Wunde Knochen zwischen den Beinen während der Schwangerschaft

Das Tragen von Kindern ist ein wunderbarer Prozess und eine Reihe von damit zusammenhängenden Problemen, die nicht einfach zu handhaben sind. B oli Knochen zwischen den Beinen - ein Signal für das Vorhandensein der Krankheit.

Was hat das verursacht?

Die Ursachen für Schmerzen in der Leiste sind in zwei Gruppen unterteilt:

  • Physiologisch - verbunden mit dem Verlauf der Schwangerschaft: Muskeln und Oberschenkel bewegen sich auseinander, bereiten sich auf die Geburt vor, sie tun weh. Der Fötus klemmt die Gebärmutter, die Nerven und die Blutgefäße ein, ihre Leistungsfähigkeit ist beeinträchtigt. Die Schmerzen enden nach der Geburt des Kindes;
  • Pathologisch - mit dem Auftreten einer Krankheit verbunden, wenn der Körper mit einer Schwangerschaft nicht fertig wird.

Je nach Woche nennen sie die Schmerzursachen zwischen den Beinen. Wenden Sie sich in einem frühen Stadium - ein Zeichen für eine mögliche Fehlgeburt - an Ihren Arzt. Je früher Sie sich bewerben, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Schwangerschaft reibungslos verläuft.

Schmerzen entstehen im Frühstadium durch die Bildung des Corpus luteum - das sich im Eierstock bildet und als temporäres endokrines Organ dient, das für den normalen Schwangerschaftsverlauf Progesteron produziert. Der gelbe Körper wächst zu Zysten, was zu Beschwerden führt. Und es verschwindet, wenn sich die Plazenta in den gewünschten Zustand ausdehnt.

Wenn die Schmerzen in der Leiste nach der 20. Woche auftreten - möglicherweise am falschen Ort des Fötus, Eileiterschwangerschaft, Mehrlingsschwangerschaft. Der Schmerz einer scharfen Natur, gibt in der Blase und im Rektum. Der Grund - das Baby tritt auf die Beine, kämpft. Solche Schmerzen gehen schnell vorbei. Wenn Eileiterschwangerschaft blutige Entladung sind, Bewusstlosigkeit.

Nach 22 Wochen treten die Schmerzen aufgrund von Übergewicht auf. Mütter müssen vor der Geburt aushalten, da eine Behandlung die Einnahme von Vitamin B vorschreibt, der Schmerz nachts nachlässt. Wenn 32 Wochen vergehen, können Sie aufatmen.

Nach 30 Wochen bei 32, 34 gibt es mehr physiologische Bedenken:

  • Calciummangel;
  • Die Wirkungen von Relaxin (Entspannungshormon);
  • Entzündung der Schamartikulation (Symphyse);
  • Übermäßige Belastung des Skeletts und der Gebärmutter.

Wenn es Zeit für die Geburt ist (34 - 40 Wochen), werden Schmerzen in der Leiste zur Norm: Die Oberschenkel bereiten sich darauf vor, das Kind nach draußen zu „entlassen“, die Knochen bewegen sich auseinander, die Muskeln dehnen sich und verursachen schmerzhafte Empfindungen. Wenn der Bauch groß ist, gibt es Schmerzen zwischen den Beinen. Erwarten Sie eine baldige Entbindung: Das Baby bewegt sich zum Ziel und berührt die Muskeln, Nerven und Knochen. Aufgrund dieser Gefühle watscheln schwangere Frauen wie ein Entlein - es tut sogar nachts weh.

In der 36., 37., 38., 39., 40. Woche sinkt der Kopf des Babys Das Baby ist schwer und belastet die Nerven und Muskeln. Es gibt Schwellungen in der Leiste. Wenn sich Herpes genitalis entwickelt, wird die Frau nicht von selbst gebären, sondern muss operiert werden.

Eine andere Schmerzursache ist das Zusammendrücken des Ischiasnervs (Ischias): Es tut einer schwangeren Frau weh, zu gehen, sich hinzulegen und sich umzudrehen. Es tritt bei 35-36 Wochen auf. Der Schmerz zwischen den Beinen ist scharf, krampfhaft. Ärzte raten zu ertragen, nach der Geburt wird alles in Ordnung sein.

Mit 36-37 Wochen sprechen Leistenschmerzen von vorzeitiger Wehen. Der Druck auf die Hüftmuskulatur geht mit einem Gefühl von Schwere und Sekreten einher.

Eine übermäßige Schwangerschaft geht mit einem erhöhten Blutdruck, einem Gefühl der Schwere im Bauchraum und akuten Schmerzen einher.

Das Lockern der Bänder und der Krampfadern in der Leiste geben Anlass zur Sorge. Je nachdem, welcher Körperteil einer schwangeren Frau mehr als die anderen bekommt, werden folgende Zustände beobachtet:

  • Hämorrhoiden;
  • Durchfall;
  • Verschlimmerung chronischer Probleme mit der Wirbelsäule, den Nieren;
  • Das Auftreten einer Hernie, Skoliose;
  • Krampfadern;
  • Ausdünnung der Gefäßwände im Zusammenhang mit hormonellen Veränderungen des Körpers;
  • Reichliches Wasserlassen.

Nicht chronische Probleme in der Leiste verschwinden nach der Geburt. Wir müssen ertragen, mit Hilfe von therapeutischen Übungen fertig werden und mit einem Fachmann trainieren. Einen Übungskurs alleine kann man nicht zuordnen, unabhängig von der Woche.

Diagnose

Der Arzt wird Sie untersuchen und nach der Art der Schmerzen fragen. Die Antwort bestimmt die Ursache für schlechte Gesundheit. Auf die Nennung der Schwangerschaftsperiode und der Schwangerschaftswoche kann man nicht verzichten.

Untersuchung je nach vorgesehener Diagnose von mehreren Ärzten durchführen lassen. Der Chirurg, Urologe, Neuropathologe und Dermatovenerologe sind die Spezialisten, die aufgesucht werden müssen. Je genauer das Bild der Forschung ist, desto eher können Sie das Baby ohne schwerwiegende Folgen gebären.

Wenn der Schmerz in der Leiste physiologischer Natur ist, wird er mit einer Therapie behandelt.

Wie geht man damit um?

Schmerzen in der Leiste können nicht alleine behandelt werden! Konsultieren Sie einen Arzt, er untersucht die zukünftige Mutter, wird Maßnahmen ergreifen, Empfehlungen geben.

Schmerzen in der Leistengegend helfen, loszuwerden:

  • Medizinische Gymnastik, Ausflüge ins Schwimmbad - auf Empfehlung eines Arztes. Wenn körperliche Betätigung und Bewegung mehr schaden als nützen, schmerzen die Muskeln in der Leistengegend mehr, hören Sie auf zu trainieren und suchen Sie nach einem anderen Weg, um mit den Schmerzen umzugehen.
  • Zurückhaltung in stehender Position. Gehen Sie, Sie müssen nicht mehr als eine Stunde pro Tag gehen;
  • Begrenzte Trachten;
  • Richtige Ernährung, Aufnahme von Vitaminen und Kalzium. Schwangere dürfen vor dem Zubettgehen nicht viel essen, die letzte Mahlzeit ist drei Stunden vor dem Zubettgehen angesetzt. Vitamine werden in einem Komplex eingenommen, der von einem Arzt verschrieben wird.
  • Gegen Krampfadern Salbe verschreiben;
  • Kontrastdusche;
  • Tragen eines Verbandes für schwangere Frauen (33 - 40 Wochen). Der Verband hilft, den Fötus und die Gebärmutter in der richtigen Position zu halten, der Druck wird geringer, die Schmerzen gehen vorbei.

Die Aufnahme von Schmerzmitteln, Pillen und Salben ist selten vorgeschrieben - eine Frau in der Arbeit muss bedenken, dass vor allem das Wohl des Kindes und seine Gesundheit im Vordergrund stehen. Der Einfluss vieler Medikamente auf das Baby wurde nicht untersucht, einige Medikamente (dies ist eine wissenschaftliche Tatsache) hinterlassen Spuren in der Muttermilch und sind an der Entwicklung des Fötus beteiligt. Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Schmerzmittel einnehmen.

Es wird vermutet, dass schwangere Frauen häufiger Dampftabletts nehmen müssen. Muskeln und Oberschenkel entspannen sich, Verspannungen in der Leiste nehmen ab, das Wohlbefinden der Frau verbessert sich. Dies ist nicht richtig: Ein Anstieg der Körpertemperatur beschleunigt den Blutfluss. Dies ist schlecht, wenn sich Krampfadern entwickeln. Diese Art der Selbstbehandlung wird nicht empfohlen.

Um den Blutfluss zwischen den Beinen und dem Körper aufrechtzuerhalten, wird empfohlen, therapeutische Unterwäsche, Kompressionsstrumpfhosen und Strümpfe zu tragen. Sie ermöglichen den Umgang mit Krampfadern, verhindern deren mögliche Entwicklung.

Wie oben erwähnt, ist es unmöglich, die Behandlung selbst zu regulieren. Konsultieren Sie einen Arzt.

Wie vermeide ich es?

Wenn Sie eine Schwangerschaft planen, benötigen Sie einige Tipps, um die Entbindung des Fötus zu erleichtern. Während der Schwangerschaft werden die Hüften und Muskeln gedehnt, um Probleme zu vermeiden.

  • Trainiere, stärke die Muskeln. Wenn sie elastisch sind, vermeiden Sie Verletzungen und Schmerzen. Bewegung ist wichtig während der Schwangerschaft;
  • Führen Sie den richtigen Lebensstil, essen Sie ausgewogen. Iss Obst, Gemüse, vergiss das Fleisch nicht. Eisen wird in tierischen Produkten besser aufgenommen als in pflanzlichen Lebensmitteln;
  • Konsultieren Sie einen Arzt. Wenn Sie Erbkrankheiten vermuten, fragen Sie, wie Sie diese vermeiden können. Probleme mit Wirbelsäule, Nieren, Blase und Krampfadern können auftreten.

