu diagnostizieren und vorzuschreiben.

Zuallererst braucht der Arzt:

  • die Krankheitsgeschichte und die Lebensgeschichte des Patienten zu studieren, die einige Gründe für das Auftreten des wichtigsten unangenehmen Symptoms aufzeigen;
  • eine detaillierte körperliche Untersuchung durchzuführen, die zur Untersuchung des Zustands von Haut und Beinen sowie zur Ermittlung des Taubheitsfokus erforderlich ist;
  • Fragen Sie den Patienten sorgfältig, um zu verstehen, welche Symptome wie lange und mit welcher Intensität auftreten.

Die folgenden Instrumentenuntersuchungen helfen dabei, die Ursache für Taubheitsgefühle in den Beinen von der Hüfte bis zum Knie sowie andere Lokalisationen genau zu identifizieren:

  • Gefäßdoplerographie - zur Erkennung von Anomalien der Arterien oder Gefäße;
  • CT und MRT - um versteckte Frakturen und Veränderungen in der Struktur der Wirbelsäule zu erkennen;
  • Elektromyographie;
  • EEG und Kernspinresonanz - um die genaue Lokalisation des betroffenen Nervs zu bestimmen und Erkrankungen des Zentralnervensystems zu diagnostizieren;
  • Ultraschall und Radiographie unter Verwendung eines Kontrastmittels.

Unter Labortests hat nur das vollständige Blutbild einen diagnostischen Wert, der auf das Vorliegen einer Anämie hinweisen kann.

Behandlung

Die Beseitigung des Hauptsymptoms zielt immer darauf ab, die Ursache der Beinbetäubung, die bei diagnostischen Aktivitäten auftritt, zu beseitigen, und nur ein Arzt kann sie für jeden Patienten individuell verschreiben.

Das Behandlungsschema für Patienten umfasst in den meisten Fällen:

  • Drogen nehmen;
  • manuelle Therapie;
  • die Durchführung therapeutischer Gymnastikübungen durch den behandelnden Arzt;
  • Physiotherapie;
  • Methoden der Alternativmedizin.

Die medikamentöse Therapie umfasst die Verwendung von:

  • steroidale und nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel;
  • Chondroprotektoren und Muskelrelaxantien;
  • Analgetika und Antispasmodika;
  • Vitamin- und Mineralstoffkomplexe.

Die physikalische Therapie zielt auf die Durchführung von:

  • Elektrophorese und Phonophorese;
  • Laserstrahlung geringer Intensität;
  • Hirudotherapie;
  • Akupunktur;
  • therapeutische Massagesteine;
  • Moxotherapie;
  • Magnetfeldtherapie sowie die Auswirkungen von Ultraschall und Mikrostrom.

Solche Techniken lösen Regenerationsprozesse aus, wirken biostimulierend und verbessern die Durchblutung der betroffenen Stelle.

Gute Ergebnisse können durch die Verwendung von Rezepten für alternative Medizin erzielt werden, dies kann jedoch nur nach Zustimmung des behandelnden Arztes erfolgen. Die wirksamsten Methoden einer solchen Therapie sind:

  • Honig - es wird für Wraps verwendet;
  • Alkohol - es sollte in den Bereich gerieben werden, in dem Taubheitsgefühl zu spüren ist;
  • Fett mit Zuckerzusatz - die Mischung wird als Salbe aufgetragen;
  • Wodka und Flieder - Tinktur sind für Kompressen notwendig.

Die Dauer einer solchen Behandlung sollte nicht weniger als zwei Wochen betragen.

Der chirurgische Eingriff erfolgt nur nach individuellen Indikationen.

Das Ignorieren der Symptome und die fehlende Behandlung können zu Durchblutungsstörungen oder einer partiellen Gangrän der unteren Extremitäten führen.

Prävention

Es gibt keine spezifischen vorbeugenden Maßnahmen gegen Taubheitsgefühle. Die Menschen sollten die allgemeinen Regeln befolgen:

  • gänzlich die verderbliche Sucht aufgeben;
  • Salzaufnahme reduzieren;
  • öfter an der frischen Luft sein;
  • Bereichern Sie die Ernährung mit frischem Gemüse und Obst sowie Zutaten mit einem hohen Gehalt an Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen und Vitaminen.
  • das Tragen von Absätzen minimieren;
  • das Körpergewicht kontrollieren;
  • einen mäßig aktiven Lebensstil führen;
  • mehrmals im Jahr, um eine vollständige klinische Untersuchung zur Früherkennung dieser Krankheiten durchzuführen, deren Symptom die Taubheit der unteren Extremitäten ist.

