Symptome und Behandlung der Atherosklerose der unteren Extremitäten

Die Atherosklerose der unteren Extremitäten ist eine häufige, heimtückische und sehr gefährliche Erkrankung. Die Hauptmerkmale der Atherosklerose der Beine treten bereits im Stadium der Durchblutungsstörung auf. Es ist daher äußerst wichtig, die Frage zu beantworten, wie Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten behandelt werden kann. Darüber hinaus ist es wichtig zu verstehen, dass die Identifizierung der Ursachen und die Bestimmung der Krankheitssymptome eine rechtzeitige Behandlung erforderlich machen können.

Ursachen der Krankheit

Durch die konstante Durchblutung ist die normale Funktion aller Organe und Gewebe des Körpers gewährleistet. Gefäße sind mit allen Geweben verbunden. Wenn das Lumen dieser Gefäße sauber und nicht kontaminiert ist, erhalten die Organe eine ausreichende Menge an Sauerstoff und Nährstoffen, um zu funktionieren.

Bei Arteriosklerose sammelt sich Cholesterin an den Wänden der Blutgefäße an, an denen Entzündungen auftreten.

Wenn dies systematisch wiederholt wird, treten an dieser Stelle atherosklerotische Plaques auf, die in das Lumen der Gefäße gelangen. Wenn die Plaque gebrochen ist, erscheint ein Thrombus, der die Durchblutung erheblich verlangsamt. Nach einiger Zeit beginnen Plaques aufgrund von Calciumsalzen, Steinigkeit anzunehmen. Daher sind die Arterien nicht mehr elastisch und können den Blutfluss aufgrund der Verengung des Lumens nicht mehr ausgleichen.

Basierend auf den obigen Prozessen können die Konsequenzen wie folgt sein:

  • Verengung des Lumens der Arterien, was zu einer vollständigen Verstopfung der Arterien führt;
  • unzureichende Durchblutung der unteren Extremitäten;
  • eingeschränkte Funktionalität der Beine;
  • das Auftreten von Brand- und Gewebetod als Folge einer Verletzung trophischer Prozesse in Geweben.

Es ist erwähnenswert, dass der Körper immer für die mangelnde Durchblutung durch die Bildung kleiner Gefäße in den Hauptarterien entschädigt wird. Dies geschieht jedoch nur mit der langsamen Entwicklung von atherosklerotischen Läsionen der Arterien der unteren Extremitäten. Wenn die Krankheit schnell fortschreitet, hat der Körper einfach keine Zeit, neue Gefäße zu produzieren.

In den meisten Fällen betrifft die Krankheit die Vertreter des stärkeren Geschlechts. Eine wichtige Rolle spielen dabei Faktoren der Vererbung und der genetischen Veranlagung.

In Bezug auf die Altersdifferenzierung ist festzustellen, dass mit zunehmendem Alter das Krankheitsrisiko nur steigt.

Bis zu 40 Jahre Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten sind ein sehr seltenes Phänomen. Risikofaktoren sind:

  • Rauchen;
  • häufige Fälle von Unterkühlung;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Essen von Lebensmitteln, die einen hohen Anteil an Cholesterin und leicht verdaulichem Fett enthalten;
  • Diabetes mellitus;
  • Alkoholismus;
  • hoher Blutdruck;
  • häufiger Gebrauch von starkem Kaffee oder Tee.

Die oben genannten Faktoren erhöhen nur das Krankheitsrisiko, dessen Manifestation im Anfangsstadium auftreten kann. Und je früher es gefunden wurde, desto wirksamer wird die Behandlung sein.