Mit diesen Regeln können Sie eine Schwangerschaft mit einem Lächeln im Gesicht durchführen und ein gesundes Baby zur Welt bringen.

Lassen Sie sich nicht von der Tatsache trösten, dass die Schmerzen nach der Geburt verschwinden. Es kommt vor, dass die Knochen verletzt werden, was sich mit der Zeit verschlimmert oder eine Krankheit auftritt. Wenden Sie sich während der Schwangerschaft an Ihren Arzt. Wenn es zwischen Ihren Beinen schmerzt, schweigen Sie nicht darüber.

Wunde Knochen zwischen den Beinen während der Schwangerschaft

Das Auftreten einer Schwangerschaft bei einer Frau macht sich bemerkbar, wenn der Bauch allmählich zunimmt. Nach ungefähr 38 bis 39 Wochen ist der Körper des Mädchens fertig mit den letzten Vorbereitungen für die Geburt - ein ziemlich großes Baby sollte das Becken der Mutter leicht überwinden können. Seine Knochen und sein inneres Volumen sind bei einer nicht schwangeren Frau und einer werdenden Mutter sehr unterschiedlich. Diese Veränderungen sind nicht zu bemerken, da sie während der Schwangerschaft langsam auftreten.

Oft wird es zu einem Phänomen, wenn zukünftige Mütter durch Schmerzen im Perineum und in den Bauchmuskeln gestört werden. Sie sind in der Regel mit keiner Pathologie assoziiert und bedeuten eine beschleunigte Vorbereitung auf die Geburt eines Kindes. Der Körper "bemerkt" plötzlich, dass die Beckenknochen immer noch zu hart sind - dies zwingt uns, mehr Hormone freizusetzen, um sie umzuwandeln. Viel hängt auch von der Physiologie der Mutter ab - der Fötus kann zusammen mit den Schalen eine Masse von bis zu acht Kilogramm erreichen. Für das Skelett einer zerbrechlichen Frau wird sich dies als schwierige Tortur erweisen.

Die Schmerzen zwischen den Beinen und in den Bauchmuskeln treten normalerweise nicht früher als 35 Wochen auf - zu diesem Zeitpunkt erreicht der Fötus sein maximales Gewicht. Danach verlangsamen sich die Wachstumsprozesse etwas - das Fortpflanzungssystem der Frau bereitet sich auf die Geburt vor. Daher äußern sich Mängel in der Zubereitung in Schmerzen - das Baby beginnt allmählich, sich tief in das Becken hinein zu bewegen. Bauch- und Perineumschmerzen können jedoch mit Komplikationen einhergehen, bei denen die Mutter auf ihren Gesundheitszustand achten muss.

Warum weh zwischen den Beinen während der Schwangerschaft?

Die meisten Frauen berichten über das Auftreten dieses Symptoms in späteren Perioden - von 35 bis 39 Wochen. Darüber hinaus macht es darauf aufmerksam, dass der Schmerz nicht stark oder unerträglich ist - er ist quälend und langweilig. Sein typisches Auftreten zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  1. Der Schmerz zwischen den Beinen tritt nie plötzlich auf - für sein Aussehen ist ein provozierender Faktor erforderlich. In der späten Schwangerschaft (insbesondere in der 38. und 39. Woche) ist es ein langer Weg.
  2. Eine Zunahme des Körpergewichts bei einer schwangeren Frau erhöht die Belastung der Beckenknochen. Warum passiert das? Fakt ist, dass sich bei normaler Geburt die Beckenknochen unter dem Einfluss von Hormonen etwas ausdehnen.
  3. Längere Spaziergänge oder andere körperliche Aktivitäten, die mit der Anstrengung der Beine verbunden sind, verursachen eine übermäßige Beweglichkeit der Hüftgelenke. Da dieses Gelenk eine der Komponenten des Beckens ist, wird die Belastung gleichmäßig verteilt.
  4. Es gibt einen gleichzeitigen Druck auf die Knochen des Beckens außen und innen, was zu einer geringen Beweglichkeit in ihren Gelenken führt.
  5. Die schwangere Gebärmutter drückt auf eine Vielzahl von Nervenstämmen, die sich vom Rückenmark bis zu den Innenwänden des Beckens erstrecken. Selbst bei so geringen Schwankungen entwickelt sich daher eine Reizung, die Schmerzen zwischen den Beinen verursacht.

Während der Schwangerschaft kann das Auftreten von Schmerzen zwischen den Beinen auf Erkrankungen der Wirbelsäule zurückzuführen sein, diese treten jedoch viel früher auf - bis zu 35 Wochen.

Wirkung der Schwangerschaft auf die Beckenknochen

Bei einer Frau ist der hormonelle Hintergrund bis zur Empfängnis nicht permanent - sein Verlauf hängt vollständig von der Veränderung der Phasen des Menstruationszyklus ab. Wenn Befruchtung auftritt, schafft ihr Körper solche Bedingungen, die nur auf stabile Geburt abzielen. Dies wird durch zwei mächtige Drüsen erleichtert, die sich im Fortpflanzungssystem einer Frau bilden - das Corpus luteum und die Plazenta. Sie scheiden die Hauptsubstanz der Schwangerschaft aus - Progesteron, das sich auf alle Organsysteme auswirkt:

  • Eine ihrer Auswirkungen ist die Einwirkung auf die Knochen des Skeletts, die zum Zeitpunkt der Geburt für die Vorbereitung des Beckens erforderlich ist. Normalerweise sind seine Knochen durch dichte Knorpel- und Gewebeplatten verbunden, die die Beweglichkeit ausschließen.
  • Unmittelbar nach der Empfängnis bewirkt Progesteron eine Erweiterung der Blutgefäße dieser Verbindungen, wodurch ihr Flüssigkeitsgehalt erhöht wird.
  • Auf diese Weise können Sie das Volumen der Beckenknochen schrittweise vergrößern, sodass sich das Kind wohl fühlt und frei wachsen kann.
  • Das Wachstum des Hormons erfolgt bis zu 35 Wochen, danach beginnt die Plazenta, die es produziert, seine Aktivität zu verringern.
  • Zum Zeitpunkt der Geburt (von 37 bis 39 Wochen) sinkt der Wirkstoffspiegel stark ab, was die Ausdehnung des Beckens beschleunigt.
  • Wenn der Körper der zukünftigen Mutter "nicht ein wenig zurechtkommt", dann entstehen zwischen den Beinen quälende Schmerzen.

Diese unangenehmen Gefühle haben keine nachteiligen Folgen für das Kind - sie zeigen nur die letzten Vorbereitungen für seine Geburt.

Was sind die Begriffe und warum die Schmerzen zwischen den Beinen?

Die Schwangerschaft dauert sehr lange, so dass sie in gleichmäßige Intervalle von drei Monaten aufgeteilt wird - Trimester. Diese Zeiträume unterscheiden sich durch charakteristische Veränderungen bei Mutter und Kind. Äußerlich sind sie völlig unsichtbar - eine Frau wertet nur Gewichtszunahme und eine Zunahme des Abdomens aus. Schmerzen im Perineum können jedoch in jeder Schwangerschaftsperiode auftreten, was für die rechtzeitige Diagnose von Komplikationen wichtig ist:

  1. Die Schmerzen zwischen den Beinen im Frühstadium sind in der Regel mit einer frühen Toxikose verbunden - sie können mit einer Zunahme der Nervensensibilität einhergehen. Daher nimmt das Mädchen selbst geringfügige Schmerzen als Bedrohung für das Leben des Kindes wahr. Zugschmerzen im Unterbauch begleiten in der Tat immer die beginnende Fehlgeburt. Dieser Prozess ist jedoch in der Regel mit dem Ausgießen von Fruchtwasser und zunehmenden Blutungen aus der Vagina verbunden.
  2. Im zweiten Trimester und bis zu 35 Wochen können bei Erkrankungen der Wirbelsäule Schmerzen zwischen den Beinen auftreten. Dies wird durch eine Zunahme der Masse des Fötus und der werdenden Mutter erleichtert, was zu einer erhöhten Belastung des unteren Rückens führt. Druck auf die Nervenwurzeln führt zu Schüssen in den unteren Extremitäten und im Perineum.
  3. Von Woche 37 bis Woche 39 beginnt die schrittweise Vorbereitung auf die Entbindung. Danach bewegt sich der Kopf des Babys zum Ausgang der Beckenhöhle. Solche „Bewegungen“, die (durchschnittlich) in Woche 38 auftreten, führen von innen zu Druck auf die Wände des Beckens.

In den späteren Stadien können die Schmerzen zwischen den Beinen auf einen anderen Grund zurückzuführen sein - Nierenerkrankungen, die ein dringender Grund für den Beginn der Behandlung sind.

So beseitigen Sie Beschwerden

In der Schwangerschaft werden in sehr seltenen Fällen Medikamente verschrieben, da nur wenige Medikamente das Kind negativ beeinflussen. Daher versuchen Ärzte, die unvernünftige Verwendung von Mitteln zu vermeiden, um andere Komplikationen zu vermeiden. Schmerzmittel haben viele negative Wirkungen, die ihre Anwendung in jeglicher Form ausschließen. Um schmerzende Schmerzen vor der Geburt (37, 38, 39 Wochen) zu beseitigen, werden nicht-medikamentöse Methoden angewendet:

  • Wenn der Schmerz nach einem langen Spaziergang oder einer Belastung auftrat, sollte eine kleine Pause für das Becken arrangiert werden. Es ist notwendig, auf einer flachen und dichten Oberfläche zu liegen - damit der Druck auf die Knochen abnimmt und die Schmerzen allmählich verschwinden.
  • Gut hilft warme Dusche, die eine entspannende Wirkung hat. Sie können es in einer sitzenden Position nehmen und für diesen speziellen Stand sorgen.
  • Selbstmassage ist auch ein wirksamer Weg - ihre Essenz liegt darin, die Haut der Hüften und des Unterbauchs leicht zu streicheln. Dies lenkt das Nervensystem von Schmerzimpulsen ab, die unangenehme Empfindungen beseitigen.

