Menschliche Infektion

Hallo, liebe Leser, mit Ihnen Olga Ryshkova. In dem letzten Artikel, „Wo man einen Hepatitis C-Test macht und wie man ihn versteht“, habe ich erklärt, dass man beim Spenden von Blut zum Testen auf virale Hepatitis C zuerst einen Enzymimmunoassay (ELISA) im Labor erhält und das Vorhandensein oder Fehlen von Antikörpern gegen Hepatitis C erkennt. Für diese Analyse (für Antikörper) spenden sie Blut für die Registrierung einer Operation, für die Arbeit und für die Armee. Und wenn die Antikörper nicht identifiziert werden, das heißt, Sie eine negative Antwort erhalten haben, dann haben Sie keine Hepatitis C.

Und wenn identifiziert?

Wenn Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus festgestellt werden, können Sie weiter untersucht werden, um festzustellen, ob Sie wirklich krank sind und behandelt werden müssen. Spenden Sie dazu Blut für die PCR (Polymerasekettenreaktion). Wenn Sie zum ersten Mal auf Hepatitis C getestet haben und eine positive Reaktion feststellen, lesen Sie unbedingt den Artikel, in dem schrittweise beschrieben wird, wie und wo eine Untersuchung durchgeführt werden soll. Eine positive ELISA-Analyse auf Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus bedeutet nicht, dass Sie wirklich an dieser Infektion leiden.

Bei der Beantragung eines Arbeitsplatzes, einer Operation und der Armee wird jedoch Ihre erste Analyse (ELISA) berücksichtigt.

Armee

Gehen sie mit chronischer Hepatitis C zur Armee? Im Rekrutierungsbüro haben Sie Blut abgenommen und eine positive Analyse durchgeführt. Es heißt: "Insgesamt wurden Antikörper gegen HCV identifiziert." HCV ist das lateinische Humanvirus. Mit viraler Hepatitis C wird nicht in die Armee aufgenommen, aber wie gesagt, der erste Test auf Antikörper gegen das Hepatitis C-Virus besagt noch nicht, dass Sie an viraler Hepatitis leiden. Aus diesem Grund entnehmen sie Ihnen erneut Blut und senden es an die PCR.

Wenn die Antwort positiv ist, wird das Vorhandensein des Hepatitis-C-Virus in Ihrem Körper bestätigt. Sie werden nicht mehr zur Armee gebracht, sondern zur kostenlosen Behandlung geschickt.

Wenn die Antwort auf die PCR negativ ist, erhalten Sie eine Verzögerung von sechs Monaten. Nach sechs Monaten spenden Sie erneut zuerst Blut für den ELISA, und diese Antwort ist erneut positiv. Die Antikörper werden wieder auftauchen, weil sie in sechs Monaten nirgendwo hingehen werden. Dann wird das Blut auch zur PCR geschickt. Wenn die Antwort auf die PCR wie vor sechs Monaten negativ ist, werden Sie zur Armee gerufen. Natürlich, sofern Sie keine anderen Krankheiten haben.

Und wenn die Reaktion auf die PCR-Analyse positiv ist, haben Sie Hepatitis C bestätigt und werden nicht zur Armee, sondern zur Behandlung geschickt.

Unter dem Vertrag.

Nehmen Sie einen Vertrag mit Hepatitis C? Hier ist alles einfacher. Wenn Sie im ELISA positiv auf Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus reagieren, werden Sie nicht unter Vertrag zur Armee gebracht. Das Militärische Einberufungsamt schickt Sie nicht zum Testen auf PCR. Das Wehramt wird nicht mit weiteren Untersuchungen und Überweisungen zur Behandlung beauftragt.

Arbeit.

Wo können und wo können Menschen mit Hepatitis C nicht arbeiten? Mit Virushepatitis C werden sie nicht in paramilitärischen Organisationen eingesetzt, in denen die Möglichkeit von Verletzungen und Kontakt mit dem Blut einer infizierten Person besteht. Dies sind das Innenministerium, das Ministerium für Notsituationen, die Feuerwehr, der Bundesgefängnisdienst sowie die Luftfahrt und entsprechende Bildungseinrichtungen. Um die Beschäftigung zu verweigern, ist es ausreichend, dass Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus durch ELISA nachgewiesen werden.

Bitte beachten Sie, dass Sie in diesem Fall von niemandem zur weiteren Untersuchung per PCR geschickt werden. Dies ist Ihr Anliegen - wenden Sie sich an den Spezialisten für Infektionskrankheiten und lassen Sie sich bei Bedarf behandeln.

Sie werden nicht zu militarisierten Organisationen mit einem positiven ELISA für Hepatitis C gebracht, und es ist sinnlos, Ihre negative PCR-Analyse vorzulegen. Ein positiver ELISA ist in diesem Fall die Basis für ein endgültiges Versagen. Ich rate nicht zu versuchen, die Ärztekammer zu betrügen, indem Sie jemanden schicken, der eine Analyse für Sie vornimmt. In paramilitärischen Organisationen werden jährliche medizinische Untersuchungen in Polikliniken der Abteilung für Virushepatitis und HIV durchgeführt, Hepatitis C wird weiterhin erkannt und aus medizinischen Gründen entlassen.

Das Vorhandensein von Virushepatitis C kann Sie jedoch nicht davon abhalten, sich bei allen anderen Organisationen, einschließlich der Lebensmittelindustrie und der Arbeit mit Kindern, um eine Stelle zu bewerben. HIV- und Virushepatitis-Tests sind nicht in allen nichtmilitärischen Organisationen, mit Ausnahme der medizinischen, in der Untersuchungsliste enthalten. Medizinische Organisationen von Menschen mit Virushepatitis C werden eingestellt.

Chirurgie.

Werden sie wegen Hepatitis C operiert? Chirurgische Operationen sind Notfall und geplant. Notoperation ist eine Operation aus gesundheitlichen Gründen, jede Verzögerung bedroht das Leben des Patienten. Die Virushepatitis C ist nicht nur kein Grund für eine Ablehnung, sondern wird auch in einer solchen Situation nicht auf ihr Vorhandensein untersucht.

Bei der Prüfung auf geplante ELISA-Operationen auf Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus wird auf die Liste der obligatorischen Tests verwiesen. Ein positiver Hepatitis-C-Test kann in keiner Weise zum Scheitern führen, wenn klinische und biochemische Tests, einschließlich Lebertests, die Operation eines Patienten ermöglichen, ohne seine Gesundheit zu gefährden. Andernfalls wird dem Patienten angeboten, sich einer Behandlung zu unterziehen (zum Beispiel um Hämoglobin zu erhöhen, Leberenzyme zu normalisieren) und erneut anzuwenden. Die Behandlung der Virushepatitis wird nicht versandt, und die PCR-Analyse wird nicht erforderlich sein.

Plastische Chirurgie.

Plastische Chirurgie bei Hepatitis C? In diesem Fall ist alles wie bei einem regulären geplanten Betrieb. Wenn die Untersuchung, einschließlich der Labortests, keine Kontraindikationen ergeben hat, kann Ihnen eine plastische Operation aufgrund eines positiven Hepatitis C-Tests nicht verweigert werden. Sie müssen keine PCR-Analyse durchführen und werden nicht zur Behandlung von Hepatitis C geschickt.

Um herauszufinden, ob der Artikel für Sie nützlich war, klicken Sie bitte auf die Schaltflächen für soziale Netzwerke oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar.

Nehmen sie mit Tachykardie den Militärdienst auf?

Gehen sie mit Tachykardie und Herzrhythmusstörungen zur Armee? Diese Frage beschäftigt so viele junge Menschen im Militäralter. Immerhin haben sich in letzter Zeit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems insgesamt merklich verjüngt. Sind Tachykardie- und Armeekonzepte kompatibel?

Sinustachykardie ist durch einen abnormalen Herzrhythmus gekennzeichnet, wenn Herzkontraktionen mit einer Frequenz von mehr als 90 Schlägen pro Minute auftreten.

Wenn Tachykardie und Arrhythmie mit dem neuropsychologischen Zustand verbunden sind, ist dies kein Hindernis für den Dienst in den Reihen der Streitkräfte der Russischen Föderation. Wenn jedoch das gleiche Symptom mit der Organpathologie in Verbindung gebracht wird, ist eine Aussetzung des Militärdienstes durchaus möglich.