Taubheitsgefühle in den Beinen haben nur dann ein günstiges Ergebnis, wenn eine rechtzeitige und umfassende Behandlung eingeleitet wird.

Taubheit der Beine, Hände und Finger

Taubheits - wird durch ein unangenehmes Gefühl von Verlust an Empfindlichkeit und Flexibilität der Gliedmaßen gekennzeichnet, oft begleitet von Kribbeln, Brennen, Frösteln und Haut Kontraktion.

Taubheitsgefühl der Gliedmaßen tritt auf, wenn die Passage eines Nervenimpulses von den Rezeptoren zum Gehirn verletzt wird. Tritt auf, wenn sich der Körper für längere Zeit in einer unangenehmen Position befindet. Die Empfindlichkeit kehrt schnell zurück, wenn sich die Position des Körpers ändert. Wenn jedoch nach einer Änderung der Körperhaltung weiterhin Beschwerden auftreten und Taubheitsgefühle häufig auftreten, kann dies ein Symptom für eine schwere Krankheit sein.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Angesichts der Taubheit bezweifeln die Menschen oft, zum Arzt zu gehen oder zu warten, bis die Symptome der Taubheit von selbst vergehen.

Wann erfordert Taubheitsgefühl eine obligatorische Konsultation eines Neurologen?

  • Taubheitsgefühle treten häufig und ohne ersichtlichen Grund auf.
  • Taubheitsgefühl beeinträchtigt die motorische Koordination.
  • Die Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Temperaturen nimmt ab und die Person unterscheidet nicht zwischen warmem und kaltem Wasser.
  • Taubheitsgefühl geht mit Schwäche, Schmerz oder Verlust der Beweglichkeit einher.
  • Gleichzeitig mit Taubheitsgefühl treten Sehstörungen und psychische Störungen auf.

Warum Hände, Füße oder Finger taub werden

Häufig kann Taubheitsgefühl der Gliedmaßen ein Zeichen für die folgenden Krankheiten sein:

  • Durchblutungsstörungen in den Gliedmaßen
  • Tunnelsyndrome, die durch Nervenquetschungen in engen Bereichen verursacht werden: im Ellbogen-, Handgelenk-, Knöchel- oder Leistenbereich
  • Raynaud-Krankheit, die durch Durchblutungsstörungen der Arterien gekennzeichnet ist, oft in den Gliedmaßen
  • Osteochondrose
  • Zwischenwirbelhernie
  • Rheumatoide Arthritis und andere Erkrankungen, die durch Gelenkdeformitäten Nervenschäden verursachen
  • Vorübergehende ischämische Attacke
  • Multiple Sklerose
  • Vitaminmangel (insbesondere Vitamin B12) und Spurenelemente sowie übermäßiger Alkoholkonsum
  • Diabetes mellitus
  • Migräne
  • Einige Erbkrankheiten durch Nervenschäden

Taubheit der Hände, Hände

Tritt häufig auf, wenn das neurovaskuläre Bündel mit Bindegewebe oder Muskeln zusammengedrückt wird. Taubheitsgefühl kann mit der Zeit zu Schmerzen führen. Um den Ort zu bestimmen, an dem der Druck auftritt, führt der Arzt eine Diagnose durch.

In einigen Fällen ist Taubheitsgefühl der Hände mit Funktionsstörungen der Wirbelsäule verbunden. In diesem Fall kann nur der Arzt den betroffenen Bereich identifizieren und das Zusammendrücken des Gefäßes oder Nervs beseitigen.

Taubheit der Finger

Die Taubheit der Finger ist heutzutage weit verbreitet. Die tägliche Arbeit an einer Computertastatur führt häufig zur Entstehung des sogenannten Karpaltunnelsyndroms.

Das Syndrom tritt auf, wenn infolge von Verspannungen eine Schwellung der Sehne auftritt und der Nerv zusammengedrückt wird, wodurch die Empfindlichkeit der Finger (Daumen, Zeigefinger und Mittelhand) und der Handfläche gewährleistet wird. Sehnen und Nerven verlaufen durch einen ziemlich engen gemeinsamen Kanal. Wenn eine Sehne anschwillt, verursacht das Zusammendrücken des Nervs ein Kribbeln, Taubheitsgefühl und auch einen pochenden Schmerz im Bereich der Finger.

Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, kann die Krankheit zum Tod des Muskels führen, der für die Bewegung des Daumens verantwortlich ist. Laut Statistik ist das Karpaltunnelsyndrom anfälliger für Frauen.