Anästhetische Gele haben nicht die gewünschte Wirkung, da die Schmerzquelle tief im Perineum liegt - auf der inneren Oberfläche des Beckens.

Warum schmerzen die Bauchmuskeln während der Schwangerschaft?

Da sich die Gebärmutter während der Schwangerschaft nach oben und nach vorne zu vergrößern beginnt, wirkt sich dies neben dem Druck auf die Beckenknochen auch auf die Bauchmuskeln aus. Seine Muskeln dehnen sich allmählich aus und geben dem Fötus mit seinen umgebenden Membranen Platz im Magen. Die Bauchmuskeln jedes Mädchens werden individuell entwickelt, was ihre Dehnungsfähigkeit widerspiegelt.

Wenn sie von ausreichender Größe und gutem Ton sind, wird unter dem Einfluss des wachsenden Uterus ihre elastische Dehnung beobachtet. Sie sollten jedoch zum Zeitpunkt der Geburt nicht sehr entspannt sein, da die schnelle Geburt eines Kindes von ihrer Arbeit abhängt. Achten Sie deshalb bei der Vorbereitung auf die Schwangerschaft besonders auf den Zustand der Bauchmuskeln. In der 37. bis 39. Woche erfährt er eine maximale Belastung, die sich in schmerzenden Schmerzen in der Vorderwand des Abdomens äußern kann. Sie sind schwer mit Anzeichen von Komplikationen zu verwechseln, da es außer Beschwerden keine Symptome mehr gibt.

Die Wirkung der Schwangerschaft auf die Bauchmuskulatur

Das Hauptschwangerschaftshormon Progesteron ist auch an der Vorbereitung des Muskelgewebes beteiligt (zur Dehnung durch den wachsenden Uterus). Bereits 4 Wochen nach der Empfängnis, wenn sich die Plazenta gebildet hat, beginnt sie in maximaler Menge hervorzustechen. Die gleichmäßige Ausschüttung des Hormons führt zu bestimmten Effekten, die für die werdende Mutter unsichtbar sind:

  1. Progesteron hat eine gute Wirkung auf den Tonus des Muskelgewebes, der buchstäblich alle Organsysteme betrifft.
  2. Die Bauchpresse ist der Hauptanwendungspunkt, da ihr Zustand von der Unterstützung des wachsenden Uterus während der Schwangerschaft abhängt.
  3. Bis zu 37 Wochen sind die Bauchmuskeln in einem entspannten Zustand, was eine ungehinderte Vergrößerung des Innenvolumens des Abdomens ermöglicht.
  4. Wenn die letzten Vorbereitungen für die Entbindung abgeschlossen sind, verliert die Plazenta allmählich ihre Aktivität - der Progesteronspiegel im Blut beginnt stark zu sinken.
  5. Danach kehren die Bauchmuskeln zu normalem Tonus und normaler Aktivität zurück. Das Nervensystem übernimmt wieder die Kontrolle über ihre Kontraktionen.
  6. Während der Wehen sind sie direkt in die Wehen involviert und helfen dem Uterus, den Fötus aus seiner Höhle zu entfernen.

Daher hängt vieles von der Entwicklung der Bauchmuskulatur vor der Schwangerschaft ab - eine gute Presse zu dieser Zeit bietet einem Mädchen eine schnelle und schmerzarme Geburt.

Wie kann man die Norm von der Krankheit unterscheiden?

Bauchschmerzen, die am Ende der Schwangerschaft (37–38 Wochen) auftreten, können mit vielen Komplikationen einhergehen. Aber im Gegensatz zu ihnen treten Gefühle beim Strecken der Presse allmählich auf und haben einen schwachen Ausdruck. Die Symptome bei Krankheiten erscheinen jedoch nie „typisch“, weshalb der Arzt auf Beschwerden achten muss. Unangenehme Empfindungen im Bauchraum können mit folgenden Komplikationen auftreten:

  • Plazenta-Abbruch, der normalerweise in späteren Perioden auftritt - von 37 bis 39 Wochen. Es ist auch von leichten Schmerzen im Bauch begleitet, aber sie sind immer von blutigen Ausfluss aus der Scheide begleitet.
  • Eine vollständige oder teilweise Ruptur der Gebärmutter tritt unmittelbar vor oder während der Geburt auf. Es tritt auf der Höhe einer Kontraktion auf und äußert sich in starken Schmerzen im Bauchraum. Danach verliert der Magen seine Symmetrie - es gibt einen Abschnitt der "Retraktion".
  • Akute und chronische entzündliche Erkrankungen sind häufig - sie verlaufen immer anders. Schwangere haben in der Regel eine akute Blinddarmentzündung oder eine Entzündung des Nierenbeckens - Pyelonephritis. Sie sind auch von schmerzenden Schmerzen begleitet, jedoch vor dem Hintergrund von Entzündungserscheinungen im Körper.

In den späteren Zeiträumen (von 37 bis 39 Wochen) werden Frauen unter den Bedingungen des Entbindungsheims beobachtet, was die plötzliche Entwicklung von Komplikationen ausschließt.

Wie kann ich meine Beschwerden lindern?

Der schmerzende Schmerz in den Muskeln der Presse dient als Vorbereitung für zukünftige Geburten, daher sollte er nicht mit Hilfe von Medikamenten beseitigt werden. Um die Beschwerden zu verringern, können Sie Methoden anwenden, die ein geringeres Risiko für die Gesundheit des Babys darstellen:

  1. Das wichtigste Mittel zur Vorbeugung ist die Vorbereitung der Bauchmuskeln auf eine Schwangerschaft. Sein intensives Training während des Jahres (Minimum) vor der Empfängnis verringert das Risiko von Komplikationen während der Geburt.
  2. Wenn der Schmerz Sie immer noch stört, sollten Sie die richtige Haltung wählen - in bestimmten Positionen nimmt der Druck auf den Magen ab. Diese Position sollte unabhängig gewählt werden, basierend auf persönlichen Gefühlen. Es wird nicht empfohlen, nur auf dem Bauch oder auf dem Rücken zu liegen.
  3. Hilft gut bei entspannenden Massagen - leichtes und sanftes Streicheln des Bauches wirkt ablenkend.

Sie sollten sich nicht zu sehr auf die Symptome konzentrieren - es steht noch eine Geburt bevor, bei der Sie erhebliche Schmerzen ertragen müssen. Daher sollte die werdende Mutter Geduld haben und sich auf ein so wichtiges Ereignis vorbereiten, um das Nervensystem nicht zu belasten.

Was tun, wenn während der Schwangerschaft Knochen und Muskeln zwischen den Beinen schmerzen? Tipps für werdende Mütter

Viele Mädchen, vor allem diejenigen, die nicht früher geboren haben, sind besorgt über die starken Schmerzen zwischen den Beinen während der Schwangerschaft in späten Perioden. Sie betrachten diese Symptome als Manifestation einer gefährlichen Krankheit, durch die sie ständig nervös werden und sich selbst und ihren Kindern Schaden zufügen. In der Tat ist dies ein normales, wenn auch unangenehmes Phänomen.

Sie können es mit Hilfe von Volksheilmitteln und physikalischer Therapie loswerden. In der Medizin sind jedoch Fälle bekannt, in denen solche Manifestationen eine Gefahr für die Gesundheit des Kindes und der werdenden Mutter signalisierten.

Wir untersuchen diese Frage im Detail.

Was verursacht Schmerzen zwischen den Beinen bei schwangeren Frauen - die Hauptgründe

Laut Gynäkologen ist ein starkes Unbehagen während der späten Schwangerschaft ein normales Phänomen, das durch die natürliche Vorbereitung des Körpers auf den Geburtsvorgang verursacht wird. Dieser Zustand tritt in der 36. Woche auf, da sich das Baby bereits darauf vorbereitet, den weiblichen Körper zu verlassen. Der Magen senkt sich, drückt auf das Hüftgelenk und sorgt für Unbehagen.

Nach 37-38 Wochen fällt der Fötus und die Beckenknochen beginnen auseinander zu gehen. Da sich der moderne Mensch in Training und Ausdauer nicht unterscheidet, halten seine Bänder einem solchen Druck nicht stand. Es gibt Schmerzen, manchmal stark. Es ist nicht verwunderlich, dass Hunderte von zukünftigen Müttern Nachrichten in thematischen Foren schreiben, in denen sie während der Schwangerschaft Schmerzen zwischen den Beinen haben.

Wenn jedoch starke und scharfe Schmerzen in den Muskeln auftreten, wenden Sie sich am besten an Ihren Arzt. Dies kann das erste Anzeichen einer Fehlgeburt oder Frühgeburt sein. Es ist besorgniserregend, wenn sich solche Erscheinungen nach Ablauf der Frist von 34 Wochen und früher bemerkbar machen.

Wenn Schwangerschaft Beine und fettleibige Frauen verletzt. Eine starke Gewichtszunahme, Fettleibigkeit oder ein "ziemlich großer" Körperbau - die Ursachen vieler Krankheiten. Die Beine stehen unter starkem Druck, wodurch sie zu jammern beginnen. Ein solcher Grund ist besonders charakteristisch für dünne Mädchen, die schnell an Gewicht zugenommen haben.

Ein weiterer Grund, warum es während der Schwangerschaft zwischen den Beinen schmerzt, ist der Mangel an Vitaminen. Der Mangel an ausreichend Kalzium und Magnesium in der täglichen Ernährung führt zu einer Schwächung des Bewegungsapparates.

Ärzte sagen, dass solche Symptome Voraussetzungen für die folgenden Krankheiten werden:

  • Plattfüße;
  • venöse Insuffizienz (Krampfadern);
  • Arthritis;
  • Wirbelsäulenverletzung;
  • Thrombophlebitis;
  • Uteruswachstum;
  • Erkrankungen der Leber.

Wenn Sie sich also fragen, warum die Muskeln während der Schwangerschaft schmerzen und was mit einem solchen Symptom zu tun ist, wenden Sie sich am besten an Ihren Arzt. Er wird in der Lage sein, gefährliche Krankheiten rechtzeitig zu diagnostizieren und zu verhindern!