Sinustachykardie kann ein Symptom für Erkrankungen wie koronare Herzkrankheit, Myokarditis und Herzinsuffizienz sein. In solchen Fällen erhält der Wehrpflichtige eine Abberufung vom Militärdienst. Aber auch in diesen Fällen ist eine gründliche und umfassende Prüfung erforderlich, um eine solche Entscheidung treffen zu können.

Erkennung von Herzerkrankungen

Bei schwerwiegenden Herzproblemen sollten Aufzeichnungen über das Vorhandensein dieser Pathologie in den medizinischen Aufzeichnungen eines jungen Mannes vorhanden sein, der einen Entwurf einer medizinischen Kommission durchläuft.

Wenn solche Aufzeichnungen vorliegen, sind die Ärzte in der Kommission bei der Beurteilung des Gesundheitszustands des Patienten stärker voreingenommen.

Aber selbst wenn in den früheren Aufzeichnungen nichts auf ein Herzproblem hindeutet, wird dies durch Untersuchen des Elektrokardiogramms festgestellt.

Aber zu einer ärztlichen Untersuchung durch das Draft Board zu ziehen lohnt sich nicht. Bei störenden Symptomen sollten Sie sich sofort an einen Fachmann wenden.

Sie sollten auf jeden Fall die Ergebnisse einer Untersuchung oder eines Arztbesuchs in die Krankenakte eintragen.

Jede Aufzeichnung, die auf eine Herzerkrankung hinweist, liefert eine Grundlage, um nicht die Episodizität der Störung, sondern ihre chronische Form zu bestätigen. Bei dieser Form der Krankheit ist der Militärdienst kontraindiziert.

Bei der medizinischen Kommission überprüft der Arzt die Liste der Krankheiten, die bereits in der Rekrutierung sind, mit einer Liste der Krankheiten, die das Recht auf Aufschub des Militärdienstes vorsehen. Diese Liste ändert sich jährlich, da viele Krankheiten aufgrund der Entwicklung der Medizin nicht mehr als chronisch und lebensbedrohlich gelten.

Gründe für die Gewährung einer Stundung von der Armee

Tachykardie ist von Anfang an kein schwerwiegender Grund, nicht zur Armee zu gehen.

Immerhin verschwindet dieses Symptom nach Einnahme von leichten Beruhigungsmitteln und ist nicht lebensbedrohlich.

Wird jedoch eine Tachykardie vor dem Hintergrund anderer schwerwiegender Krankheiten festgestellt, kann sich der Zustand des Wehrpflichtigen in der Armee erheblich verschlechtern.

Verstärkter physischer und psycho-emotionaler Stress, enge Zeitpläne, ungewöhnliche Ernährung - all diese Faktoren können für jemanden mit echten Herzproblemen katastrophal sein.

Zusätzlich zu der Kategorie der Eignung für die Leistung A (gut) und D (nicht geeignet) gibt es auch die Kategorien B, C und G. Dies bedeutet, dass Sie die Kategorie B beim primären Entwurf der medizinischen Kommission erhalten können. Nach der Behandlung wird sie jedoch in geändert A. Und der Rekrut kann bereits in die Armee aufgenommen werden.

Einige Tipps für Rekruten

Jeder Mann muss seine heilige Pflicht geben, das Vaterland zu schützen.

Versuchen Sie nicht, den Dienst zu umgehen und hoffen Sie, dass Sie mit einer kleinen Tachykardie nicht die Armee nehmen.

Das Gesetz ist unerbittlich. Und alle Männer müssen dienen.

Nach bestandener Behandlung kann sichergestellt werden, dass keine kleinen Fehler in der Arbeit des Herzens auftreten.

Doch der Versuch, sich dem Militärdienst zu entziehen, der sich hinter einer medizinischen Diagnose verbirgt, droht bereits eine schwere Bestrafung nach dem Strafgesetzbuch.

Wird die Armee 2019 vorbestraft?

Viele Leute interessieren sich dafür, ob verurteilte Bürger zur Armee gebracht werden. Es sollte sofort gesagt werden, dass die Antwort auf diese Frage viele rechtliche Nuancen aufweist. Wenn Sie sie nicht verstehen, verstehen Sie nicht, welche Art von Beziehungen Personen mit Vorstrafen zum Militärregistrierungs- und Einberufungsamt hatten.

Einige Leute glauben, dass man sogar eine Bewährungsstrafe bekommen kann, um nicht in die Armee zu gehen. Wir warnen davor, dass Strafregisterdaten während des gesamten Lebens eines Bürgers in staatlichen Datenbanken gespeichert werden und es unmöglich ist, diese Daten zu löschen. Dies wird in vielen Organisationen sowie in verantwortlichen Positionen die Arbeit einschränken. Und du musst immer noch zur Armee gehen, dazu weiter unten.

Andere Menschen sind an Vertragsdienstleistungen interessiert, aber ihre Biografie enthält ein Strafregister. Nehmen verurteilte Bürger einen Vertrag auf? Dies ist auch ein paar Worte wert. Lassen Sie uns im Detail verstehen, beginnen wir mit der Definition.

Was bedeutet "Strafregister"?

Lassen Sie uns zunächst verstehen, was es bedeutet, Vorstrafen zu haben. Schon aus dem Wort ist klar, dass der Prozess zuerst stattfinden wird. Und eine Person wird vor Gericht gestellt, nachdem die Strafverfolgungsbehörden über ausreichend Material und Beweise verfügen, dass ein Bürger gegen das Gesetz verstoßen hat. Im Gegenzug kann ein Bürger dem Richter seine Unschuld nachweisen.

Bei der objektiven Beurteilung der Argumente jeder Partei muss das Gericht entscheiden (eines von zwei Dingen) - der Bürger ist schuldig oder unschuldig. Eine frühere Verurteilung ist der Status eines Bürgers, wenn das Gericht entschieden hat, dass die Person schuldig war (eine Straftat begangen hat) und verurteilt wurde. Die Bestrafung kann eine Bedingung für die Inhaftierung sein (zum Beispiel für diejenigen, die über den Rückzug aus der Armee entscheiden).

Wehrpflichtige mit Vorstrafen

Es ist nicht traurig, aber heute gibt es nicht selten Fälle, in denen junge Männer bis 27 Jahre vorbestraft sind. Da das Alter von 18 bis einschließlich 26 Jahren "Wehrpflicht" ist, wurden die Besonderheiten der Wehrpflicht von verurteilten jungen Männern gesetzlich festgelegt. Wir studieren das Bundesgesetz "Über Wehrpflicht und Wehrdienst". So heißt es in Artikel 23 des Gesetzes eindeutig, dass junge Männer nicht zur Wehrpflicht berechtigt sind:

  • Verurteilung in Form von Zwangsarbeit, Justizvollzug, Einschränkung der Freiheit, Verhaftung oder Inhaftierung.
  • Keine Verurteilung oder herausragende Verurteilung wegen eines Verbrechens.
  • In Bezug auf die eine Untersuchung durchgeführt wird, oder eine Voruntersuchung oder ein Strafverfahren in Bezug auf die an das Gericht verwiesen wird.

Wann gilt das Strafregister als annulliert?

Ein Bürger muss die Strafe bis zum Ende abschließen und für eine gewisse Zeit danach nicht gegen das Gesetz verstoßen - dies sind die Voraussetzungen für die Rückzahlung eines Strafregisters. Der Zeitpunkt der sogenannten Probezeit hängt davon ab, wie schwer die Straftat von der Person begangen wurde.

Eine frühere Verurteilung gilt daher nach der folgenden Zeit als aufgehoben:

  • für Menschen mit einer Bewährung am Ende dieser Frist;
  • Handelt es sich bei der Strafe nicht um eine Freiheitsstrafe, so wird eine Probezeit von einem Jahr festgelegt.
  • nach einer Haftstrafe für einige wenige und mäßig schwere Straftaten - 3 Jahre;
  • schwer - 6 Jahre;
  • Bürger, die aufgrund einer besonders schweren Straftat inhaftiert sind, müssen 8 Jahre warten, bis die Verurteilung erfolgt ist.

Nennen wir ein Beispiel. Ein junger Mann im Alter von 18 Jahren wurde verurteilt und für 3 Jahre wegen eines Verbrechens von mittlerer Schwere in eine Kolonie geschickt. Nach der Freilassung war der junge Mann 21 Jahre alt. Ab diesem Moment beginnt eine Probezeit von 3 Jahren (abhängig von der Schwere des Verbrechens). Wenn also ein junger Mann in diesen drei Jahren nicht in Straftaten verwickelt ist, gilt die frühere Verurteilung nach dieser Zeit als aufgehoben. Zu diesem Zeitpunkt ist der junge Mann 24 Jahre alt - dies ist der Entwurf des Alters, bzw. in der nächsten Aufforderung ist er verpflichtet, im Einberufungs- und Einberufungsamt zu erscheinen, sich einer medizinischen Untersuchung zu unterziehen und eine Entscheidung über die Wehrpflicht, die Entlassung aus dem Dienst oder die Verschiebung zu treffen.