Anzeichen einer Krankheit

Die Symptome der vaskulären Atherosklerose sprechen bereits im Anfangsstadium für sich. Sie müssen nur korrekt identifiziert werden, um die richtige Behandlung zu finden. Daher sind Anzeichen von Arteriosklerose:

  • Gefühl der Kälte in den Beinen und Füßen;
  • konstantes Gefühl der Kälte;
  • Blässe der Haut der unteren Extremitäten;
  • Gänsehaut, Taubheitsgefühl der Extremitäten;
  • Unterschenkelvolumen;
  • Reduzierung der Haare an den Beinen, beeinträchtigtes Haarwachstum im Allgemeinen;
  • das Vorhandensein von Schmerzen in den Beinen wie beim Gehen und in Ruhe;
  • das Auftreten von Rötung mit Schwellung und Verdunkelung der Finger der unteren Extremitäten;
  • das Auftreten von Wunden an den Beinen;
  • Gangrän

Bei der Atherosklerose der unteren Extremitäten finden viele Menschen die Symptome in sich selbst, aber nur der behandelnde Arzt kann diese Anzeichen richtig interpretieren.

Und selbst das hat seine eigenen Nuancen. Tatsache ist, dass Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten eine anhaltende Natur der auftretenden Symptome hat. Sie werden nur mit der Zeit stärker. Wenn sich jedoch Anzeichen häufen, kann dies Anlass zur Besorgnis geben und eine medizinische Einrichtung um Hilfe bitten.

Entwicklungsstadien der Krankheit

Die Klassifizierung der Krankheit basiert auf dem Ort des Entzündungsprozesses in den Gefäßen. Abhängig vom Ausmaß der Schädigung der Hauptarterien gibt es folgende Stadien:

  1. Hochgradige Okklusion, die die Aorta, die Oberschenkelarterien und den Iliakus betrifft.
  2. Die Okklusion ist durchschnittlich und hängt mit den Arterien der Wade und der Kniekehle zusammen.
  3. Low Level Okklusion, die sich auf die Arterien des Fußes und des Unterschenkels bezieht.

Wird die Atherosklerose jedoch nach dem Grad des Auftretens von Verstößen klassifiziert, kann unterschieden werden zwischen:

  • Schmerzen, die beim Gehen in einer Entfernung von mehr als 1 km auftreten;
  • Schwäche in den Beinen und Schmerzen, die während der Anstrengung auftreten, wodurch eine Person anhält, um ein unangenehmes Gefühl zu beseitigen;
  • Schmerz in Ruhe;
  • Verdunkelung der Finger der unteren Extremitäten und Brandwunden des Gewebes.

Die letzten beiden Stadien werden oft als kritische Ischämie bezeichnet. In diesen Phasen können Sie noch eine Reihe von Maßnahmen ergreifen, um die unteren Gliedmaßen zu schonen. Dies sollte jedoch so schnell wie möglich erfolgen.

Behandlungsmethoden

Vor Beginn der Behandlung muss eine Diagnose gestellt werden. Dies erfolgt bei geringstem Verdacht auf eine mögliche Krankheitsentwicklung. Die Umfrage besteht aus folgenden Schritten:

  • Abtasten des Pulses in den unteren Extremitäten;
  • Duplex-Angioscan und Dopplerographie (Ultraschall);
  • angiographische Untersuchung und Reovasographie;
  • biochemische Analyse von Blut auf das Vorhandensein von Lipiden darin;
  • Kapillaroskopie;
  • Untersuchungen der Eigenschaften der Blutgerinnungseigenschaften.

Bei Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten sollte die Behandlung so früh wie möglich beginnen. Gleichzeitig sollte es auf der Anwendung medizinischer Methoden, chirurgischen Eingriffen und der Normalisierung des Lebensstils beruhen. Es ist sehr wichtig, alle drei Punkte einzuhalten, um die Krankheit und die fortschreitenden Symptome wirksam zu behandeln. Nur so kann ein Wiederauftreten der Krankheit und ihre weitere Entwicklung vermieden werden. Eine umfassende Behandlung der Atherosklerose der unteren Extremitäten sollte enthalten:

  • Vermeidung von schlechten Gewohnheiten (Trinken und Rauchen, Missbrauch von starkem Kaffee);
  • Begrenzung der Wirkung von Kälte auf die Beine;
  • Normalisierung der Ernährung, da Produkte, die reich an tierischen Fetten sind, ausgeschlossen werden müssen (Lebensmittel sollten gedämpft und die Ernährung sollte mit pflanzlichen Produkten aufgefüllt werden);
  • Einnahme von Medikamenten, bei denen sich kein Cholesterin an den Wänden der Blutgefäße ansammelt (z. B. Atoris und Atorvastatin);
  • regelmäßige Einnahme von Blutverdünnungsmitteln (Aspirin, Cardiomagnyl, Warfarin);
  • Permanente Verfahren für intravenöse Infusionen, einschließlich Gefäßpräparate, unter denen Heparin einen besonderen Platz einnimmt;
  • Chirurgie, die die Entfernung von atherosklerotischen Plaques, die Erweiterung der durch den Bereich verengten Gefäße und deren vollständigen Ersatz durch künstliche umfasst.

Es ist möglich, Arteriosklerose der Beingefäße zu heilen, wenn alle Anweisungen des Arztes befolgt werden.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Besondere Aufmerksamkeit bei den Methoden zur Behandlung der Krankheit muss den Volksheilmitteln geschenkt werden, da sich die einfachen Menschen auf sie verlassen. Bei der Atherosklerose der unteren Extremitäten ist die Behandlung mit Medikamenten für Patienten nicht immer wirksam und akzeptabel, da die Arzneimittelpreise möglicherweise zu hoch sind. Daher kommen bewährte Volksvorbereitungen zur Hilfe. Rezepte, die von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Eines der Rezepte besteht aus folgenden Komponenten:

  • 20 g Rosskastanie;
  • 45 g gewöhnlicher Hopfen;
  • 35 g Distelkopf;
  • Wasser (in einem Anteil von 200 g Flüssigkeit pro 2 g Mischung).

Um die Tinktur zuzubereiten, müssen alle Kräuter miteinander kombiniert werden. Danach gießen Sie das kochende Wasser über die Mischung. Bestehen Sie als nächstes auf 3 Stunden. Nehmen Sie einmal täglich eine halbe Tasse Tinktur ein.

Um das folgende Abkochen vorzubereiten, müssen Sie die folgenden Bestandteile vorbereiten:

  • 1 TL Kamillenblüten;
  • 1 TL rezedy;
  • 1 TL Wegerich;
  • 1 TL Hypericum;
  • 1 Glas Wasser;
  • 1 TL Salbei

Zum Kochen müssen Sie alle Zutaten kombinieren. Danach gießen Sie die Mischung mit heißem Wasser. Bestehen Sie tagsüber an einem dunklen Ort. Die Brühe wird morgens und abends für die Anwendung an den unteren Extremitäten verwendet. Waschen Sie Ihre Füße gründlich, bevor Sie den Eingriff durchführen.

Für das dritte Rezept wird 1 EL benötigt. l Oliven und 1 EL. l Sanddornöl. Beide Komponenten müssen gemischt und anschließend in die Haut eingerieben werden. Innerhalb von 3 Wochen verbrauchen.

Volksheilmittel ziehen die Menschen nicht nur wegen ihrer Wirksamkeit, sondern auch wegen der Einfachheit der verwendeten Zutaten an. Beliebt ist beispielsweise ein Rezept auf Basis von Dillsamen. Dazu 1 EL. l Dill sollte kochendes Wasser gießen. Bestehen Sie auf mehrere Stunden. Nehmen Sie danach 4 Mal am Tag 1 Teelöffel lang einen Sud aus den Samen.

Es gibt auch ein Rezept, das 20 g Wurzel Devyasila, 100 ml Propolis und die gleiche Menge Alkohol enthält. Die Wurzel des Elecampane muss zerdrückt und in eine Flasche mit dunklem Glas gegeben werden. Stellen Sie den Behälter danach 20 Tage lang an einen dunklen Ort. Als nächstes Propolis-Tinktur hinzufügen. Nehmen Sie das fertige Produkt dreimal täglich 30 Tropfen.