Die Art des Schmerzes

Schmerzen in Muskeln, Knochen und Bändern unterscheiden sich in ihrer Herkunft und Intensität.

In den Muskeln

Schmerzen durch Divergenz der Beckenknochen und Druck auf die Bänder. Aber das gleiche Symptom weist auf die Entwicklung einer Krankheit hin. Für die Erstdiagnose genügt es, auf die Art der Empfindungen zu achten.

Wenn während der Schwangerschaft zwischen den Beinen ein leichtes Unbehagen auftritt, ein wenig zieht, ist dies ein normales Symptom. Fühlt sich an wie nach einem langen Training, überlasteten Muskeln und Schmerzen. Bei Frauen treten nach intensiven Dehnübungen ähnliche Schmerzen auf.

Wenn beim Gehen Beschwerden auftreten, besteht der Verdacht auf Plattfuß. Scharfe Schmerzen gehen mit ständigen Krämpfen einher. Am Ende des Tages tritt ein schweres Ödem auf, die Beine werden schwer.

Wenn die Wadenmuskulatur schmerzt, besteht die Gefahr einer Varikose. Dann wird der Schmerz ziehend und langweilig Charakter. Beginnt nach einem langen Spaziergang, begleitet von der Erscheinung von "Sternen".

Wenn eine Frau einen Rücken- und Steißbeinbereich hat, achten Sie auf den Zustand der Wirbelsäule. Verschiedene mechanische Schäden, Verschiebungen, Hernien und andere Krankheiten sind durch starke und dumpfe Schmerzen gekennzeichnet. Sie erscheinen im ganzen Körper, verschwinden und erscheinen.

Auf die Frage, wer sich beim Tragen eines Kindes die Beine verletzt hat, gibt es viele positive Antworten. In einigen Situationen wird von Mädchen eine Fehlgeburt oder Frühgeburt erwartet.

Das reale Risiko tritt zwischen der 22. und 31. Woche auf. Dann wird das Schießen zwischen den Beinen unerträglich. Begleitet von krampfhaften Erscheinungen im Schambereich. Gekennzeichnet durch Schmerzen im unteren Rücken. Alle diese Symptome erfordern sofortige ärztliche Hilfe.

Der Hauptgrund, warum es während der Schwangerschaft zwischen den Beinen weh tut, heißt Übergewicht. In diesem Fall ist das Unbehagen nicht zu ausgeprägt, sondern dauerhaft. Es gibt Schweregefühle in den Beinen, nicht nur in der Leiste, sondern auch in der Wadenmuskulatur.

In den Knochen

Knochenschmerzen entstehen durch die Luxation der Beckenknochen in Vorbereitung auf die Geburt. Daher sollten Sie sich keine Sorgen machen, wenn es während der Schwangerschaft in der 30. Woche (und sogar sehr) zwischen den Beinen schmerzt. Es reicht aus, nur Ihrem Arzt zu erscheinen.

Es gibt eine Schwere, quälende Schmerzen. Wenn während der Schwangerschaft zwischen den Beinen Knochen, Muskeln und Bänder schmerzen, können die Gliedmaßen nicht bewegt werden. Erleichterung tritt in Rückenlage auf.

Ein weiterer Grund - entzündliche Prozesse durch Infektionskrankheiten. An den Infektionsstellen treten Spikes auf - Bindegewebsverklebungen. Sie befinden sich im Beckenbereich und verursachen während der Schwangerschaft Schmerzen zwischen den Beinen. Das Symptom wird instabil, manchmal scharf. Beschwerden im Unterbauch auftreten.

Es ist leicht zu verstehen, warum Muskeln schmerzen. Bei Knochen ist die Situation noch schlimmer, da selbst eine häufige Erkrankung wie Arthritis in späteren Perioden nicht zum ersten Mal diagnostiziert wird. Das Unbehagen zieht, der Fokus breitet sich über das gesamte Bein aus.

Aufgrund des Mangels an Vitaminen während der Schwangerschaft verletzten die Mädchen auch die Knochen. Dies ist ein gefährliches Zeichen für die Gefahr einer Frühgeburt. Der Schmerz ist uncharakteristisch und tritt oft nach einem langen Spaziergang auf. Zur rechtzeitigen Diagnose sollte auf die damit verbundenen Symptome geachtet werden.

Symphyse - eine Pathologie, die durch die Beweglichkeit des Schambeins, seine Schwellung verursacht wird. Ein solcher Zustand ist während der Geburt oder der Divergenz der Symphysis pubis mit einem Kaiserschnitt behaftet. Es ist durch scharfe und scharfe Schmerzen gekennzeichnet, wenn die Position im Raum oder in der Haltung geändert wird. Manchmal gekennzeichnet durch quälende Schmerzen.

Sobald die Beschwerden unerträglich, scharf und akut werden, sollten Sie ins Krankenhaus gehen. Der Gynäkologe diagnostiziert die Krankheit und verschreibt eine Behandlung, um unangenehme Symptome zu beseitigen.

Umgang mit Problemen - Tipps für werdende Mütter

Es gibt zwei Behandlungsmöglichkeiten: Medikamente und unkonventionelle. Die erste sollte nur in Übereinstimmung mit den Anweisungen des Arztes verwendet werden. Die sinnlose Aufnahme von Schmerzmitteln schadet der Gesundheit von Mutter und Kind!

Verwenden Sie bei einer Symphysitis oder einer übermäßigen Diskrepanz der Beckenknochen einen Verband oder einen anderen Fixierverband. Sie halten die Gliedmaßen an Ort und Stelle, reduzieren die Schmerzen und helfen, Verletzungen zu vermeiden.

Ärzte erkennen körperliche Fitness als eine beliebte Möglichkeit, Muskelschmerzen zwischen den Beinen loszuwerden. Ein paar einfache Übungen, die auch in späteren Stadien durchgeführt werden, werden schnell ein unangenehmes Symptom bewältigen. Sie sollten jedoch mit Vorsicht durchgeführt werden.

Wenn der Grund in der Einklemmung des Nervs oder anderen Erkrankungen des Nervensystems liegt, wird empfohlen, eine kalte und warme Kompresse auf die wunde Stelle aufzutragen. Dies beruhigt die Gliedmaßen ein wenig und beseitigt vorübergehend Beschwerden.

Nach dem Gehen genügt es bei starken Schmerzen, auf einem flachen und harten Untergrund auf dem Rücken zu liegen. Entspannen Sie sich für ein paar Minuten, lassen Sie Ihren Körper von übermäßigem Stress ruhen.

Lass jemanden einen kleinen Badezimmerständer bauen. Darauf sitzend können Sie eine warme Dusche nehmen. Es löst Verspannungen im ganzen Körper, entspannt und lindert das Unbehagen.

Nehmen Sie eine leichte Selbstmassage vor: Streicheln Sie leicht die Haut auf dem Bauch, zwischen den Beinen, um die Hüften. Die Schmerzen in den Muskeln zwischen den Beinen lassen nach. Aber sie können nicht für immer verschwinden, denn dies ist eine natürliche Manifestation.

Nehmen Sie am Abend nach einem anstrengenden Tag ein kleines Fußbad. Fügen Sie dort Kamille, Zitronenmelisse, Minze und Ringelblume hinzu. Ein Sud aus Kräutern wirkt tief entspannend auf alle Muskeln des Körpers.

Leibeserziehung vs. Problem

Physiotherapie ist nur von Vorteil, sollte aber mit Bedacht eingesetzt werden. Zu intensives Training in späteren Perioden kann schädlich sein. Versuchen Sie sorgfältig zu üben, überanstrengen Sie sich nicht und dann lassen die Schmerzen zwischen Ihren Beinen in späten Perioden nach.

Ein paar Übungen:

  1. Stellen Sie sich auf Ihre Knie, ruhen Sie sich auf Ihren Handflächen aus und achten Sie darauf, dass Rücken, Gesäß und Nacken auf gleicher Höhe sind. Langsam den Nacken senken, und der Rücken ist umgekehrt. Wiederholen Sie mehrmals.
  2. Wenn Muskeln und Knochen während der Schwangerschaft schmerzen, legen Sie sich auf einen festen, ebenen Untergrund auf den Rücken. Bewegen Sie Ihre Beine in Ihre Richtung und versuchen Sie, Ihr Gesäß so weit wie möglich mit Ihren Füßen zu berühren. Spreizen Sie die Beine in den Knien, ohne die Position zu ändern, bis zum maximalen Abstand.
  3. Legen Sie sich auch hin, beugen Sie die Knie und konzentrieren Sie sich auf die Füße. Nur wenige (übertreiben Sie es nicht!) Heben Sie das Becken vom Boden und senken Sie es nach hinten ab. Wiederholen Sie mehrmals.
  4. Bereiten Sie eine kleine Stütze vor - ein kleines Regal oder einen kleinen Hocker. In der obigen Position liegen, die Beine anheben und auf eine Unterlage legen. 10 Minuten halten.
  5. Setzen Sie sich auf einen harten Stuhl und lehnen Sie sich zurück. Heben Sie Ihren Fuß an und machen Sie ein paar Drehbewegungen. Wiederholen Sie das gleiche mit dem zweiten Glied. Diese Übung beschleunigt das Blut perfekt und entspannt die Muskeln.
  6. Lehnen Sie sich gegen einen Stuhl zurück und setzen Sie sich für eine Weile. Versuchen Sie nicht, sich dem Boden zu nähern oder Ihre Grenzen der Flexibilität zu überschreiten - dies ist mit unangenehmen Konsequenzen behaftet. Tun Sie es vorsichtig und in kleinen Mengen.
  7. Steh aufrecht und nimm eines der Beine ein wenig zurück. Beuge deine Knie leicht und imitiere eine Art Kniebeugen. Nach dem Wechsel die Gliedmaßen stellenweise auswechseln.