Ein weiteres Beispiel. Wenn zum Ablauf der Probezeit nach der Inhaftierung der Bürger beispielsweise 27 Jahre oder älter geworden ist. Dieses Alter ist gesetzlich nicht ansprechend. In diesem Fall kommt ein Bürger zum Wehrdienst, legt eine ärztliche Untersuchung ab und erhält einen Militärausweis, unabhängig von der Entscheidung der Ärzte (und der Kategorie der Wehrfähigkeit).

In welchem ​​Fall erfolgt die Streichung eines Strafregisters?

Sie können eine frühere Verurteilung vor ihrer Fälligkeit entfernen. Dies kann auf Antrag des Verurteilten vor Gericht geschehen. Im Falle des guten Benehmens eines Bürgers kann das Gericht seinem Antrag stattgeben und ein spezielles Gerichtsdokument ausstellen. Dieses Phänomen tritt äußerst selten auf.

Auch wenn eine Amnestie erklärt wird, wenn ein Bürger unter seiner Handlung fällt, dann folgt auch ein Strafregister.

Eine weitere in der Gesetzgebung beschriebene Option ist eine Begnadigung, die auch für einen Verurteilten unwahrscheinlich ist. Begnadigungsbefugnisse sind am höchsten Beamten des Staates.

Service unter Vertrag mit einem Strafregister

Heutzutage entscheiden sich die Bürger Russlands immer häufiger in verschiedenen Altersgruppen, ihr Leben mit dem Militärdienst zu verbinden und unter dem Vertrag zu dienen. Für vorbestrafte Bewerber stellt das Bundesgesetz besondere Anforderungen. Artikel 34 Absatz 5 des Bundesgesetzes lautet: Mit Bürgern, die eine Freiheitsstrafe verbüßt ​​haben, kann kein Wehrdienstvertrag geschlossen werden. Außerdem kommt der Vertrag nicht aus allen oben genannten Gründen für Wehrpflichtige zustande (ausstehende Verurteilung und andere).

Fassen Sie zusammen

Die Frage, ob verurteilte junge Männer in die Armee eingezogen werden, ist für viele Leute interessant. Aus dem Vorstehenden schließen wir, dass die Beschränkungen tatsächlich, aber für eine bestimmte Zeit, bestehen. Nimmt die Armee Vorstrafen auf? Nein, bis die Verurteilung nicht geklärt oder geklärt ist.

Übernehmen sie Militärdienst bei Skoliose von 2 Grad?

Eine männliche Person, die das 18. Lebensjahr vollendet hat, wird in die Armee eingezogen. Vor dem sofortigen Dienst wird der Mann im Einberufungs- und Einberufungsamt einer eingehenden Kontrolle unterzogen. Es gibt viele Gründe, die zu einem Grund für die Verschiebung oder die völlige mangelnde Eignung für den Service werden. Einer dieser Gründe ist das Konzept der Skoliose und der Armee.

Merkmale der Krankheit

Skoliose ist eine Läsion der Wirbelsäule. Während des Krankheitsverlaufs ist die Person für eine lange Zeit nicht in der Lage, eine starke körperliche Anstrengung zu erfahren. Aus diesem Grund wird der Service mit Wirbelsäulenkrümmungen nicht oder nur eingeschränkt in Anspruch genommen. Die konkrete Entscheidung richtet sich nach dem Grad der Erkrankung und den individuellen Merkmalen der Person.

Bei der Skoliose treten im Verlauf der Erkrankung viele Symptome auf. In den ersten Stadien der Manifestation der visuellen, später hinzugefügten Schmerzsyndrome. Grundsätzlich ist es:

  • Schulterasymmetrie;
  • regelmäßige Rückenschmerzen;
  • Erschöpfung bei geringen Belastungen;
  • Gangstörung;
  • Veränderungen im Brustbereich.

Starke Krümmung führt zu mehr Symptomen. Skoliose ist leicht zu diagnostizieren, aber die Leute schenken der Krankheit nicht genügend Aufmerksamkeit. Kinder leiden unter einer leichten Wölbung, die sich im Alter der Zugluft zu einer schweren Krankheit entwickelt. Ursache für die Entwicklung ist die Fehlstellung der Wirbelsäule, die mit einer konstanten Belastung einer Körperseite verbunden ist. Eine einseitige Belastung durch die Ausübung einer bestimmten Sportart oder durch kontinuierliches Tragen des Gewichts in einer Hand wird zum Impuls für die Entwicklung der Krümmung.

Experten sagen, dass die Krankheit in den meisten Fällen ohne ersichtlichen Grund auftritt. Manchmal werden aktive und körperlich entwickelte Kinder Opfer von Erkrankungen der Wirbelsäulenverkrümmung. Niemand ist vor den Auswirkungen dieser Krankheit geschützt, daher wird empfohlen, regelmäßige Kontrollen durchzuführen, um Anomalien frühzeitig zu erkennen.

Skoliose zweiten Grades ist eine leichte Krümmung, die sich ohne Behandlung entwickelt und eine Person für den Militärdienst ungeeignet macht. Fachleute haben Normen erstellt, die den Schweregrad der Krankheit beurteilen. Das Stadium wird während der Diagnose festgelegt. Skoliose 2. Grades hat eine Abweichung der Wirbelachse von der Norm auf der rechten oder linken Seite um 11-25 Grad. Hohe Werte bedeuten einen schweren Kurs und niedrige Werte bedeuten einen leichteren.

Diagnose

Der Grad der Abweichungen wird mit einem speziellen Gerät, einem Skoliometer, bestimmt. Röntgenstrahlen, MRT und CT werden ebenfalls verwendet. Sehr oft wird die Krankheit durch visuelle Inspektion diagnostiziert. Dies führt zu einer ungenauen Diagnose. Verwenden Sie während der Inspektion im Militärbüro genaue Diagnosewerkzeuge. Um sich auf Ihre Diagnose verlassen zu können, müssen Sie die modernsten Diagnosemethoden anwenden.

Mit Hilfe moderner Techniken bestimmen Sie die damit verbundenen Krankheiten. Oft leidet der gesamte Bewegungsapparat eines Menschen an Skoliose. Es gibt Erkrankungen der Knie, Füße, Hals- und Brustwirbelsäule. Der gemeinsame Verlauf mehrerer Krankheiten kann zu einer Eilbedürftigkeit führen, auch wenn sie von geringer Schwere sind.

Wie läuft es mit der Armee?

Alle Grundnormen sind in einem speziellen Regierungserlass "Über die militärisch-ärztliche Untersuchung" angegeben, der als "Krankheitsplan" bezeichnet wird. Es besagt, dass mit der üblichen Krümmung der Wirbelsäule ohne damit verbundene Krankheiten, einem Krümmungswinkel von bis zu 17 Grad und ohne Beschwerden eines Wehrpflichtigen eine Person praktisch zu jeder Armee gebracht werden kann.

  • Alle Beschwerden über die Krankheit müssen während der Behandlung der Person beim Arzt registriert werden.
  • In seltenen Fällen kann die Kommission des Militäramts Beschwerden für Minderjährige entgegennehmen.
  • Beträgt der Winkel mehr als 17 Grad, wird die Person als teilweise fit und vom Militärdienst befreit anerkannt.
  • In Bezug auf jede Person kann die Entscheidung individuell sein, da der Entwurf der Kammer den allgemeinen Zustand der Einrichtung berücksichtigt.

Bei Plattfüßen 2. Grades und unbedeutender Skoliose kann die Kategorie "Eingeschränkter Gebrauch" zugeordnet werden. In Bezug auf die Rekrutierung mit der Krümmung der Wirbelsäule der zweiten Stufe können folglich zwei Entscheidungen getroffen werden: fit und teilweise fit.

Die Einschränkung besteht darin, dass der junge Mann in Friedenszeiten nicht zum Notdienst einberufen wird, sondern im Kriegszustand des Landes einberufen wird. Nachdem eine Person in die Reserve abgeschrieben wurde, erhält sie einen Militärausweis, in dem die zugewiesene Kategorie enthalten ist. Eine Skoliose nach 18 Jahren gilt als eine Krankheit, die nicht vollständig geheilt werden kann, weshalb eine wiederholte ärztliche Untersuchung nicht erforderlich ist.