Taubheitsgefühl der Beine

Taubheitsgefühl der Beine wird durch eine Verletzung der Empfindlichkeit der Nerven verursacht. Laut Statistik sind mehr als 90% der Fälle von Taubheitsgefühl in den Beinen auf Probleme mit der Wirbelsäule zurückzuführen: Osteochondrose, Zwischenwirbelhernie usw.

Zwischenwirbelhernie komprimiert die Nervenwurzeln und verursacht Gewebekrämpfe. Infolgedessen kann eine Person Schmerzen und Taubheitsgefühl in den Beinen spüren, ein Gefühl von "krabbelnden Gänsehaut" oder "Baumwollbeinen".

Schmerzen und Taubheitsgefühl in den Beinen können auch aufgrund von Veränderungen der Lendenwirbelsäule auftreten. Oft beginnt der Patient, noch bevor Anzeichen von Taubheit auftreten, konstante Schmerzen in der Lendengegend zu verspüren. Wenn Sie nicht rechtzeitig medizinische Hilfe suchen, wird die Krankheit fortschreiten.

Weniger häufig ist die Taubheit der Beine auf andere systemische Erkrankungen wie Diabetes zurückzuführen.

Taubheitsgefühl der Zehen

Zahlreiche Stoffwechselerkrankungen wie Radikuloneuritis können Taubheitsgefühle in den Zehen verursachen. Die Ursache kann auch eine Wirbelsäulentuberkulose, eine Osteochondrose sein, bei der es zu einer Verengung der Wirbelkörperfissuren, verschiedenen Störungen in den Gefäßen und manchmal zur Entwicklung eines bösartigen Tumors kommt.

Krebs verursacht Taubheitsgefühle in den Zehen aufgrund des Wachstums eines Tumors außerhalb oder innerhalb des Rückenmarks. Der Tumor erzeugt Druck, was zu Taubheit führt.

Empfehlungen zur Verringerung der Taubheit der Gliedmaßen

  1. Bei Taubheit der Gliedmaßen ist Rauchen ein tödliches Gift, da Nikotin einen Krampf der Blutgefäße verursacht. Aus dem gleichen Grund sind starker Tee und Kaffee sowie Alkohol bei Patienten mit Taubheitsgefühl kontraindiziert.
  2. Es sollte mehr warmes Essen gegessen werden. Das beste Gericht ist heißer Buchweizen oder Haferflocken. Zum Frühstück ist es nützlich, gekeimtes Getreide zu essen.
  3. Es ist notwendig, den Körper zu härten: Leichtes Laufen und im Winter Schlittschuhe und Skier helfen, die Durchblutung von Händen und Füßen zu normalisieren. Wer keine gute Durchblutung der Gliedmaßen hat, muss spurenreiche Lebensmittel, insbesondere Eisen, zu sich nehmen.

Volksheilmittel

Die traditionelle Medizin bietet Rezepte zur Linderung von Taubheitserscheinungen.

  • Kontrastbäder. Ein wirksames Mittel gegen Taubheitsgefühl sind Kontrastbäder. Sie müssen zwei Behälter vorbereiten: mit mäßig heißem und kaltem Wasser. Die Hände (oder Beine) abwechselnd 30 Sekunden lang in kaltes oder heißes Wasser legen. Abwechselnd 5 Mal wiederholen. Terpentinsalbe verteilen und Handschuhe (oder Socken) anziehen. Führen Sie die Eingriffe morgens und abends 10 Tage lang durch.
  • Honig wickeln. Machen Sie nachts eine Honigverpackung. Wischen Sie die Stellen, an denen häufig Taubheitsgefühle auftreten, mit einer dünnen Schicht Honig ab und wickeln Sie sie mit einem Baumwolltuch ein. Taubheitsgefühl hört nach 3-4 Umhüllungen auf.
  • Kampfersalbe. Vor dem Zubettgehen die Hände mit roter Kampfersalbe einreiben. Tragen Sie Wollhandschuhe oder Handschuhe. Es ist genug, 2-3 Sitzungen zu halten, um Taubheitsgefühl zu stoppen.
  • Ledumberry Bestehen Sie auf wilden Rosmarin Marsh auf Apfelessig im Verhältnis 1: 3 für eine Woche. Reiben Sie die Tinktur dreimal täglich in die Finger oder Zehen.
  • Schwerverbrecherfinger

Taubheitsgefühl - Ursachen, Behandlung

Die Taubheit der Extremitäten wird durch einen Verlust ihrer Empfindlichkeit und Flexibilität verursacht und ist eine Erkrankung der Arterien, die durch eine Entzündung der inneren Auskleidung der Gefäße gekennzeichnet ist. In den unteren Extremitäten tritt aufgrund einer Störung der normalen Blutzirkulation ein Taubheitsgefühl auf.