In den frühen Stadien können Step-up-Übungen helfen. Stellen Sie eine kleine Bank oder einen niedrigen Hocker vor sich auf, treten Sie zuerst mit dem linken Fuß darauf und ziehen Sie dann den rechten Fuß hoch. Um in umgekehrter Reihenfolge abzusteigen: Zuerst geht es nach links und danach geht es nach rechts.

Empfehlungen des Arztes zur Vorbeugung

Die Symptome loszuwerden ist nicht schwierig, aber es ist besser, sie nicht auftreten zu lassen. Es gibt verschiedene Präventionsmaßnahmen, die von Ärzten empfohlen werden. Ihre Einhaltung ist ein Garant für eine leichte und angenehme Schwangerschaft.

Denken Sie an diese einfachen, aber nützlichen Regeln:

  1. Achte auf deine Ernährung. Die Ernährung einer in Position befindlichen Frau sollte abwechslungsreich und vorteilhaft sein. Füllen Sie ggf. den Vitaminmangel mit verschiedenen Apothekenkomplexen.
  2. Trinken Sie viel Wasser - beschränken Sie sich entgegen dem gängigen Stereotyp nicht. Vermeiden Sie salzige und fettige Lebensmittel, um das Auftreten von Ödemen zu vermeiden.
  3. Gehen Sie viel an der frischen Luft. Es ist nützlich, dass alle ausgehen, und niemand hat die Verwendung von Sonnenlicht abgesagt. Stehen Sie aber nicht ständig in direkter Sonneneinstrahlung: Gehen Sie im Sommer auf den Schatten.
  4. Liege nicht den ganzen Tag auf der Couch. Mangelnde körperliche Aktivität beeinträchtigt den Körper und den weiteren Verlauf der Wehen. Wenn Sie zuvor eine aktive Person waren, ist eine scharfe Unterbrechung der körperlichen Betätigung mit starken Beschwerden verbunden.
  5. Versuche deine Beine nicht zu kreuzen. Dies ist eine häufige Angewohnheit bei vielen Frauen. Doch während sie auf das Baby warten, werden alle Muskeln und Knochen im Körper weicher, sodass eine solche Haltung ihnen schaden kann.
  6. Tragen Sie bequeme Schuhe mit orthopädischen Einlegesohlen. Absätze sollten vermieden werden, die maximale Höhe - wenige Zentimeter. Wenn es draußen nicht heiß ist, sind Schuhe besser mit Strümpfen oder Strumpfhosen zu tragen.

Fazit

Schmerzen in den Muskeln und Knochen zwischen den Beinen in der späten Schwangerschaft sind ein unangenehmes Phänomen.

Es wird mit Hilfe eines vollwertigen medizinischen Komplexes korrigiert, der von einem Spezialisten ernannt wird.

Wunde Knochen zwischen den Beinen während der Schwangerschaft

Wunde Knochen zwischen den Beinen während der Schwangerschaft

Das Auftreten einer Schwangerschaft bei einer Frau macht sich bemerkbar, wenn der Bauch allmählich zunimmt. Nach ungefähr 38 bis 39 Wochen ist der Körper des Mädchens fertig mit den letzten Vorbereitungen für die Geburt - ein ziemlich großes Baby sollte das Becken der Mutter leicht überwinden können. Seine Knochen und sein inneres Volumen sind bei einer nicht schwangeren Frau und einer werdenden Mutter sehr unterschiedlich. Diese Veränderungen sind nicht zu bemerken, da sie während der Schwangerschaft langsam auftreten.

Oft wird es zu einem Phänomen, wenn zukünftige Mütter durch Schmerzen im Perineum und in den Bauchmuskeln gestört werden. Sie sind in der Regel mit keiner Pathologie assoziiert und bedeuten eine beschleunigte Vorbereitung auf die Geburt eines Kindes. Der Körper "bemerkt" plötzlich, dass die Beckenknochen immer noch zu hart sind - dies zwingt uns, mehr Hormone freizusetzen, um sie umzuwandeln. Viel hängt auch von der Physiologie der Mutter ab - der Fötus kann zusammen mit den Schalen eine Masse von bis zu acht Kilogramm erreichen. Für das Skelett einer zerbrechlichen Frau wird sich dies als schwierige Tortur erweisen.

Die Schmerzen zwischen den Beinen und in den Bauchmuskeln treten normalerweise nicht früher als 35 Wochen auf - zu diesem Zeitpunkt erreicht der Fötus sein maximales Gewicht. Danach verlangsamen sich die Wachstumsprozesse etwas - das Fortpflanzungssystem der Frau bereitet sich auf die Geburt vor. Daher äußern sich Mängel in der Zubereitung in Schmerzen - das Baby beginnt allmählich, sich tief in das Becken hinein zu bewegen. Bauch- und Perineumschmerzen können jedoch mit Komplikationen einhergehen, bei denen die Mutter auf ihren Gesundheitszustand achten muss.

Warum weh zwischen den Beinen während der Schwangerschaft?

Die meisten Frauen berichten über das Auftreten dieses Symptoms in späteren Perioden - von 35 bis 39 Wochen. Darüber hinaus macht es darauf aufmerksam, dass der Schmerz nicht stark oder unerträglich ist - er ist quälend und langweilig. Sein typisches Auftreten zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  1. Der Schmerz zwischen den Beinen tritt nie plötzlich auf - für sein Aussehen ist ein provozierender Faktor erforderlich. In der späten Schwangerschaft (insbesondere in der 38. und 39. Woche) ist es ein langer Weg.
  2. Eine Zunahme des Körpergewichts bei einer schwangeren Frau erhöht die Belastung der Beckenknochen. Warum passiert das? Fakt ist, dass sich bei normaler Geburt die Beckenknochen unter dem Einfluss von Hormonen etwas ausdehnen.
  3. Längere Spaziergänge oder andere körperliche Aktivitäten, die mit der Anstrengung der Beine verbunden sind, verursachen eine übermäßige Beweglichkeit der Hüftgelenke. Da dieses Gelenk eine der Komponenten des Beckens ist, wird die Belastung gleichmäßig verteilt.
  4. Es gibt einen gleichzeitigen Druck auf die Knochen des Beckens außen und innen, was zu einer geringen Beweglichkeit in ihren Gelenken führt.
  5. Die schwangere Gebärmutter drückt auf eine Vielzahl von Nervenstämmen, die sich vom Rückenmark bis zu den Innenwänden des Beckens erstrecken. Selbst bei so geringen Schwankungen entwickelt sich daher eine Reizung, die Schmerzen zwischen den Beinen verursacht.

Während der Schwangerschaft kann das Auftreten von Schmerzen zwischen den Beinen auf Erkrankungen der Wirbelsäule zurückzuführen sein, diese treten jedoch viel früher auf - bis zu 35 Wochen.

Wirkung der Schwangerschaft auf die Beckenknochen

Bei einer Frau ist der hormonelle Hintergrund bis zur Empfängnis nicht permanent - sein Verlauf hängt vollständig von der Veränderung der Phasen des Menstruationszyklus ab. Wenn Befruchtung auftritt, schafft ihr Körper solche Bedingungen, die nur auf stabile Geburt abzielen. Dies wird durch zwei mächtige Drüsen erleichtert, die sich im Fortpflanzungssystem einer Frau bilden - das Corpus luteum und die Plazenta. Sie scheiden die Hauptsubstanz der Schwangerschaft aus - Progesteron, das sich auf alle Organsysteme auswirkt:

  • Eine ihrer Auswirkungen ist die Einwirkung auf die Knochen des Skeletts, die zum Zeitpunkt der Geburt für die Vorbereitung des Beckens erforderlich ist. Normalerweise sind seine Knochen durch dichte Knorpel- und Gewebeplatten verbunden, die die Beweglichkeit ausschließen.
  • Unmittelbar nach der Empfängnis bewirkt Progesteron eine Erweiterung der Blutgefäße dieser Verbindungen, wodurch ihr Flüssigkeitsgehalt erhöht wird.
  • Auf diese Weise können Sie das Volumen der Beckenknochen schrittweise vergrößern, sodass sich das Kind wohl fühlt und frei wachsen kann.
  • Das Wachstum des Hormons erfolgt bis zu 35 Wochen, danach beginnt die Plazenta, die es produziert, seine Aktivität zu verringern.
  • Zum Zeitpunkt der Geburt (von 37 bis 39 Wochen) sinkt der Wirkstoffspiegel stark ab, was die Ausdehnung des Beckens beschleunigt.
  • Wenn der Körper der zukünftigen Mutter "nicht ein wenig zurechtkommt", dann entstehen zwischen den Beinen quälende Schmerzen.

Diese unangenehmen Gefühle haben keine nachteiligen Folgen für das Kind - sie zeigen nur die letzten Vorbereitungen für seine Geburt.

Was sind die Begriffe und warum die Schmerzen zwischen den Beinen?

Die Schwangerschaft dauert sehr lange, so dass sie in gleichmäßige Intervalle von drei Monaten aufgeteilt wird - Trimester. Diese Zeiträume unterscheiden sich durch charakteristische Veränderungen bei Mutter und Kind. Äußerlich sind sie völlig unsichtbar - eine Frau wertet nur Gewichtszunahme und eine Zunahme des Abdomens aus. Schmerzen im Perineum können jedoch in jeder Schwangerschaftsperiode auftreten, was für die rechtzeitige Diagnose von Komplikationen wichtig ist:

  1. Die Schmerzen zwischen den Beinen im Frühstadium sind in der Regel mit einer frühen Toxikose verbunden - sie können mit einer Zunahme der Nervensensibilität einhergehen. Daher nimmt das Mädchen selbst geringfügige Schmerzen als Bedrohung für das Leben des Kindes wahr. Zugschmerzen im Unterbauch begleiten in der Tat immer die beginnende Fehlgeburt. Dieser Prozess ist jedoch in der Regel mit dem Ausgießen von Fruchtwasser und zunehmenden Blutungen aus der Vagina verbunden.
  2. Im zweiten Trimester und bis zu 35 Wochen können bei Erkrankungen der Wirbelsäule Schmerzen zwischen den Beinen auftreten. Dies wird durch eine Zunahme der Masse des Fötus und der werdenden Mutter erleichtert, was zu einer erhöhten Belastung des unteren Rückens führt. Druck auf die Nervenwurzeln führt zu Schüssen in den unteren Extremitäten und im Perineum.
  3. Von Woche 37 bis Woche 39 beginnt die schrittweise Vorbereitung auf die Entbindung. Danach bewegt sich der Kopf des Babys zum Ausgang der Beckenhöhle. Solche „Bewegungen“, die (durchschnittlich) in Woche 38 auftreten, führen von innen zu Druck auf die Wände des Beckens.