Das Draft Board bewertet den Zustand einer Person mithilfe seiner eigenen Diagnosewerkzeuge. Die Diagnose in der Klinik kann von der Diagnose im Einberufungs- und Einberufungsamt abweichen.

Während des Übergangs der Kommission gibt es oft kontroverse Momente, in denen Wehrpflichtige glauben, dass die Krankheit falsch diagnostiziert wurde. Bei Meinungsverschiedenheiten greift der gerufene Mann auf eine unabhängige Beurteilung seines Gesundheitszustands zurück. Um alle Fragen zu verstehen, kann sich der junge Mann an einen qualifizierten Anwalt wenden.

Video "Skoliose: ob man die Armee nimmt"

Ob junge Männer für den Einsatz bei Rückenerkrankungen geeignet sind, sehen Sie im folgenden Video.

Nehmen sie mit HIV in die Armee auf, beachten Sie dies dem Rekruten und seinen Eltern

HIV ist eine echte Katastrophe der modernen Welt. Laut Statistik sind junge und mittlere Menschen am häufigsten infiziert. Diese Tatsache erklärt das allgemeine Interesse an der Vereinbarkeit von HIV-Infektion und Armee.

Dienen sie in der Armee als Rekruten mit HIV-positivem Status? Immerhin müssen die Servicemitarbeiter einer enormen Belastung standhalten, die sich der Kraft des Patienten entziehen kann. Wenn sich eine Person, bevor sie zur Armee eingezogen wird, vor den Menschen in seiner Umgebung schützen kann, die mit ihren Kollegen in derselben Baracke leben, ist die infizierte Person automatisch für ihre Gesundheit verantwortlich.

Rekruten mit HIV-Infektion in der Armee

HIV-infiziert im Service - ein erhöhtes epidemiologisches Risiko. In dieser Hinsicht nehmen die infizierten Wehrpflichtigen in der Armee nicht. Denn wenn kranke Soldaten in die Reihen der Streitkräfte aufgenommen würden, würde sich das Risiko einer weit verbreiteten HIV-Infektion aufgrund der Möglichkeit von Verletzungen im Dienst und des Kontakts von Menschen mit infiziertem Blut um ein Vielfaches erhöhen.

Weitere Einzelheiten darüber, ob HIV-Patienten eingestellt werden, und andere Aspekte des Problems werden nachstehend erörtert.

Warum ist die HIV-infizierte Straße für die Armee gesperrt?

Wenn Sie tiefer in das Wesentliche des Problems einsteigen, können Sie detaillierter erklären, warum Menschen mit HIV in Russland nicht in die Armee aufgenommen werden. Die Essenz eines der Gründe wurde zuvor dargelegt (wir sprechen über die Notwendigkeit, kalte Schusswaffen in den Reihen der Soldaten einzusetzen).

Darüber hinaus übernimmt das Militärkommissariat keine Dienste für kranke junge Männer, da Kollegen häufig übliche Hygieneprodukte (Rasierer, Kämme, Scheuerschwämme usw.) verwenden. Offensichtlich ist das Infektionsrisiko auf diese Weise minimal, es ist jedoch immer noch da.

Die oben genannten Umstände sind gewichtige Argumente für die Feststellung der Wertlosigkeit eines infizierten jungen Mannes für die Armee. In diesem Fall steht nicht nur das Leben auf dem Spiel, sondern auch während eines massiven Zustroms von Rekruten kontrolliert das Militärische Einberufungsamt den Prozess der HIV-Diagnose streng.

Direkte Gesundheitskontrolle

Bevor sie sich den Soldaten anschließen, absolvieren die jungen Männer eine obligatorische medizinische Kommission, bei der sie versteckte und chronische Krankheiten diagnostizieren.

Wird ein Immundefektvirus in einem Wehrpflichtigen festgestellt, der (für einen bestimmten Zeitraum) einen planmäßigen Dienst leistet, wird eine ärztliche Untersuchung durchgeführt, bei der ein Jugendlicher eingehend untersucht wird.

Während des Diagnoseprozesses wird das Stadium der Krankheit festgestellt, und auf der Grundlage der Ergebnisse wird einer Person eine Gruppe der Krankheit zugeordnet, nach der sie der Gruppe zugeordnet wird. Die Position des Militärregistrierungs- und Einberufungsamtes in Bezug auf diese Maßnahme ist eindeutig: Der Dienst in den Reihen des Militärpersonals, unabhängig von der spezifischen Gruppe, der die Diagnose entspricht, ist verboten.

Junge Menschen, die über ihre Diagnose Bescheid wissen, sollten nicht nur eine Bescheinigung des SC mitbringen, bei dem sie registriert sind. Der junge Mann, der ein solches Dokument mitgebracht hat, ist verpflichtet, den Therapeuten zu benachrichtigen, der die Untersuchung seiner Krankheit durchführt. Zusätzlich muss der Patient einen Auszug mit einem entsprechenden Vermerk aus seiner Krankenakte vorlegen.

Erhöhtes Infektionsrisiko in den Reihen des Militärs

Ob junge Männer, die nur Träger des Virus sind, in die Armee aufgenommen werden, während AIDS nicht voranschreitet. Die Antwort liegt aus den zuvor beschriebenen Gründen auf der Hand: Menschen mit AIDS sind im Einsatz. Diese Entscheidung wird wie folgt erklärt: Selbst wenn man sich vorstellt, dass eine infizierte Person zur Armee eingezogen wurde, fühlt sie sich nicht unwohl und sieht nicht wie ein Patient aus. Das biologische Material eines solchen Soldaten verursacht unter keinen Umständen eine Infektion.

Der Prozess der Diagnose des Virus im Militär

Jeder Wehrpflichtige wird vom Militäramt auf Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Viruspartikeln im Blut untersucht. Eine solche Diagnose ist obligatorisch. Im Falle eines positiven HIV-Infektionstests werden eine Reihe weiterer Untersuchungen durchgeführt. Ärzte der Ärztlichen Kommission des Militärregistrierungs- und Einberufungsamtes diskutieren die Frage nach der Richtigkeit der Diagnose und der Gültigkeit des Rekruten für den Dienst.

Wie definiert man in einem Einwohnermeldeamt eine Krankheit?

Die meisten jungen Männer im militärischen Alter stehen der Arbeit von Medizinern im Einwohnermeldeamt etwas ironisch gegenüber. Natürlich gab es Fälle, in denen eine Person mit einer bestimmten Krankheit zur Armee gebracht wurde, obwohl das Stadium der Krankheit, das bei der Diagnose festgestellt wurde, nicht dem militärischen Status entsprach, der dem jungen Mann zugewiesen wurde.

In solchen Fällen ging es jedoch nie um das Immunschwächevirus. Darüber hinaus ermöglichen moderne Technologien die Identifizierung des HIV-Wehrpflichtigen im Blut mit höchster Genauigkeit.

Achtung! Wenn dem Wehrpflichtigen seine Diagnose bekannt ist, ist es nicht erforderlich, die Tatsache des Vorliegens der Krankheit zu verbergen, die nicht zur Armee gebracht wird. In jedem Fall wird eine unangenehme Tatsache bestätigt.

Kategorie der HIV-positiven Jugendlichen

Um die Krankheiten zu systematisieren, die es unmöglich machen, den Patienten in den Reihen der Soldaten zu finden, sieht die Gesetzgebung des Landes einen speziellen Artikel vor, in dem Menschen mit AIDS ausgetauscht werden. Dieser Artikel enthält einige Punkte, die in direktem Zusammenhang mit HIV stehen:

  • Periode der primären Manifestationen
  • Stadium der sekundären Manifestationen.

Die Kategorie der Wehrfähigkeit wird in beiden Fällen als Befreiung vom Wehrdienst definiert.

Kategorie „D“ impliziert, dass der junge Mann in Kriegs- oder Friedenszeiten aus dem Militärdienst entlassen wird. Gleichzeitig erhält eine Person im militärischen Alter einen Militärausweis, der einen Vermerk mit dem Grund der Provision enthält.

Legal Erhalt einer Militärkarte

Ausnahmen vom Wehrdienst erhalten diejenigen Rekruten, die der begrenzten Anzahl von Wehrpflichtigen angehören (die eine Stundung von der Wehrmacht erhalten haben), sowie diejenigen, die als für den Wehrdienst ungeeignet gelten (die zuvor erwähnte Kategorie "D").