Meist ist ein leichtes Kribbeln, kurzzeitiger Empfindlichkeitsverlust in Hand und Fuß die Folge eines kurzen Zusammendrückens der Blutgefäße des N. medianus. Nach einem Positionswechsel normalisiert sich die Aktivität der Nervenfaser und alle unangenehmen Momente verschwinden.

Bei einer älteren Person tritt in den meisten Fällen ein Gefühlsverlust aufgrund statischer Beanspruchung auf.

Darüber hinaus können sich pathogene Veränderungen in den Nerven infolge von Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße, die im Laufe der Jahre auftreten, verschlimmern.

Die Leistungsfähigkeit der Nerven nach ihrer Verletzung ist nicht in der Lage, sich wie in einem jüngeren Alter schnell zu erholen. Wenn ein älterer Mensch auf die Nervenpunkte drückt, ist es daher wahrscheinlicher, dass er an den Extremitäten taub wird als junge Menschen.

Die ersten Anzeichen sind Kribbeln, Krabbeln, Quetschgefühl am Fuß, Zehen, Händen.

Bei Taubheit sind die Symptome symmetrisch. Manchmal kann der Schmerz spontaner Natur sein oder eine Reaktion des Körpers auf eine leichte Reizung einiger Hautbereiche sein.

Solche Empfindungen können nach dem Schlafen auftreten, wenn der Körper eine lange unangenehme Position einnimmt. Es kann sich sowohl in einem Glied als auch auf beiden Seiten manifestieren, für eine kurze Zeit und manchmal für eine ziemlich lange Zeit.

Während der Schwangerschaft kann es häufig zu einem Gefühlsverlust in Armen oder Beinen kommen. Postpartale Symptome der Taubheit sind fast immer ohne nachteilige Komplikationen. Die Finger neigen dazu, nach dem Schlafen taub zu werden, was auf das Vorhandensein einer erhöhten Menge an Flüssigkeit in den Geweben des Körpers zurückzuführen ist.

Während der Schwangerschaft, in den letzten Monaten, tritt Taubheitsgefühl in den Beinen auf, das durch Einklemmen der Nervenenden im Hüftbereich auftritt. Eine ähnliche Empfindung tritt bei einer Frau auf, wenn der Körper nicht genügend Eisen enthält.

Ein solcher Zustand ist gekennzeichnet durch das Einsetzen von Angst und manchmal ein Gefühl der Angst. Das Atmen wird häufiger und diese Tatsache kann an sich zu einem Verlust der Empfindlichkeit führen.

Regelmäßige Taubheit - ein Grund, zum Arzt zu gehen

Das Phänomen des Empfindlichkeitsverlustes stellt an sich keine besondere Lebensgefahr dar. Das Auftreten von Kribbeln ohne ersichtlichen Grund ist jedoch ein Symptom einer signifikanteren Erkrankung.

Diese Situation erfordert eine sofortige Behandlung für die medizinische Versorgung. Ein gewichtiges Argument für die Bezugnahme auf einen spezialisierten Neurologen sollte klar die folgenden Symptome manifestieren.

1. Taubheitsgefühl der oberen und unteren Extremitäten für eine lange Zeit.

2. Verletzung der Koordination der motorischen Prozesse.

3. Eine Person wird unempfindlich gegen hohe und niedrige Temperaturen.

4. Das Auftreten von Schmerzen, Schwäche, Mobilitätsverlust.

5. Beobachtete psychische Störungen, das Sehvermögen leidet.

Versteckte Taubheitskrankheit

Wenn das Gesicht ist häufig, chronischer Verlust der Empfindlichkeit der Gliedmaßen, deutet diese Tatsache darauf hin, dass es schwere Verletzungen des Körpers gibt, die aus den folgenden Gründen auftreten können.

1. Erkrankungen der Wirbelsäule, die zu einer Verletzung der Nervenenden führen, infolge eines Verlustes der Empfindlichkeit.