In den späteren Stadien können die Schmerzen zwischen den Beinen auf einen anderen Grund zurückzuführen sein - Nierenerkrankungen, die ein dringender Grund für den Beginn der Behandlung sind.

So beseitigen Sie Beschwerden

In der Schwangerschaft werden in sehr seltenen Fällen Medikamente verschrieben, da nur wenige Medikamente das Kind negativ beeinflussen. Daher versuchen Ärzte, die unvernünftige Verwendung von Mitteln zu vermeiden, um andere Komplikationen zu vermeiden. Schmerzmittel haben viele negative Wirkungen, die ihre Anwendung in jeglicher Form ausschließen. Um schmerzende Schmerzen vor der Geburt (37, 38, 39 Wochen) zu beseitigen, werden nicht-medikamentöse Methoden angewendet:

  • Wenn der Schmerz nach einem langen Spaziergang oder einer Belastung auftrat, sollte eine kleine Pause für das Becken arrangiert werden. Es ist notwendig, auf einer flachen und dichten Oberfläche zu liegen - damit der Druck auf die Knochen abnimmt und die Schmerzen allmählich verschwinden.
  • Gut hilft warme Dusche, die eine entspannende Wirkung hat. Sie können es in einer sitzenden Position nehmen und für diesen speziellen Stand sorgen.
  • Selbstmassage ist auch ein wirksamer Weg - ihre Essenz liegt darin, die Haut der Hüften und des Unterbauchs leicht zu streicheln. Dies lenkt das Nervensystem von Schmerzimpulsen ab, die unangenehme Empfindungen beseitigen.

Anästhetische Gele haben nicht die gewünschte Wirkung, da die Schmerzquelle tief im Perineum liegt - auf der inneren Oberfläche des Beckens.

Warum schmerzen die Bauchmuskeln während der Schwangerschaft?

Da sich die Gebärmutter während der Schwangerschaft nach oben und nach vorne zu vergrößern beginnt, wirkt sich dies neben dem Druck auf die Beckenknochen auch auf die Bauchmuskeln aus. Seine Muskeln dehnen sich allmählich aus und geben dem Fötus mit seinen umgebenden Membranen Platz im Magen. Die Bauchmuskeln jedes Mädchens werden individuell entwickelt, was ihre Dehnungsfähigkeit widerspiegelt.

Wenn sie von ausreichender Größe und gutem Ton sind, wird unter dem Einfluss des wachsenden Uterus ihre elastische Dehnung beobachtet. Sie sollten jedoch zum Zeitpunkt der Geburt nicht sehr entspannt sein, da die schnelle Geburt eines Kindes von ihrer Arbeit abhängt. Achten Sie deshalb bei der Vorbereitung auf die Schwangerschaft besonders auf den Zustand der Bauchmuskeln. In der 37. bis 39. Woche erfährt er eine maximale Belastung, die sich in schmerzenden Schmerzen in der Vorderwand des Abdomens äußern kann. Sie sind schwer mit Anzeichen von Komplikationen zu verwechseln, da es außer Beschwerden keine Symptome mehr gibt.

Die Wirkung der Schwangerschaft auf die Bauchmuskulatur

Das Hauptschwangerschaftshormon Progesteron ist auch an der Vorbereitung des Muskelgewebes beteiligt (zur Dehnung durch den wachsenden Uterus). Bereits 4 Wochen nach der Empfängnis, wenn sich die Plazenta gebildet hat, beginnt sie in maximaler Menge hervorzustechen. Die gleichmäßige Ausschüttung des Hormons führt zu bestimmten Effekten, die für die werdende Mutter unsichtbar sind:

  1. Progesteron hat eine gute Wirkung auf den Tonus des Muskelgewebes, der buchstäblich alle Organsysteme betrifft.
  2. Die Bauchpresse ist der Hauptanwendungspunkt, da ihr Zustand von der Unterstützung des wachsenden Uterus während der Schwangerschaft abhängt.
  3. Bis zu 37 Wochen sind die Bauchmuskeln in einem entspannten Zustand, was eine ungehinderte Vergrößerung des Innenvolumens des Abdomens ermöglicht.
  4. Wenn die letzten Vorbereitungen für die Entbindung abgeschlossen sind, verliert die Plazenta allmählich ihre Aktivität - der Progesteronspiegel im Blut beginnt stark zu sinken.
  5. Danach kehren die Bauchmuskeln zu normalem Tonus und normaler Aktivität zurück. Das Nervensystem übernimmt wieder die Kontrolle über ihre Kontraktionen.
  6. Während der Wehen sind sie direkt in die Wehen involviert und helfen dem Uterus, den Fötus aus seiner Höhle zu entfernen.

Daher hängt vieles von der Entwicklung der Bauchmuskulatur vor der Schwangerschaft ab - eine gute Presse zu dieser Zeit bietet einem Mädchen eine schnelle und schmerzarme Geburt.

Wie kann man die Norm von der Krankheit unterscheiden?

Bauchschmerzen, die am Ende der Schwangerschaft (37–38 Wochen) auftreten, können mit vielen Komplikationen einhergehen. Aber im Gegensatz zu ihnen treten Gefühle beim Strecken der Presse allmählich auf und haben einen schwachen Ausdruck. Die Symptome bei Krankheiten erscheinen jedoch nie „typisch“, weshalb der Arzt auf Beschwerden achten muss. Unangenehme Empfindungen im Bauchraum können mit folgenden Komplikationen auftreten:

  • Plazenta-Abbruch, der normalerweise in späteren Perioden auftritt - von 37 bis 39 Wochen. Es ist auch von leichten Schmerzen im Bauch begleitet, aber sie sind immer von blutigen Ausfluss aus der Scheide begleitet.
  • Eine vollständige oder teilweise Ruptur der Gebärmutter tritt unmittelbar vor oder während der Geburt auf. Es tritt auf der Höhe einer Kontraktion auf und äußert sich in starken Schmerzen im Bauchraum. Danach verliert der Magen seine Symmetrie - es gibt einen Abschnitt der "Retraktion".
  • Akute und chronische entzündliche Erkrankungen sind häufig - sie verlaufen immer anders. Schwangere haben in der Regel eine akute Blinddarmentzündung oder eine Entzündung des Nierenbeckens - Pyelonephritis. Sie sind auch von schmerzenden Schmerzen begleitet, jedoch vor dem Hintergrund von Entzündungserscheinungen im Körper.

In den späteren Zeiträumen (von 37 bis 39 Wochen) werden Frauen unter den Bedingungen des Entbindungsheims beobachtet, was die plötzliche Entwicklung von Komplikationen ausschließt.

Wie kann ich meine Beschwerden lindern?

Der schmerzende Schmerz in den Muskeln der Presse dient als Vorbereitung für zukünftige Geburten, daher sollte er nicht mit Hilfe von Medikamenten beseitigt werden. Um die Beschwerden zu verringern, können Sie Methoden anwenden, die ein geringeres Risiko für die Gesundheit des Babys darstellen:

  1. Das wichtigste Mittel zur Vorbeugung ist die Vorbereitung der Bauchmuskeln auf eine Schwangerschaft. Sein intensives Training während des Jahres (Minimum) vor der Empfängnis verringert das Risiko von Komplikationen während der Geburt.
  2. Wenn der Schmerz Sie immer noch stört, sollten Sie die richtige Haltung wählen - in bestimmten Positionen nimmt der Druck auf den Magen ab. Diese Position sollte unabhängig gewählt werden, basierend auf persönlichen Gefühlen. Es wird nicht empfohlen, nur auf dem Bauch oder auf dem Rücken zu liegen.
  3. Hilft gut bei entspannenden Massagen - leichtes und sanftes Streicheln des Bauches wirkt ablenkend.

Sie sollten sich nicht zu sehr auf die Symptome konzentrieren - es steht noch eine Geburt bevor, bei der Sie erhebliche Schmerzen ertragen müssen. Daher sollte die werdende Mutter Geduld haben und sich auf ein so wichtiges Ereignis vorbereiten, um das Nervensystem nicht zu belasten.

Verwandte Artikel

Das Gewicht des Bauches während der Schwangerschaft

Schmerzen zwischen den Beinen während der Schwangerschaft

Trotz der Tatsache, dass eine Schwangerschaft immer eine freudige Erwartung eines Wunders ist. Für eine Frau wird diese Periode aufgrund physiologischer und hormoneller Veränderungen im Körper ziemlich schwierig. In verschiedenen Stadien der Schwangerschaft kann es bei einer Frau zu Schmerzsyndromen mit unterschiedlicher Lokalisation, allgemeiner Schwellung des Körpers, Blutungen und anderen nachteiligen Symptomen kommen.

Eine dieser unangenehmen Erscheinungsformen der Schwangerschaft sind Schmerzen in den Beckenknochen. Warum weh zwischen den Beinen während der Schwangerschaft? Mal sehen

Erstens ist zu beachten, dass solche Schmerzen bei Frauen in verschiedenen Schwangerschaftstrimestern auftreten können. Und nicht unbedingt das Ergebnis einer Krankheit.

WIR EMPFEHLEN ZU LESEN:

Viele glauben, dass solche Schmerzen durch eine Divergenz der Beckenknochen und Bänder der Bauchhöhle verursacht werden, so dass der wachsende Uterus zusammen mit dem Fötus genügend Platz hatte. Aber es gibt eine Reihe von Gründen für solche Schmerzen.