In den meisten Fällen handelt es sich aus offensichtlichen Gründen um Wehrpflichtige, die aufgrund der Diagnose einer nicht schwerwiegenden Krankheit eine Verspätung erhalten haben, wodurch der Wehrpflichtige nur vorübergehend von der Erfüllung seiner Wehrpflicht befreit wird.

Um eine Militärkarte zu erhalten, müssen Sie:

  1. Eine klar vorgeschriebene Diagnose zu haben, die unter einen bestimmten Artikel fällt, der das Recht gibt, eine bestimmte Kategorie zuzuweisen (in unserem Fall ist dies Kategorie „D“).
  2. Haben Sie eine Krankengeschichte dieser Pathologie auf Ihren Händen.
  3. Informieren Sie im Zuge des Bestehens einer medizinischen Kommission innerhalb der Mauern des Militärregistrierungs- und Einberufungsamtes einen Spezialisten über die bestehenden Manifestationen der Krankheit und bestätigen Sie diese mit Dokumenten.
  4. Erhalten Sie vom behandelnden Arzt bei der Aufnahme der ärztlichen Untersuchung das Gesetz über zusätzliche Untersuchungen zum Gesundheitszustand.
  5. Erhalten Sie eine Bestätigung dieser Diagnose, wenn Sie zusätzliche Diagnoseverfahren bestehen.

Bei Bestätigung der vorgeschriebenen Diagnose wird dem Rekruten eine bestimmte Kategorie zugeordnet. Um eine Militärkarte zu erhalten, kann ein junger Mann nur auf der Tagesordnung für die Erlangung einer Karte erscheinen und die erforderlichen Unterlagen mitnehmen.

Unabhängig davon, in welchem ​​Stadium der Entwicklung einer Infektion sich ein mit HIV infizierter Rekrut befindet, steht er auf der Liste der Kommissare - er darf nicht zum Militärdienst. Dies ist mit einem erhöhten Infektionsrisiko in der Armee verbunden. Darüber hinaus beschleunigt eine erhöhte körperliche und emotionale Belastung der Soldaten im Dienste von HIV-Infizierten nur die Entwicklung der Krankheit und verkürzt das Leben des Patienten.

Nehmen sie platt in den Dienst im Innenministerium?

Plattfuß ist eine der schwer zu behandelnden Krankheiten, die sich auf die Berufswahl und das künftige Schicksal eines Menschen auswirken. Viele junge Leute, die davon träumen, nach dem Durchlaufen der medizinischen Kommission im Innenministerium zu dienen, fragen sich, ob sie von der Polizei mit platten Füßen eingestellt (ausgebildet) werden.

Viele junge Leute, die davon träumen, nach dem Durchlaufen der medizinischen Kommission im Innenministerium zu dienen, fragen sich, ob sie von der Polizei mit platten Füßen eingestellt (ausgebildet) werden.

Pathologie und ihre Sorten

Plattfüße - eine Erkrankung der Füße, die mit einer Veränderung der Position der Längs- und Querbögen einhergeht. Während des Lebens einer Person können sich Länge und Breite des Fußes ändern. Wenn gleichzeitig Änderungen auftreten, sprechen wir von einem kombinierten Plattfuß.

Bei Plattfüßen, unabhängig von ihrem Typ, verliert der Fuß seine Amortisationsfunktion, wodurch die Belastung der Gelenke und der Wirbelsäule verlagert wird. Aufgrund der Tatsache, dass sie nicht für solche Arbeiten vorgesehen sind, kommt es zu vorzeitigem Verschleiß der Gelenke, Schmerzen in den unteren Gliedmaßen und im Rücken.

Die Krankheit beeinträchtigt die Arbeit des gesamten Organismus und verursacht die Entwicklung einer Reihe anderer Pathologien (Arthrose, Skoliose).

Oft interessieren sich junge Männer nach dem Abitur für die Frage, ob es möglich ist, platt in das Innenministerium einzutreten.

Heute gibt es eine Reihe von Gesetzen, die regeln, ob sie mit platten Füßen bei der Polizei eingesetzt werden oder nicht. Unter ihnen sind die wichtigsten gesundheitsbezogen. In Bezug auf die Pathologie wird die Frage, ob Studien- und Serviceleistungen erbracht werden sollen, in einem separaten Artikel über die Krankheitsliste geregelt.

Plattfüße - eine Erkrankung der Füße, die mit einer Veränderung der Position der Längs- und Querbögen einhergeht.

Gemäß den geltenden Bestimmungen wird die Krankheit während einer ärztlichen Untersuchung in vier Fitnessgruppen eingeteilt:

"A" - Nimmt die Diagnose schwerwiegender Verstöße gegen Abschreibungsfunktionen an, deren Ursache Plattfuß ist. Daher passt ein junger Mann mit einer ausgeprägten Krümmung des Fußes nicht zu Schuhen, die für den Militärdienst getragen werden, was bedeutet, dass er zur Kategorie der Haltbarkeit "D" gehört.

"B" - Nimmt die Diagnose einer Beeinträchtigung der Abschreibungsfunktionen mit mittlerem Schweregrad im Zusammenhang mit Plattfuß an. In diesem Fall wird die Kategorie "B" zugewiesen.

"B" - Unterstellt das Vorhandensein von Verletzungen der Abwertungsfunktionen des Fußes, begleitet von mäßigen Schmerzen.

"G" - Nimmt das Vorhandensein von Pathologien an, die nicht mit erheblichen Verletzungen der Fußfunktionen einhergehen. Mit einem solchen Plattfuß kann ein junger Mann in den Dienst des Innenministeriums eintreten.

Sie können genau verstehen, was der Begriff „schwerwiegende Verstöße“ bedeutet, wenn Sie sich auf den Krankheitsplan beziehen. Aufgrund der Tatsache, dass schwere Fußdeformitäten und starke Schmerzen erst in drei Stadien des Krankheitsverlaufs diagnostiziert werden, wird deutlich, dass nur junge Männer mit den Kategorien „B“ und „C“ ausgeschlossen werden können.

Ist es möglich mit Plattfüßen umzugehen?

Eine der dringendsten Fragen für Absolventen, die nach dem Abitur im Innenministerium arbeiten möchten, ist, ob es möglich ist, mit platten Füßen zur Polizei zu gehen. Experten sagen, wenn eine milde Form der Pathologie diagnostiziert wird, gibt es keinen Grund, eine Bewerbung (bei einer Bildungseinrichtung) abzulehnen.

Selbst bei Plattfuß wird Stufe 2 ohne Progression in die Organe des Innenministeriums übernommen. Wenn sich die Krankheit im Laufe der Zeit entwickelt, kann der Antragsteller am Ende des Schuljahres zu einem anderen Fach wechseln.
Wenn die Pathologie des Fußes im Stadium 2 mit Arthrose einhergeht, wird der Kandidat nicht für die Arbeit oder das Training eingestellt.
Aufgrund der Tatsache, dass körperliche Anstrengung und das Tragen von Spezialschuhen zur Entwicklung der Krankheit beitragen, werden Teilnehmer mit Plattfüßen regelmäßig untersucht.

Nehmen sie Wehrdienst mit Kyphose und Kyphoskoliose auf?

Unterliegen Patienten mit Kyphose dem Militärdienst? In den meisten Fällen wird der Patient auch mit der Auszeichnung der Kategorie "B" (mit einer limitierten Auflage) zum Aufschlag geschickt.

Bei einigen Formen der Kyphose mit ihren schwerwiegenden Komplikationen oder der Vernachlässigung des Prozesses kann der Patient jedoch entlassen werden. Der Schweregrad der Erkrankung und die endgültige Entscheidung über die Zulassung zum Militärdienst werden von der Kommission des Militärregistrierungs- und Einberufungsamtes festgelegt, dem Ärzte verschiedener Fachrichtungen angehören.

In Anbetracht der Tatsache, dass bei den meisten Patienten die Kyphose günstig ist, gehen etwa 80% der Patienten in der Regel zum Dienst.

1 Gehen sie mit Kyphose zur Armee?

Nehmen Militärangehörige Patienten mit Wirbelsäulenkyphose auf? In den meisten Fällen - ja, Patienten werden den Service in Anspruch nehmen. In der Ukraine wurden beispielsweise 2017 während der Sommerrekrutierung ausreichend viele Patienten mit Kyphose in die Reihen der Streitkräfte aufgenommen.