2. Bildung von Zysten im Nervenknoten, die eine Druckkraft auf die Nervenenden ausüben.

4. Microstroke gehen Bündel mit Lähmung, Verlust des Sehvermögens.

Wenn die Genesung nach einem Schlaganfall nicht qualifiziert ist, können die Folgen für die Gesundheit des Körpers katastrophal sein, bis hin zu einer schweren Verletzung der Hirndurchblutung.

5. Das Gewebe des Gehirns und des Rückenmarks wird immer härter.

6. Ischämischer Schlaganfall der Wirbelarterie, eine schwere Erkrankung, kann mit einem Gefühl der Taubheit der Extremitäten beginnen. Unterwegs werden spürbare Übelkeit und Schwindelgefühle beobachtet, einige Gesichtsnerven verlieren teilweise ihre Empfindlichkeit. Es gibt ein klares Versagen der Schluckfunktionen, was hauptsächlich eine sofortige Krankenhauseinweisung erfordert.

7. Mangel an Vitamin B12, das direkt am Stoffwechsel der Nervenfasern beteiligt ist.

Mit einem systematischen Verlust der Empfindlichkeit der Extremitäten sollte das Rauchen kategorisch abgelehnt werden, Nikotin provoziert das Auftreten von Krämpfen in den Blutgefäßen mit kleinem Querschnitt. Es ist auch verboten, alkoholische Getränke, Kaffee und starken Tee zu trinken, da dies zu einer Verengung der Blutgefäße und ihrer Krämpfe führt.

Behandlung

Vor Beginn des Therapieprozesses ist es erforderlich, mit Hilfe eines Arztes die Art der Erkrankung zu bestimmen, die zu Taubheit führt.

Zunächst ist es empfehlenswert, sich ein paar nützliche Empfehlungen zu merken.

1. Tragen Sie keine schwerwiegenden Gegenstände in den Taschen Ihrer Kleidung, da dies zu Taubheit führen kann.

Wenn Sie beispielsweise einen schweren Gegenstand in der Gesäßtasche der Hose tragen, wird der Ischiasnerv gequetscht, der im Gesäß und auf der Rückseite des Oberschenkels verläuft.

2. Bei langen, eintönigen Arbeiten (Tippen, Arbeiten mit Hammer, Säge, Programmieren) besteht eine hohe Taubheitsgefahr im Handgelenkbereich, dh bei dieser Art von Arbeiten werden Pausen von einer Viertelstunde bis zu einer halben Stunde empfohlen.

Volksrezepte

Im Falle eines Empfindlichkeitsverlustes empfiehlt die traditionelle Medizin die Verwendung der folgenden Rezepte.

1. Nehmen Sie ein paar (2-3) Gurken, die nicht groß sind, und ich stelle fest, dass eingelegte Gurken nicht passen. Gurken in Würfel schneiden und drei Hülsen gemahlenen bitteren Pfeffers (rot) dazugeben. Gießen Sie die Mischung in einen halben Liter Wodka und legen Sie ihn eine Woche lang an einen dunklen Ort. Filtern, Problemstellen abreiben.

2. Bereiten Sie ein Kilogramm gemahlene Petersilienwurzel zu und fügen Sie ein Kilogramm Sellerie sowie ein Rhizom und zwei ungeschälte Zitronen hinzu. Mahlen Sie die entstandenen Rohstoffe mit einem Fleischwolf und mischen Sie sie mit 300 Gramm Honig. Ein Ort, an dem die Arzneimittelmischung aufbewahrt werden kann, um einen Kühlschrank zu wählen. Zu verwenden zeigt 4 Teelöffel morgens vor den Mahlzeiten. Dieses Rezept hilft, die Blutgefäße zu reinigen, wenn Taubheitsgefühle auftreten.

3. Nehmen Sie zehn Gramm Kampferalkohol, fünfzig Milliliter zehn Prozent Ammoniak, und mischen Sie, indem Sie einen Liter Wasser hinzufügen. Dann kombinieren Sie die Mischung mit einem Esslöffel Salz (vorzugsweise grob). Salz muss vollständig aufgelöst sein. Diese Zusammensetzung rieb die Füße, insbesondere die Füße.

4. Ein Drittel eines Glases Leinsamen wird mit einem Liter Wasser gemischt, zum Kochen gebracht und anschließend bei schwacher Hitze 120 Minuten unter gelegentlichem Rühren fortgesetzt. Die resultierende Brühe besteht aus zehn Stunden, gefiltert. Das Ergebnis sollte ungefähr 850 ml geleeartige Flüssigkeit sein. Es muss innerhalb von fünf Tagen nach 1/3 Tasse, morgens vor den Mahlzeiten, abends eine halbe Stunde vor dem Abendessen eingenommen werden. Das empfohlene Behandlungsintervall beträgt vierzehn Tage. Machen Sie eine Pause von drei Monaten, wiederholen Sie erneut.