Wenn es eine Rinde der Eberesche gibt, können Sie ein ziemlich wirksames Mittel im Kampf gegen Arteriosklerose der unteren Extremitäten vorbereiten. Nehmen Sie dazu 400 g Rinde und gießen Sie 1 Liter kochendes Wasser ein. Anschließend 2 Stunden kochen lassen. Nach dem Abtropfen mit Gaze abkühlen lassen. Zur Behandlung von Arteriosklerose der unteren Extremitäten, vor dem Essen eine Abkochung vornehmen.

Es ist erwähnenswert, dass alle oben genannten Rezepte die beliebtesten und effektivsten sind, die von den Menschen bewiesen werden. Ein unkonventioneller Ansatz zur Behandlung von Arteriosklerose der Beine sollte jedoch mit Ihrem Arzt abgestimmt werden, da einige Inhaltsstoffe die Gesundheit beeinträchtigen können.

Arteriosklerose der unteren Extremitäten: drei Ursachen, heimtückische Symptome und Behandlung

Der Autor des Artikels: Nivelichuk Taras, Leiter der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Berufserfahrung von 8 Jahren. Hochschulausbildung in der Fachrichtung "Allgemeinmedizin".

Aus diesem Artikel werden Sie lernen: Das Wesen der Krankheit ist Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten, warum Pathologie auftritt. Wer ist am häufigsten krank, wie können Sie eine Krankheit diagnostizieren und heilen.

Bei der Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten bilden sich an den Arterienwänden der Beine dieser Gefäße Cholesterinplaques, die ihr Lumen verengen. Menschen über 40 sind krank, häufiger Männer.

Die Anfangsstadien der Krankheit stören die Person leicht und zeigen nur Schmerzen in den Beinen bei schwerer Anstrengung. Je härter die Arteriosklerose ist, desto ausgeprägter sind die Schmerzen, die auch in Ruhe auftreten. Laufformen enden mit Wundbrand der Extremität und deren Amputation in Höhe des Oberschenkels.

Eine vollständige Heilung von Arteriosklerose ist nicht möglich. Moderne medizinische und chirurgische Behandlungen stellen jedoch die Durchgängigkeit der betroffenen Arterien wieder her und halten die Durchblutung der unteren Extremitäten auf dem richtigen Niveau.

Das am häufigsten behandelte Problem ist der Gefäßchirurg. Sie können sich zunächst an den Allgemeinchirurgen wenden.

Charakteristisch für die Krankheit

Die arteriellen Gefäße der Beine versorgen alle Gewebe der unteren Extremitäten mit Blut und sauerstoffreichen Nährstoffen. Verantwortlich dafür ist die abschließende Aorta im Bereich des Spaltes, des Beckens, des Oberschenkelknochens, der Kniekehlen, der Bein- und Fußarterien.

Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern

Wenn sich Cholesterinablagerungen an den Innenflächen der Blutgefäße eines der Segmente dieses arteriellen Bettes ansammeln, nehmen diese Ablagerungen im Laufe der Zeit zu und werden zu dichten atherosklerotischen Plaques. Sie verengen das Lumen der Arterien, behindern den freien Blutfluss und stören die Durchblutung der Beine. Diese Krankheit wird als Atherosklerose der unteren Extremitäten bezeichnet.

Wie sich Schiffe verändern

Die Hauptmerkmale dieser Pathologie:

  1. Arterien verlieren ihre Elastizität und verdichten sich aufgrund von Entzündungen und Kalziumablagerungen.
  2. Wenn Plaques wachsen, verengen sie das innere Lumen der Gefäße.
  3. Wenn die Plaque eine große Größe erreicht, bricht sie mit einer Beschädigung der inneren Schicht der Arterien.
  4. An der Verletzungsstelle bilden sich Blutgerinnsel, die das Gefäßlumen weiter verengen.

Ein anderer Name für diese Pathologie ist die Auslöschung der Atherosklerose der unteren Extremitäten. Der Begriff "Auslöschen" bedeutet "Verengen", "Überlappen", was das Wesen der Krankheit besser widerspiegelt.