Nur wenige erhielten eine Verspätung (nicht mehr als 5% aller Patienten mit Kyphose), und sie hatten eine schwere Krankheit. In anderen Ländern der ehemaligen Sowjetunion ist das Bild ungefähr gleich - die überwiegende Mehrheit fordert eine solche Krankheit.

Kyphose kann die Brust- und Lendenwirbelsäule betreffen, und dies wirkt sich auch auf die Möglichkeit der Registrierung in den Dienst aus. Mit der Niederlage der Lendenwirbelsäule ist die Wahrscheinlichkeit einer Verschiebung größer, da die Erkrankung in dieser Sektion in der Regel schwerwiegender ist als in der Brust.

Selbst wenn die Krankheit Grad 1 hat, kann einem Rekruten eine eingeschränkte Fitnesskategorie zuerkannt werden. Das heißt, sie können in die Armee aufgenommen werden, jedoch mit Einschränkungen hinsichtlich der Übergabe physischer Standards. Zum Beispiel darf er keine langen Strecken laufen.

Nach der chirurgischen Behandlung der Kyphose erhält ein Wehrpflichtiger eine Atempause.

Die Grundtherapie der Krankheit (oft lebenslang) kann auch während des Gottesdienstes durch die Bemühungen des Lazaretts durchgeführt werden. Die Wirksamkeit dieser Behandlung ist gering, aber immer noch besser als das Fehlen.
zum Menü ↑

1.1 In welchen Fällen tritt keine Kyphose auf?

Es gibt eine Reihe von pathologischen Veränderungen im Körper, die durch Kyphose verursacht werden und bei denen der Wehrpflichtige von der Armee befreit werden muss.

Die Liste der von der Armee ausgenommenen pathologischen Veränderungen:

  1. Der Patient hat eine pathologische Krümmung (Wölbung) der Wirbelsäule, deren Größe 61 Grad überschreitet.
  2. Der Patient hat Deformitäten der Brust und / oder Stechen der Brustwirbel und Rippen.
  3. Übermäßige Verkleinerung des Zwischenraums zwischen den Bandscheiben (sowohl im Brust- als auch im Lendenwirbelbereich).
  4. Lassen Sie den Patienten osteohondropaticheskogo Kyphose und / oder andere moderate Knochenerkrankungen, die (Zunahme) katalysieren während Kyphose.
  5. Der Patient hat eine restriktive Art der Atemstörung Stadium 2 (die Diagnose wird nur anhand von Spirometriedaten bestätigt).
  6. Das Vorhandensein einer Kompression (Kompression) des Wirbelkanals und / oder der Wirbelgefäße (einschließlich der Arterien, die entlang der Halsregion verlaufen).

Diese Gründe für die Übertragung einer Wehrpflicht in die Reserve sind sowohl in Russland als auch in der Republik Belarus (Republik Belarus) relevant. Darüber hinaus sind solche Gründe für die Verschiebung im Allgemeinen für alle Länder der ehemaligen Sowjetunion relevant (Gesetze in diesen Ländern wurden nach einem Muster gebildet).
zum Menü ↑

2 Gehen sie mit Kyphoskoliose zur Armee?

Kyphoskoliose (mehr über diese Krankheit können Sie separat lesen) ist ein Subtyp der Kyphose. Dies impliziert das gleichzeitige Vorhandensein von Kyphose und Skoliose. Die Erkrankung ist besonders schwierig, bei Fehlen einer adäquaten Therapie kommt es häufig zu einer Behinderung.

Die Krankheit kann sowohl angeboren (unmöglich zu heilen) als auch erworben (manchmal konservativ behandelt) sein. Kyphoskoliose kann die Arbeitsfähigkeit des Patienten erheblich beeinträchtigen und eine Reihe von neurologischen Störungen verursachen.

Normaler Rücken und Kyphose

Bei dieser Krankheit ist die Wahrscheinlichkeit einer Entlassung aus der Armee signifikant höher als bei der klassischen Kyphose (im Anfangsstadium). Wird die Krankheit vernachlässigt, so wird der Patient auf jeden Fall aufgrund der schweren Manifestationen der Krankheit aus dem Dienst entlassen.

Einschließlich des verbotenen Dienstes für diejenigen Rekruten, die sich einer chirurgischen Behandlung der Kyphoskoliose unterzogen haben (auch wenn die Krankheit erfolgreich geheilt wurde). Tatsache ist, dass unter Umständen die Entwicklung von Wirbelsäulendeformitäten wieder provoziert werden kann.

Daher sollten solche Menschen übermäßige körperliche Anstrengung für das Leben vermeiden und regelmäßig ein behandlungs- und prophylaktisches Körpertraining absolvieren. Darüber hinaus werden sie regelmäßig von Ärzten konsultiert, was mindestens jährliche Besuche zur Untersuchung (mit Visualisierungsdiagnostik) voraussetzt.
zum Menü ↑

3 Was sagt das Gesetz?

Bei der Entscheidung, ob ein Wehrpflichtiger mit Kyphose dienen soll oder nicht, stützen sie sich auf Artikel 66 des Kodex der Russischen Föderation. Es lautet:

  • Die Kategorie „B“ umfassen Wehrpflichtige mit Skoliose des dritten Grades des strukturellen oder nicht-strukturellen Typs, mit Atmungsstörungen zweitem Grad und / oder Verformung der thorakalen fließt;
  • mit abnehmender Höhe thorakalen Teil des Rumpfes gedreht und Kyphose Keilverformung von 3 oder mehr Wirbel in die Kategorie „B“ beziehen sich feste Wirbel Skoliose Rekrutieren aufweist.

Nach der Beschreibung der Verstöße sollte der Rekrut einen Militärausweis erhalten und in die Reserve der Streitkräfte aufgenommen werden. Genauere Merkmale der Kyphose, bei denen der Dienst nicht vorgesehen ist, gibt es nicht.

Aus diesem Grund gibt es häufig kontroverse Situationen, deren Lösung mehrere Monate dauern kann. Daher stützen sie sich auf die Folgen der Krankheit, und wenn sie wie in der obigen Liste aufgeführt sind, wird die entsprechende Fitnesskategorie vergeben.

Wenn beispielsweise bei der Kyphose solche Verstöße wie bei der Skoliose dritten Grades (Absatz 1 der obigen Liste) vorliegen, wird der Wehrpflichtige aus dem Militärdienst entlassen. Bedenken Sie, dass es im Streitfall notwendig sein kann, mehrere diagnostische Maßnahmen durchzuführen, deren Kosten dem Wehrpflichtigen und nicht dem Staat zugewiesen werden können.
zum Menü ↑

4 Was tun, um nicht mit Kyphose in die Armee zu gehen?

Wie ist die Provision bei Vorliegen einer Wirbelsäulenkyphose? Das Wichtigste ist nicht, das Vorhandensein der Krankheit zu bestätigen (es ist nicht sehr selten), sondern die Schwere des Auftretens zu bestätigen. Das heißt, wenn es eine anfängliche Kyphose mit minimalen Manifestationen gibt, besteht keine Notwendigkeit, vorzutäuschen, zu verzögern.

Stadien der Wirbelsäulenkyphose

Bei Patienten mit eingeschränkter Atemfunktion oder mit verschiedenen neurologischen Störungen ist die Situation anders. In diesen Fällen kann es sein, dass der Entwurfsausschuss nicht alle Nuancen der Krankheit herausfindet: Es reicht aus, wenn er weiß, dass der Entwurfsempfänger schwerwiegende Verstöße begangen hat.

Eine Befreiung kann nach einer einzigen medizinischen Diagnose erfolgen, die die Schwere der Symptome bestätigt. Wenn die Schwere der Erkrankung mäßig oder mäßig ist, sind möglicherweise mehrere ärztliche Untersuchungen erforderlich.

In solchen Fällen kann dem Wehrpflichtigen eine vorübergehende Frist eingeräumt werden, um zu versuchen, die Krankheit zu heilen oder sie zumindest in eine Remission einzuführen. Die Verschiebung erfolgt um ein halbes oder ein ganzes Jahr, woraufhin eine erneute Diagnose durchgeführt wird und bereits auf der Grundlage der daraus gewonnenen Daten über die Inbetriebnahme (oder die Gebrauchstauglichkeit) entschieden wird.