  1. Rekonstruktion des Schambeins. Das Schambein ist die Vorderseite des Beckens. Sie sind von 5 bis 7 cm recht klein und zeigen nach 30 Schwangerschaftswochen anatomische Veränderungen im Beckenbereich. Es gibt eine Vorbereitung des Geburtskanals der zukünftigen Mutter. Die Divergenz der Beckenknochen beginnt in der 27. Woche. Strukturelle Veränderungen treten im Schambein auf. Erscheint weich, elastisch, die Fähigkeit, sich zu bewegen.
  2. Symphyse - Veränderungen in der Schambeinartikulation, bei denen es zu einer Divergenz der Beckenknochen kommt. In der Mitte des Schambeins befindet sich die mit Knorpelgewebe gefüllte Gelenkhöhle. Mit der Ausdehnung der Knochen treten anatomische Veränderungen in der Schamartikulation auf. Infolgedessen können alle Beckenknochen weh tun.
  3. Der Mangel an Spurenelementen, hauptsächlich Kalzium, im Körper der zukünftigen Mutter führt auch zu Schmerzen im Beckenbereich. In diesem Fall reicht es aus, nur Vitaminkomplexe für Schwangere zu trinken oder den Verzehr bestimmter Lebensmittel zu steigern.
  4. Zusätzliches Gewicht Während der Schwangerschaft kann eine Frau ein ausreichend großes Zusatzgewicht zulegen. Es wirkt sich auch negativ auf den gesamten Körper aus und kann Schmerzen zwischen den Beinen verursachen.
  5. Verletzungen des Bewegungsapparates. Das Auftreten von Schmerzen im Beckenbereich kann verschiedene Störungen verursachen und zur Entwicklung weiterer Krankheiten führen: Osteochondrose, Protrusionen, Bandscheibenvorfälle.
  6. Krampfadern. Das Kreislaufsystem der zukünftigen Mutter ist stark überlastet. Es wird doppelt belastet, da es dem Fötus Nährstoffe zuführt. Der immer größer werdende Uterus einer Frau übt Druck auf die Venen einer Frau aus, wodurch der venöse Blutfluss erschwert wird.

Schmerzbehandlung

Die Behandlung von Schmerzen zwischen den Beinen und in den Beckenknochen ist kein Medikament. Eine Reihe einfacher Regeln hilft, die Intensität des Syndroms zu verringern:

  1. Eine zukünftige Mutter sollte nicht lange in der gleichen Körperhaltung sein.
  2. Es ist notwendig, die Intensität der körperlichen Aktivität und des Sports zu verringern. Im letzten Schwangerschaftsdrittel eignen sich kurze Spaziergänge perfekt als körperliche Übungen.
  3. Bewegungstherapie. Ein spezieller Gymnastikkomplex stärkt das Muskelkorsett der unteren Extremitäten und des Beckens.
  4. Die ausgewogene Ernährung hilft, den Mangel an verschiedenen Mineralien und Vitaminen zu bewältigen. Und wird auch die Gewichtszunahme anpassen.
  5. Einen Verband tragen. Solch ein medizinisches Gerät wird dazu beitragen, die Last richtig auf dem Rücken zu verteilen und Muskelüberlastung zu entlasten.
  6. Es wird nicht empfohlen, auf einer zu weichen Matratze zu schlafen.
  7. Bequeme, natürliche, nicht drückende Kleidung hilft auch, viele unangenehme Empfindungen zu vermeiden.

Die Seite „Firstborn“ ist einzigartig, weil wir hier versucht haben, unterschiedliche Meinungen und Sichtweisen zu den Themen Erziehung und Betreuung von Kindern zu Beginn ihres Lebens hervorzuheben. Auf der Website finden Sie eine Beschreibung der Vor- und Nachteile der Verwendung verschiedener Kindersachen sowie der Vor- und Nachteile moderner und traditioneller Methoden der Kinderbetreuung und -erziehung. "Firstborn" soll den Eltern des Babys helfen, sich in einer Vielzahl von Waren und Dienstleistungen für Kinder zurechtzufinden.

MEHR NEWS:

BELIEBTE KATEGORIEN

Schwangere Schmerzen zwischen den Beinen

Ursachen von Knochenschmerzen während der Schwangerschaft

Schmerzen treten bei Schwangeren am häufigsten auf, da nicht nur der Magen oder der Kopf, der von Natur aus negativ ist, weh tun kann, sondern auch die Knochen. In der Regel nähern sich die Knochen während der Schwangerschaft dem Ende der Schwangerschaft, dh ab dem dritten Trimester. Fast 15-35% aller zukünftigen Mütter haben sich wiederholt die Frage gestellt, warum Knochen während der Schwangerschaft schmerzen. Vielleicht handelt es sich dabei um Störungen oder Pathologien bei der Entwicklung eines Kindes?

Tatsächlich werden Knochenschmerzen höchstwahrscheinlich durch einen gestörten Kalzium-Phosphor-Metabolismus verursacht, der eine Erweichung des Knochenskeletts und einen Vitamin-D-Mangel zur Folge hat.

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft gelten ab dem zweiten Trimester als das häufigste Problem, mit dem alle werdenden Mütter konfrontiert sind. Die Ursache für Rückenschmerzen ist ein Ungleichgewicht, das durch einen vergrößerten Bauch und geschwächte Hüftgelenke verursacht werden kann. Die Situation ist übrigens sehr verschärft, wenn eine Frau vor der Schwangerschaft Skoliose, Osteochondrose oder einen sitzenden Lebensstil hatte.

Schmerzen im Schambein während der Schwangerschaft können auf eine Divergenz der Schambeinsymphyse hinweisen, bei der es sich um ein Gelenk der Beckenknochen handelt. Damit das Kind während seiner Geburt leicht den Geburtskanal passieren kann, produziert der Körper der zukünftigen Mutter das Hormon Relaxin, mit dem Sie diese Knochengelenke weicher und geschmeidiger machen können. Die ersten Anzeichen für diese Krankheit sind Schmerzen im Beckengürtel, in der Hüfte oder im Rücken zwischen den Beinen, die beim Gehen oder bei einer Änderung der Körperhaltung während des Schlafs schlimmer sind.

In der Regel entstehen in langen Schwangerschaftsperioden Schmerzen im Beckenknochen, wenn der Körper der zukünftigen Mutter auf die bevorstehende Wehen vorbereitet wird. Ein Baby in der Gebärmutter fällt unter, was zur Ausdehnung der Beckenknochen führt und Schmerzen verursacht. Im Allgemeinen sollte man Knochenschmerzen während der Schwangerschaft nicht tolerieren oder ignorieren, da eine solche Nachlässigkeit nicht nur Beschwerden mit sich bringt, mit denen die werdende Mutter selbstständig zu kämpfen und zu leiden hat, sondern auch psychische und physische Probleme in der Zukunft.

Nach dem Ende der Schwangerschaft werden die Knochen in den meisten Fällen wieder gesund und kräftig, andernfalls muss die Frau eine Heil- und Prophylaxe-Behandlung in Anspruch nehmen, um verschiedene schwere Formen von Erkrankungen des Bewegungsapparates zu vermeiden.

Beinschmerzen während der Schwangerschaft

Sehr oft klagen schwangere Frauen über Beschwerden in den Beinen. Am häufigsten tritt dies in 5-6 Monaten der Schwangerschaft auf. Während der Schwangerschaft treten viele physiologische Veränderungen im Körper der Frau auf. Dies wirft die Frage auf: Warum schmerzen die Beine während der Schwangerschaft? Ist das normal oder lohnt es sich darauf zu achten?

Schwellung der Füße

Wenn der weibliche Körper das zukünftige Kind trägt, kommt es zu dramatischen Veränderungen des Hormonspiegels. Das für Schwangere charakteristische Hormon Relaxin erhöht die Elastizität des Bindegewebes. Mit jedem Tag nimmt das Gewicht der Frau zu und die Stärke des Gewebes nimmt ab. Auch im Körper ist die Rückhaltung von Flüssigkeit, die für das Leben des Fötus notwendig ist. Sein Überschuss verbleibt im Unterkörper. Der Fötus übt Druck auf die Gefäße (insbesondere auf die Venen) aus, infolge der Schwächung des Bindegewebes sinkt der Druck in ihnen, es reicht nicht aus, den Blutfluss nach oben zu drücken, da hierdurch häufig Schwellungen auftreten. Sie können von Beschwerden begleitet sein, sogar von Schmerzen in den unteren Extremitäten.

Um die Beseitigung von Schwellungsschmerzen zu verhindern, müssen Sie spezielle körperliche Übungen durchführen, z. B. versuchen, die Beine auf dem Rücken liegend mindestens 20 Zentimeter in die Höhe zu heben. Oder machen Sie gelegentlich kreisförmige Rotationen, zuerst mit einem Fuß, dann mit dem anderen. In keinem Fall sollte die Flüssigkeit nicht verweigert werden, es kann zu einer Schädigung des Fötus kommen.

Beschwerden

Nicht bequeme Schuhe, die eine schwangere Frau tragen kann, nicht pünktlich geschnittene Nägel, die in die Zehen wachsen, verursachen unangenehme Schmerzen, Beschwerden im Fußbereich.

Krampfadern

Beinschmerzen, Schweregefühl können auch durch Krampfadern verursacht werden - Krampfadern. Wie bereits erwähnt, hat der Fötus einen großen Flüssigkeitsbedarf, die Blutmenge im Körper steigt deutlich an, es wird Druck auf die Wände der Blutgefäße ausgeübt. Sie kommen nicht zurecht, die Venen sind gestreckt, die Klappen funktionieren nicht mehr normal. Während der Schwangerschaft können bei der Diagnose von Krampfadern Schmerzen zwischen den Beinen auftreten. Diese Veranlagung kann bei langjährigen oder übergewichtigen Menschen bestehen.

Zur Vorbeugung sollten Sie Übungen machen, wenn möglich, sich auf eine Fahrradtour einlassen. Sie können auch spezielle Strümpfe, Strumpfhosen und Socken tragen, die aus speziellen Strickwaren hergestellt werden, um Krampfadern vorzubeugen. Nach der Geburt bleiben längliche Venen in Form von Sternchen, gekrümmte Würmer auf der Oberfläche der Beine, die mit Hilfe einer speziellen Operation beseitigt werden können.