Was ist die Gefahr der Veränderung

Die von arteriosklerotischen Plaques betroffenen Arterien können das Gewebe der unteren Extremitäten nicht mit der erforderlichen Blutmenge versorgen. Es liegt eine Durchblutungsstörung der Beine vor - eine arterielle Insuffizienz. Es besteht die Gefahr, dass der Sauerstoffmangel in Geweben den Stoffwechsel in ihnen negativ verändert, die Struktur und die funktionellen Fähigkeiten beeinträchtigt. Haut, Muskeln, Knochen und Gelenke der Beine verkümmern (nehmen ab, werden dünner), was die Gehfähigkeit beeinträchtigt. Kritische Durchblutungsstörungen - trophische Störungen in Form von Geschwüren, Wunden, Nekrose (Gangrän) der Finger, Füße oder der gesamten Extremität.

Drei Hauptursachen der Pathologie

Die Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten hat nur drei Hauptgründe:

  1. Lange (seit Jahren) Erhöhung des Cholesterinspiegels im Blut (Gesamtlipoproteine ​​und Lipoproteine ​​niedriger Dichte).
  2. Genetische Veranlagung (wenn die Krankheit eng verwandt war).
  3. Stoffwechselstörungen (hauptsächlich Fett).

Wer ist häufiger krank

Am häufigsten tritt die Krankheit bei Risikopersonen auf. Es umfasst Menschen:

  • fettleibig;
  • an Diabetes leiden;
  • an Bluthochdruck leiden;
  • Missbrauch von fettem Essen und starkem Kaffee;
  • Raucher;
  • konstante Unterkühlung der Füße;
  • Leiden an entzündlichen Prozessen in den Arterien der Beine (Arteritis);
  • Männer nach dem 40. Lebensjahr.

List der Manifestationen

Die Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten selbst manifestiert sich in keiner Weise, bis sie zu einer mehr oder weniger ausgeprägten Verengung der Arterien führt, die die Durchblutung des Gewebes stören. Dies ist die List der Krankheit. Eine Atherosklerose der Beingefäße wird daher als Atherosklerose obliterans bezeichnet. Wenn der Patient bereits charakteristische Symptome aufweist, deutet dies auf eine Verengung oder vollständige Überlappung des Lumens der Arterien hin.

Ein weiterer Moment der List der Krankheit ist die Unfähigkeit, den Verlauf und die Symptome vorherzusagen. Ungefähr 20% der Patienten über 65 Jahre mit ziemlich ausgeprägten atherosklerotischen Plaques zeigen keine Beschwerden, die auf Atherosklerose hinweisen würden. Gleichzeitig manifestiert sich die Krankheit bei 25–30% sofort in akuten Komplikationen, die die Gangrän (Nekrose) der Extremität bedrohen.

Die Schwere der Symptome hängt vom Vorhandensein von Kollateralen ab - neuen Gefäßen, die sich bei unzureichender Blutversorgung bilden. Obwohl sie klein sind, sind sie in der Lage, den Bedarf von Geweben an Nährstoffen unter Bedingungen des Sauerstoffmangels zu decken. Je besser entwickelte Kollateralen sind, desto weniger wird die Atherosklerose vernachlässigt.

Bei Menschen, die seit Jahren krank sind, sind Durchblutungsstörungen weniger ausgeprägt als bei Patienten mit einem schnell fortschreitenden atherosklerotischen Prozess, da sie Zeit haben, einen kollateralen Blutfluss zu bilden. In dieser Hinsicht ist die Niederlage großer Arterien weniger gefährlich als kleine. Im zweiten Fall können sich keine Sicherheiten bilden.

Drei Hauptsymptome

Bei atherosklerotischen Läsionen der unteren Extremitäten können Symptome vermutet werden:

  1. Schmerzen und Kälte in den Beinen,
  2. intermittierende Claudicatio und Beinschwäche,
  3. trophische Störungen.

1. Schmerzen und andere Empfindungen

Typische Schmerzlokalisation bei Durchblutungsstörungen der unteren Extremitäten durch Arteriosklerose ist die Wadenmuskulatur der Beine. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sie die größte Belastung aufweisen und die Anzahl der Arterien minimal ist. Daher verursacht die Verstopfung eines Gefäßes Schmerzen in den Beinen. In den frühen Stadien tritt es nur bei starker Belastung (Laufen, langes Gehen) auf, begleitet von einem Gefühl der Kälte, das die Füße abkühlt.