Zynisch stellt sich heraus, dass Rekruten einfach nicht die Krankheit behandeln, wenn sie nicht in die Armee erhalten will. Bitte beachten Sie, dass es sehr einfach klingt (einfach nicht behandelt), aber es kann nach dem Gesetz bestraft werden (weil in der Tat der Staat leitet Sie auf die Behandlung, die Sie ignorieren).
zum Menü ↑

Wir behandeln die Leber

Behandlung, Symptome, Drogen

Ob übernehmen

Nimmt die Armee Vorstrafen auf? Dieses Thema ist für eine bestimmte Kategorie von Bürgern von Interesse, die Straftäter betreffen. Unter ihnen sind diejenigen, die daran interessiert sind, in der Armee zu dienen. In dieser Angelegenheit gibt es viele rechtliche Details, die gelesen werden müssen, bevor eilige Entscheidungen getroffen werden.

Es wird allgemein angenommen, dass wenn ein Bürger eine Bewährungsstrafe hat, der Militärdienst ihn nicht bedroht. Einige gehen sogar absichtlich zum Verbrechen, um der Wehrpflicht zu entgehen. Es ist wichtig zu verstehen, dass jede Vorstrafe Spuren in Leben und Karriere hinterlassen wird, während der Bürger weiterhin für den Militärdienst haftet.

Was ist ein Strafregister?

Der Begriff "Verurteilung" bezeichnet die Begehung einer Straftat, die Anerkennung eines vor Gericht schuldigen Bürgers und die Aufhebung der entsprechenden Strafe. Eine frühere Verurteilung deutet darauf hin, dass die Strafverfolgungsbehörden eine Reihe von Beweisen gegen den Bürger gesammelt und vor Gericht gebracht haben und der Angeklagte sie nicht widerlegen konnte. Das Kennzeichen im Pass eines Strafregisters wird nur für den Fall gesetzt, dass ein Bürger der Begehung einer Straftat für schuldig befunden wird.

In der aktuellen Bundesgesetzgebung "Über die Wehrpflicht der Bürger" gibt es einen Artikel Nummer 23, der besagt, dass die folgenden Kategorien verurteilter Bürger nicht beschwerdefähig sind:

  • Personen, die wegen Verbrechen verurteilt werden, die in Form von Freiheitsentzug oder -beschränkung sowie in Form von Straf- oder Zwangsarbeit begangen wurden;
  • Bürger mit einer Überzeugung, die nicht aufgehoben wurde;
  • untersuchten Personen.

Was ist herausragende Überzeugung

Gehen sie mit einer aufgehobenen Verurteilung zur Armee? Diese Frage enthält einige rechtliche Details. Zunächst sollte man das Konzept der „aufgehobenen Verurteilung“ verstehen.

Eine frühere Verurteilung gilt als aufgehoben, wenn der Bürger das Urteil der Justizbehörde vollstreckt hat.

Darüber hinaus gibt es eine Art "Probezeit". Nach dem Erarbeiten der Strafe sollte ein Bürger für eine bestimmte Zeit nicht für die Begehung von Straftaten angeklagt werden. Ist diese Frist sicher abgelaufen, so gilt die bisherige Verurteilung als aufgehoben. Die Probezeit ist abhängig von der Schwere des zuvor begangenen Verbrechens und der Schwere des Urteils, nämlich:

  • Für Personen, die eine Haftstrafe in Form einer bedingten Haftstrafe verbüßen, ist die Probezeit nicht vorgesehen (am Ende der Haftstrafe sind sie vollständig frei).
  • Wenn das Gericht den Bürger nicht zu einer Freiheitsstrafe verurteilt hat, beträgt die Probezeit 1 Jahr nach Abschluss der Korrekturarbeit.
  • Bürger, Sätze in Kolonien von strengen oder allgemeiner Regelung für sekundäre schwere Verfehlung vor dem Gesetz, unter der Aufsicht der Strafverfolgungsbehörden im Verlauf von 3 Jahren ab dem Datum des Ablaufs des Satzes dienen;
  • Besonders schwere Straftaten sind nicht nur mit einer beeindruckenden Haftstrafe behaftet, sondern auch mit 8 Jahren Warten auf eine Verurteilung.

Während die frühere Verurteilung nicht aufgehoben wird, hat das Militärregistrierungs- und Einberufungsamt keine rechtliche Grundlage für die Loyalität des Bürgers gegenüber dem Dienst. Mit anderen Worten, mit einer hervorragenden Vorstrafe in der Armee wird es nicht dauern.

Gehen sie mit einer bedingten Überzeugung zur Armee? Ja, wenn das Alter der Wehrpflichtigen zum Zeitpunkt der Aufhebung des Urteils den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Zum Beispiel wird die Situation betrachtet, in der Sie nach dem Gefängnis in die Armee gehen können: Mit 19 Jahren hat ein junger Mann eine Straftat mittlerer Schwere begangen, für die er zu 3 Jahren Gefängnis verurteilt wurde.

Nach der Freilassung gilt in diesem Fall eine frühere Verurteilung für weitere 3 Jahre. Wurden in diesem Zeitraum keine rechtswidrigen Handlungen begangen, so gilt die bisherige Verurteilung als aufgehoben. Zum Zeitpunkt des Ablaufs einer strafrechtlichen Verurteilung ist ein junger Mann 25 Jahre alt, was dem Entwurfsalter entspricht. Sobald das Strafregister entfernt ist, ist der Bürger verpflichtet, im Einberufungs- und Einberufungsamt am Ort der ständigen Registrierung zu erscheinen, um den Entwurf der medizinischen Kommission und, sofern keine Gegenanzeigen vorliegen, den Militärdienst zu bestehen.

Wie bekomme ich eine Militärkarte? Wird ein Strafregister entfernt, wenn ein Bürger 27 Jahre oder älter ist, ist er weiterhin verpflichtet, sich im Einwohnermeldeamt zur Prüfung zu melden. In diesem Fall kann er jedoch gemäß den gesetzlichen Bestimmungen aufgrund von Altersbeschränkungen keinen Rechtsbehelf einlegen.

Vorzeitiger Rückzug

Es gibt Fälle, in denen einem Bürger das Strafregister vorzeitig entzogen wird. Dies kommt äußerst selten vor, tritt aber immer noch auf. Dieses rechtliche Phänomen ist unter folgenden Umständen möglich:

  1. Mit dem guten Benehmen des Verurteilten und seiner persönlichen Berufung an eine Justizbehörde mit entsprechender Bitte.
  2. Im Falle einer Amnestie.
  3. Der höchste Staatsbeamte, der das Recht hat, sich für den Verurteilten einzusetzen. In diesem Fall entfallen die Gebühren. Dies ist auch in der aktuellen Gesetzgebung geregelt.

Die Armee kann nehmen, sobald ein Strafregister als zurückgezahlt gilt.

Vertragsservice

Wenn es den Wunsch gibt, im Rahmen eines Vertrags zum Militärdienst zu gehen, das Vorliegen eines Strafregisters jedoch Aufregung hervorruft, müssen Sie dieses Problem klären: Artikel 34 Absatz 5 „Über die militärische Verpflichtung der Bürger“ besagt, dass ein Vertrag über den Militärdienst nicht mit den folgenden Bürgern geschlossen werden kann:

  • mit herausragender Überzeugung;
  • in Untersuchung;
  • wenn sie eine frühere Haftstrafe verbüßt ​​hätten wegen Verbrechen von mäßiger und besonderer Schwere. Die Armee mit einer strafrechtlichen Verurteilung wegen eines solchen Fehlverhaltens nach dem Vertrag wird nicht in der Lage sein, zu bekommen.

Um einen Vertrag abzuschließen, haben die Offiziere des Militärkommissariats außerdem das Recht, strengere Auswahlbedingungen für solche Kandidaten vorzulegen.

Es ist also möglich, eine Militäruniform legal mit Vorstrafen zu tragen. Hauptsache ist die Einhaltung des Entwurfsalters. Wenn die Verurteilung aufgehoben wird, unterliegt ein Bürger wie alle anderen dem Militärdienst. Die frühere Verurteilung wird nach Ablauf der Probezeit aufgehoben, und bis zu diesem Zeitpunkt haben die Mitarbeiter des Militärregistrierungs- und Einberufungsamtes kein Recht, Sanktionen gegen den Verurteilten zu verhängen.