5. Therapeutische Bäder, zum Beispiel Vollhonig, haben sich bei der Behandlung von Taubheit bewährt. Füllen Sie das Bad so weit auf, bis sich die Herzregion über dem Wasserspiegel befindet, und lösen Sie vier Esslöffel Honig auf. Zum Wohlbefinden variiert die Einlassdauer zwischen einer Viertelstunde und 30 Minuten. Wenn Sie fertig sind, ohne den Körper auszuspülen, trocknen Sie ihn leicht mit einem Handtuch ab, ohne ihn abzuwischen. Legen Sie sich hin, um sich auszuruhen. Empfohlen für die Einnahme von bis zu zehn Bädern im Abstand von 24 Stunden. Eine Woche Pause und bei Bedarf kann der Kurs wiederholt werden.

Körperliche Bewegung

Eine ganz konkrete Hilfe kann zu einer Steigerung der körperlichen Aktivität führen. Es verbessert die Blutzirkulation in den Gliedmaßen, was die Nerven stärkt. Sie können zum Beispiel täglich joggen und regelmäßig im Freien spazieren gehen. Schwimmkurse im Pool oder in natürlichen Gewässern helfen. Es ist nützlich, die folgenden Übungen durchzuführen.

1. Legen Sie sich auf den Rücken, heben Sie die Arme und führen Sie etwa 60 Mal geballte, nicht geballte Finger aus.

2. Führen Sie die Arme in Rückenlage entlang des Körpers. Führen Sie ähnliche Fingerbewegungen 60 Mal durch.

3. Im Laufe des Tages mehrmals auf den Zehen und dann auf den Fersen gehen und dabei mehrmals die Position wechseln.

4. Halten Sie eine halbe Stunde lang eine sitzende Position ein, um runde Füße auf Scheinen oder ähnlichen Gegenständen herzustellen. Da sich auf der Sohle viele Nervenenden aus verschiedenen Organen befinden, hilft diese Übung bei der Behandlung verschiedener Arten von Krankheiten.

5. Legen Sie sich mit dem Rücken auf den Boden. Hände, Füße heben sich. Zitternde Bewegungen mit allen Gliedmaßen gleichzeitig innerhalb einer Minute ausführen, wobei das Übungsintervall schrittweise auf drei Minuten erhöht wird. Diese Übung ist am Morgen vor dem Schlafengehen gut gemacht. Trägt zur Stärkung der Kapillaren bei.

Zusätzlich zu all den oben genannten Empfehlungen sollte natürlich ein so wichtiger Abschnitt wie die Ernährung nicht übersehen werden. Um das Auftreten von Empfindungen für die Gesundheit des Körpers, wie zum Beispiel den Verlust der Empfindlichkeit der Gliedmaßen, zu vermeiden, ist es äußerst nützlich, Ihre Ernährung mit Gemüsesalaten zu diversifizieren. Versuchen Sie, warmes Essen zu essen (natürlich im Rahmen der Vernunft). Besonders gut geeignet sind Haferflocken, Buchweizen-Getreide und Getreide in Form von gekeimten Körnern wie Weizen, Gerste und Hafer.

Stärken Sie bei Durchblutungsstörungen die Ernährung mit spurenreichen Lebensmitteln wie Eisen. Es ist äußerst unerwünscht, salzige Lebensmittel zu sich zu nehmen, die unter Zusatz von Soda hergestellt wurden, da sich im Körper dann zu viel Wasser ansammelt, was zu einer Schwellung der Gelenke führt.

Taubheitsgefühl an den Extremitäten sollte nicht die Illusion einer „einfachen Unwohlsein“ hervorrufen. Nehmen Sie es besonders regelmäßig ernst.

Lesen Sie Mehr Über Krämpfe

Vollständige Überprüfung der Krampfadern in den Beinen: Ursachen, Behandlung, Prognose

Autorin des Artikels: Victoria Stoyanova, Ärztin der 2. Kategorie, Laborleiterin am Diagnose- und Behandlungszentrum (2015–2016).


Warum Hände und Beine stumm werden

Am häufigsten tritt Taubheitsgefühl aufgrund einer Kompression des Nervs, seiner Schädigung oder Entzündung auf. Seltener tritt Taubheitsgefühl aufgrund von Problemen im Gehirn oder Rückenmark auf.