Wenn die Atherosklerose eine kritische Verteilung erreicht, beginnen nicht nur die Beine, sondern auch die Füße zu schmerzen. Solche Schmerzen sind konstant, sie sind von Natur aus so stark, dass sie von Schmerzmitteln nicht einmal beseitigt werden. Ihr Vorhandensein ist nicht nur unter Last, sondern auch in Ruhe charakteristisch.

2. Claudicatio intermittens

Obligatorisches Kriterium für Atherosklerose der unteren Extremitäten - Claudicatio intermittens. Dieses Symptom spiegelt den Grad der Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit der Beinmuskulatur wider. Die Patienten berichten von einer starken Beinschwäche, begleitet von Schmerzen beim Gehen in verschiedenen Entfernungen (von 1 km bis 20–30 m). Nach einer gewissen Distanz wird eine Person gezwungen, anzuhalten und einige Minuten zu stehen, während die Muskeln ruhen. Danach geht er weiter bis zum nächsten Angriff schwacher Beine. Dieses Phänomen nennt man Claudicatio intermittens.

3. Trophische Störungen

Eine Schädigung der Beinstruktur durch Arteriosklerose und arterielle Insuffizienz wird als trophische Störung bezeichnet. Sie gelten für:

  1. Haut der Beine - es wird blass, kalt, das Haarwachstum verschlechtert sich;
  2. Muskeln der Beine und Oberschenkel - sie werden dünn, verringern das Volumen und die Masse (hypotrophiert);
  3. Gewebekomplexe der Haut, des Unterhautgewebes, der Faszien, Knochen - trophische Geschwüre (nicht heilende Wunden) unterschiedlicher Größe (von 1 cm bis zu kreisförmigen Defekten am gesamten Bein), Verdunkelung, Tod (Gangrän) der Zehen, eines Teils oder des gesamten Fußes sowie der Beine und gesamtes Glied

Grad der Atherosklerose

Die Aufteilung der Atherosklerose der unteren Extremitäten nach Grad spiegelt die Schwere der pathologischen Veränderungen im Gewebe wider. Je höher der Grad, desto härter die Symptome.

Behandlung von Arteriosklerose der Beingefäße

Von Zeit zu Zeit verspürt jeder von uns leichte Schmerzen in den Beinen, aber in der Regel achten wir nicht darauf. Und wir tun es vergebens, weil wir nicht über Müdigkeit oder die übliche Unwohlsein sprechen können, sondern über eine schwere Krankheit. Eine davon ist die Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten, die häufigste Pathologie, die sich im Erwachsenenalter entwickelt - im Alter von etwa 65 bis 70 Jahren.

Was verbirgt sich unter dieser Krankheit?

Unter Atherosklerose der Beine versteht man eine Krankheit, bei der eine Reihe von Veränderungen auftreten - eine Verletzung des Blutdurchgangs durch die peripheren Gefäße, das Auftreten von Gewebetrophäen usw. Am häufigsten befällt Atherosklerose große Arterien der Bauch- und Brusthöhlen. Dies führt zu pathologischen Veränderungen der Popliteal-, Tibial- und Femoralarterien, deren Lumen um mehr als 50-55% abnimmt.

Über die Entwicklung der Krankheit kann es mehr als zehn Jahre dauern, in denen sie ruhig im Inneren sitzen wird.

Stadien der Atherosklerose

Experten identifizieren mehrere Stadien der Entwicklung der Pathologie der Beingefäße. Die erste - präklinische - ist von einer ausgeprägten Verletzung des Fettstoffwechsels (Lipoidose) begleitet. Es gibt Schmerzen in den unteren Gliedmaßen, aber sie treten nur nach langen Gehstrecken und schwerer körperlicher Anstrengung auf.