Menschliche Infektion

Überschriften

  • Bakterielle Infektionen (41)
  • Biochemie (5)
  • Virushepatitis (12)
  • Virusinfektionen (43)
  • HIV-AIDS (28)
  • Diagnostik (30)
  • Zooanthroponotische Infektionen (19)
  • Immunität (16)
  • Infektionskrankheiten der Haut (33)
  • Behandlung (38)
  • Allgemeines Wissen über Infektionen (36)
  • Parasitäre Krankheiten (8)
  • Richtige Ernährung (41)
  • Prävention (23)
  • Andere (3)
  • Sepsis (7)
  • Medizinische Versorgungsstandards (26)

Hepatitis C - Rekrutieren sie in der Armee für eine Operation?

Hallo, liebe Leser, mit Ihnen Olga Ryshkova. In dem letzten Artikel, „Wo man einen Hepatitis C-Test macht und wie man ihn versteht“, habe ich erklärt, dass man beim Spenden von Blut zum Testen auf virale Hepatitis C zuerst einen Enzymimmunoassay (ELISA) im Labor erhält und das Vorhandensein oder Fehlen von Antikörpern gegen Hepatitis C erkennt. Für diese Analyse (für Antikörper) spenden sie Blut für die Registrierung einer Operation, für die Arbeit und für die Armee. Und wenn die Antikörper nicht identifiziert werden, das heißt, Sie eine negative Antwort erhalten haben, dann haben Sie keine Hepatitis C.

Und wenn identifiziert?

Wenn Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus festgestellt werden, können Sie weiter untersucht werden, um festzustellen, ob Sie wirklich krank sind und behandelt werden müssen. Spenden Sie dazu Blut für die PCR (Polymerasekettenreaktion). Wenn Sie zum ersten Mal auf Hepatitis C getestet haben und eine positive Reaktion feststellen, lesen Sie unbedingt den Artikel, in dem schrittweise beschrieben wird, wie und wo eine Untersuchung durchgeführt werden soll. Eine positive ELISA-Analyse auf Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus bedeutet nicht, dass Sie wirklich an dieser Infektion leiden.

Bei der Beantragung eines Arbeitsplatzes, einer Operation und der Armee wird jedoch Ihre erste Analyse (ELISA) berücksichtigt.

Armee

Gehen sie mit chronischer Hepatitis C zur Armee? Im Rekrutierungsbüro haben Sie Blut abgenommen und eine positive Analyse durchgeführt. Es heißt: "Insgesamt wurden Antikörper gegen HCV identifiziert." HCV ist das lateinische Humanvirus. Mit viraler Hepatitis C wird nicht in die Armee aufgenommen, aber wie gesagt, der erste Test auf Antikörper gegen das Hepatitis C-Virus besagt noch nicht, dass Sie an viraler Hepatitis leiden. Aus diesem Grund entnehmen sie Ihnen erneut Blut und senden es an die PCR.

Wenn die Antwort positiv ist, wird das Vorhandensein des Hepatitis-C-Virus in Ihrem Körper bestätigt. Sie werden nicht mehr zur Armee gebracht, sondern zur kostenlosen Behandlung geschickt.

Wenn die Antwort auf die PCR negativ ist, erhalten Sie eine Verzögerung von sechs Monaten. Nach sechs Monaten spenden Sie erneut zuerst Blut für den ELISA, und diese Antwort ist erneut positiv. Die Antikörper werden wieder auftauchen, weil sie in sechs Monaten nirgendwo hingehen werden. Dann wird das Blut auch zur PCR geschickt. Wenn die Antwort auf die PCR wie vor sechs Monaten negativ ist, werden Sie zur Armee gerufen. Natürlich, sofern Sie keine anderen Krankheiten haben.

Und wenn die Reaktion auf die PCR-Analyse positiv ist, haben Sie Hepatitis C bestätigt und werden nicht zur Armee, sondern zur Behandlung geschickt.

Unter dem Vertrag.

Nehmen Sie einen Vertrag mit Hepatitis C? Hier ist alles einfacher. Wenn Sie im ELISA positiv auf Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus reagieren, werden Sie nicht unter Vertrag zur Armee gebracht. Das Militärische Einberufungsamt schickt Sie nicht zum Testen auf PCR. Das Wehramt wird nicht mit weiteren Untersuchungen und Überweisungen zur Behandlung beauftragt.

Arbeit.

Wo können und wo können Menschen mit Hepatitis C nicht arbeiten? Mit Virushepatitis C werden sie nicht in paramilitärischen Organisationen eingesetzt, in denen die Möglichkeit von Verletzungen und Kontakt mit dem Blut einer infizierten Person besteht. Dies sind das Innenministerium, das Ministerium für Notsituationen, die Feuerwehr, der Bundesgefängnisdienst sowie die Luftfahrt und entsprechende Bildungseinrichtungen. Um die Beschäftigung zu verweigern, ist es ausreichend, dass Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus durch ELISA nachgewiesen werden.

Bitte beachten Sie, dass Sie in diesem Fall von niemandem zur weiteren Untersuchung per PCR geschickt werden. Dies ist Ihr Anliegen - wenden Sie sich an den Spezialisten für Infektionskrankheiten und lassen Sie sich bei Bedarf behandeln.

Sie werden nicht zu militarisierten Organisationen mit einem positiven ELISA für Hepatitis C gebracht, und es ist sinnlos, Ihre negative PCR-Analyse vorzulegen. Ein positiver ELISA ist in diesem Fall die Basis für ein endgültiges Versagen. Ich rate nicht zu versuchen, die Ärztekammer zu betrügen, indem Sie jemanden schicken, der eine Analyse für Sie vornimmt. In paramilitärischen Organisationen werden jährliche medizinische Untersuchungen in Polikliniken der Abteilung für Virushepatitis und HIV durchgeführt, Hepatitis C wird weiterhin erkannt und aus medizinischen Gründen entlassen.

Das Vorhandensein von Virushepatitis C kann Sie jedoch nicht davon abhalten, sich bei allen anderen Organisationen, einschließlich der Lebensmittelindustrie und der Arbeit mit Kindern, um eine Stelle zu bewerben. HIV- und Virushepatitis-Tests sind nicht in allen nichtmilitärischen Organisationen, mit Ausnahme der medizinischen, in der Untersuchungsliste enthalten. Medizinische Organisationen von Menschen mit Virushepatitis C werden eingestellt.

Chirurgie.

Werden sie wegen Hepatitis C operiert? Chirurgische Operationen sind Notfall und geplant. Notoperation ist eine Operation aus gesundheitlichen Gründen, jede Verzögerung bedroht das Leben des Patienten. Die Virushepatitis C ist nicht nur kein Grund für eine Ablehnung, sondern wird auch in einer solchen Situation nicht auf ihr Vorhandensein untersucht.

Bei der Prüfung auf geplante ELISA-Operationen auf Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus wird auf die Liste der obligatorischen Tests verwiesen. Ein positiver Hepatitis-C-Test kann in keiner Weise zum Scheitern führen, wenn klinische und biochemische Tests, einschließlich Lebertests, die Operation eines Patienten ermöglichen, ohne seine Gesundheit zu gefährden. Andernfalls wird dem Patienten angeboten, sich einer Behandlung zu unterziehen (zum Beispiel um Hämoglobin zu erhöhen, Leberenzyme zu normalisieren) und erneut anzuwenden. Die Behandlung der Virushepatitis wird nicht versandt, und die PCR-Analyse wird nicht erforderlich sein.

Plastische Chirurgie.

Plastische Chirurgie bei Hepatitis C? In diesem Fall ist alles wie bei einem regulären geplanten Betrieb. Wenn die Untersuchung, einschließlich der Labortests, keine Kontraindikationen ergeben hat, kann Ihnen eine plastische Operation aufgrund eines positiven Hepatitis C-Tests nicht verweigert werden. Sie müssen keine PCR-Analyse durchführen und werden nicht zur Behandlung von Hepatitis C geschickt.

Um herauszufinden, ob der Artikel für Sie nützlich war, klicken Sie bitte auf die Schaltflächen für soziale Netzwerke oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar.

Lesen Sie Mehr Über Krämpfe

Ein Knochen am Fuß in der Nähe des Daumens schmerzt: Behandlung, Ursachen und Symptome der Krankheit, Behandlung von Krankheiten

Schmerzen in den Füßen können durch eine Vielzahl von Ursachen verursacht werden.


Warum verkrampft Zehen? Was zu tun ist?

Laut Statistik, Zehenkrämpfe - eines der häufigsten Probleme mit den unteren Extremitäten. Dies ist Taubheit, die von starken Schmerzen und Verlust der Beweglichkeit begleitet wird.