Krämpfe in den Beinen

Jeden Tag drückt das Körpergewicht der Mutter auf den Bewegungsapparat, die Entwicklung des Fötus ist mit einer starken Belastung der Beine verbunden. Der Körper benötigt ständig Kalzium, Phosphor ist mehr als die Norm. All diese Faktoren und Anfälle verursachen. unangenehme Krämpfe, Schmerzen in den unteren Extremitäten.

Es sollte länger dauern, bis Sie an der frischen Luft sind, sich mehr bewegen und richtig essen, und Ihren Körper ständig mit Kalzium auffüllen. Wenn sich die Krämpfe deutlich manifestieren, ist es notwendig, die Füße warm zu halten und eine Massage durchzuführen.

Unangenehme Empfindungen im Schrittbereich

Wenn es während der Schwangerschaft zwischen den Beinen weh tut, kann es sein:

  1. Fehlgeburtssymptome.
  2. Wenn sich der Fötus dem Ausgang nähert, beginnen sich die Hüftknochen langsam aufzulösen und die Bänder haben keine Zeit, sich zu dehnen.
  3. Der Fötus drückte den Ischiasnerv und fühlte sich nicht nur beim Gehen unwohl, sondern auch in Rückenlage. Hier bleibt dem Helfer nur Zeit, bis der Fötus im Mutterleib eine andere Position einnimmt.
  4. Bänder lockern.
  5. In den frühen Stadien des alarmierenden Symptoms der Gefahr einer Fehlgeburt.

Es sollte niemals vergessen werden, dass die Manifestation von Schmerz bei jedem Menschen eine andere Bedeutung haben kann. Für jemanden ist alles schnell erledigt, für jemanden muss man dringend eingreifen. Denken Sie daran, dass es besser ist, sich nicht selbst zu behandeln und bei den ersten Alarmen einen Arzt zu konsultieren. Immerhin ist die zukünftige Mutter für zwei verantwortlich.

Wenn Sie den Grund kennen, warum es während der Schwangerschaft zwischen den Beinen schmerzt, können Sie versuchen, die Schmerzgrenze zu senken:

  • Bei Neuralgie (eingeklemmter Nerv) kalte und warme Kompressen auftragen.
  • wenn die vorzeitige Divergenz des Schambeins, dann das Tragen eines Verbandes, Muskelübungen, Physiotherapie, im schlimmsten Fall von einem Arzt verschriebene Schmerzmittel helfen.

Schwangere sollten sich mit der Prävention ihrer Gesundheit befassen, damit im Bereich der unteren Extremitäten Schmerzen auftreten können:

  • trinke mehr Flüssigkeiten, benutze weniger Salz;
  • iss richtig, iss mehr Bohnen, Fisch, Fleisch, Käse;
  • Überdehne deinen Körper nicht.
  • Kreuzen Sie beim Sitzen nicht die Beine.
  • schlaf auf deiner linken Seite;
  • Tragen Sie bequeme Schuhe ohne Absatz und mit richtig ausgewählten Einlegesohlen.
  • im Sommer ist es nützlich, auf dem Tau, Sand zu gehen;
  • Fußbäder machen;
  • Verwenden Sie bei Bedarf therapeutische Cremes und Salben.
  • Massieren Sie die Beine regelmäßig oder reiben Sie sie einfach.
  • schwimmen gehen;
  • lange nicht in der Sonne;
  • statt einer badewanne eine kontrastdusche nehmen.

Versuchen Sie, rechtzeitig auf sich selbst zu hören. Wenn es zumindest Schmerzen gibt, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren. Sei gesund, pass auf dich und dein Kind auf, das noch im Mutterleib ist.

Die Knochen zwischen den Beinen schmerzen (((

Hallo an alle! Sag mir, Mädchen, die Laufzeit ist fast 6 Monate, die letzten Tage stärker als üblich, die Knochen fingen an, zwischen den Beinen zu schmerzen, gerade Hosen, Schmerzen zu tragen oder einen Schritt weiter, es tut weh. Ich gehe als Roboter, ist das für diesen Zeitraum normal? Ich verstehe, dass sich jetzt alles auseinander bewegt, aber es macht mir Sorgen, dass es ziemlich weh tut. Hatte jemand das gleiche? Und vielleicht eine Pille, aber Silo zum Beispiel zum Trinken? Zum Arzt erst nach 10 Tagen.

Hallo an alle! Sag mir, Mädchen, die Laufzeit ist fast 6 Monate, die letzten Tage stärker als üblich, die Knochen fingen an, zwischen den Beinen zu schmerzen, gerade Hosen, um Schmerzen zu tragen oder weiter zu treten.

Tante-Enotka © Ha! Und mein Arzt sagt mir, dass eine schwangere Frau nicht krank werden soll, deshalb beschwere ich mich nicht einmal bei ihr über irgendetwas! Einmal klagte sie über Schmerzen im Kreuzbein und sagte mir: Duc, du musst im Krankenhaus bleiben. Alles andere beschwere ich mich nicht bei ihr.

Situation eins zu eins! Der gleiche Müll! Ich habe Angst, ihr Bescheid zu sagen, aber ich konnte lange Zeit keine Schmerzen haben, deshalb versucht sie, mich bei jeder Gelegenheit ins Krankenhaus zu bringen.

Tante Waschbär ©,
Situation eins zu eins! Der gleiche Müll! Ich habe Angst, ihr eine gerade Linie zu sagen, aber lange Zeit konnte ich keine Schmerzen haben, deshalb probiert sie mich bei jeder Gelegenheit aus.

Also steckte ich meinen Mann nachts in die Toilette, breitete deine Beine zum Krabbeln aus, so dass sie immer mehr schmerzten, und ich fing auch lange Zeit an, Schmerzen zu empfinden, besonders auf der Straße, rutschig, etwas zu essen, deine Beine zu strapazieren, um nicht zu fallen und hier ist es, zu lernen. Aber Nitsche ist heute noch erträglich. Gott ertrug und sagte es uns. Das ist das Schicksal unserer Frauen

KURLYS ©,
Also bin ich durch meinen Mann nachts auf die Toilette geklettert, habe meine Beine weit ausgestreckt, damit sie immer mehr weh taten, und auch ich habe lange gefühlt.

K.Katerina:
Sie versucht mich bei jeder Gelegenheit ins Krankenhaus zu bringen.

Sie bemühte sich sehr, mich bei der letzten Aufnahme ins Krankenhaus zu bringen, sie schickte mich zum Ultraschall, der Ultraschall zeigte, dass alles in Ordnung war, aber sie fand immer noch viele Gründe, mich aufzunehmen, musste bei ihr schwören und sich weigern, zuzugeben, zu schreiben. Anscheinend erhalten sie einen Bonus, wenn sie das Krankenhaus mit Patienten versorgen. Für generische Zertifikate wird Geld zugeteilt - es ist notwendig zu trainieren.

K.Katerina:. Ja, das gibt es.
K.Katerina:. Bei der letzten Aufnahme bemühte sie sich sehr, mich ins Krankenhaus zu bringen, sie schickte mich zum Ultraschall, der Ultraschall zeigte, dass es Sonne war.

Tante-Waschbär © bei der letzten Aufnahme, die sie sehr beharrlich ins Krankenhaus zu bringen versuchte, schickte sie mich zum Ultraschall, der Ultraschall zeigte, dass alles normal ist, sie fand einen weiteren Grund, mich zu finden, ich musste sie beschimpfen und weigerte mich, einen Krankenhausaufenthalt zuzulassen. Anscheinend erhalten sie einen Bonus, wenn sie das Krankenhaus mit Patienten versorgen. Für generische Zertifikate wird Geld zugeteilt - es ist notwendig zu trainieren.

Nein, wir haben keine (TTT), fragen Sie, ob alles normal ist, und ich. Ja, alles ist in Ordnung, nichts stört!
Aber heute haben sie mich aus unserer Wohnanlage angerufen und eine kostenlose Eintrittskarte für das Sanatorium für 3 Wochen angeboten. yahoo: yahoo: yahoo ich werde eine Glatze bekommen

Tante Waschbär ©,
Nein, wir haben keine (TTT), fragen Sie, ob alles normal ist, und ich. Ja, alles ist in Ordnung, nichts stört!
Aber heute ruf mich an.

Tante-Enotka © Nicht weit von der Stadt Chebarkul entfernt, Waldmärchen bei Tscheljabinsk, noch Fichte genannt. Und sie riefen mich an, sie schockierten mich, ich lehne ab, aber sie überzeugen mich! (bekannte Hebamme), okay, sagt er, lass uns überlegen, ruf zurück. Ich sage zu meinem Mann so und das, sagt er, ziemlich dick. Komm schon, komm schon. Sie werden sich ausruhen, die Luft einatmen, wenn Sie sich im Sanatorium kostenlos ausruhen. Bleiben Sie vom 19. März für 3 Wochen, es ist nur eine Schande, ich komme dort auf meine DR, ich bin 25 Jahre alt, wird 26. März sein.

Tante-Enotka © Nicht weit von der Stadt Chebarkul entfernt, Waldmärchen bei Tscheljabinsk, noch Fichte genannt. Und sie riefen mich an, sie schockierten mich, ich lehne ab.

Lesen Sie Mehr Über Krämpfe

Methoden zur Behandlung von Plattfuß bei Kindern zu Hause

Einige Krankheiten scheinen auf den ersten Blick unbedeutend und wirken wie kleine Defekte. Aber bald können sie schwerwiegende Folgen haben. Eine solche heimtückische Krankheit ist auch der Plattfuß von Kindern.


10 effektivste Gymnastikübungen gegen Dysplasie beim Neugeborenen

Inhalt des ArtikelsEine der häufigsten Erkrankungen bei Eltern von Neugeborenen ist die Hüftdysplasie. Diese Krankheit ist in verschiedenen Ausprägungen eine gewisse Bedrohung für den Bewegungsapparat des Kindes.