Normale und anfällige Gefäße

Im zweiten Stadium machen sich die ersten Anzeichen von Arteriosklerose bemerkbar - die Beine schmerzen nach 250-1000 m. Die dritte Periode (kritische Ischämie) ist durch ausgeprägte Krankheitssymptome gekennzeichnet. Das Schmerzsyndrom tritt nach 50 m zu Fuß auf. Nun, im letzten (vierten) Stadium ist die Haut der Beine von trophischen Geschwüren, Nekrose (geschwärzte Haut) und Gangrän befallen, und selbst in einem ruhigen Zustand, einschließlich nachts, treten schwere Beschwerden in den Beinen auf.

Es ist wichtig. Wenn die Atherosklerose der unteren Extremitäten die Behandlung auch in diesem Stadium nicht startet, kann der Fall mit einer Gangrän mit Beinamputation enden.

Hauptgründe

Die Faktoren, die die Entwicklung dieser Krankheit hervorrufen, können sehr unterschiedlich sein. Wir haben die Hauptgründe zusammengestellt:

  • Rauchen ist die Hauptursache für Arteriosklerose. Das im Tabak enthaltene Nikotin führt zu Arterienkrämpfen und verhindert, dass Blut durch die Gefäße fließt. Dies ist ein direkter Weg zur Thrombophlebitis und Atherosklerose;
  • Übergewicht;
  • Häufiges Essen von Nahrungsmitteln, die reich an tierischen Fetten sind und den Cholesterinspiegel erhöhen;
  • Gesundheitsprobleme - Diabetes, reduzierte Hormon- und Schilddrüsenhormonproduktion, arterielle Hypertonie und andere;
  • Genetische Veranlagung;
  • Chronische Stresserfahrung;
  • Hoher Blutdruck.
  • Alter;
  • Geschlechtszugehörigkeit - häufig Männer mit Arteriosklerose der Beine;
  • Verminderte motorische Aktivität;
  • Großer psycho-emotionaler Stress;

Wie offensichtlich

Wie bereits erwähnt, manifestiert sich die Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten über einen langen Zeitraum nicht, und es treten sofort eine Reihe schwerwiegender Probleme auf. Gibt es nicht wirklich ein einziges Zeichen, das es möglich macht, eine beginnende Krankheit rechtzeitig zu erkennen? Natürlich gibt es. Alle von ihnen sind vor dir:

  • Taubheitsgefühl der Füße;
  • Zeitweise Claudicatio;
  • Selten - Embolie oder akute Thrombose;
  • Ständige Kälte und Gefühl innerer Kälte;
  • Zyanose und Blässe der Haut;
  • Krämpfe - besonders oft nachts quälen;
  • Schmerzempfindungen - von schwach bis sehr stark;
  • Keine Kräuselung am Knöchel, in der Kniekehle und am Oberschenkel;
  • Trophische Phänomene, die sich durch das Ablösen der Nägel und das Auftreten von Geschwüren an Zehen und Fersen sowie durch Haarausfall an den Beinen bemerkbar machen;
  • Gliederschmerzen, schlimmer beim Gehen;
  • Zyanose (Lupus) der Haut.

Wie zu diagnostizieren

Die rechtzeitige und korrekte Diagnose bei Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten spielt eine wichtige Rolle, da Sie mit ihrer Hilfe die Ursachen der Krankheit ermitteln und die richtige Behandlung verschreiben können. Im Krankenhaus sollten Sie unbedingt die folgenden Konsultationen und Verfahren durchführen:

  • MR-Angiographie;
  • MSCT-Angiographie;
  • Druckmessung mit Berechnung des Knöchel-Brachialindex;
  • Periphere Arteriographie;
  • Duplex-Scanning (USDG) von peripheren Arterien;
  • Pulsation der Extremitätenarterien;
  • Konsultation eines Gefäßchirurgen.

Ärzte bemerken auch das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von trophischen Störungen an den Beinen, stellen die Gefäßpermeabilität mit DS und USDG fest und lauschen dem systolischen Rauschen über den stenotischen Arterien.

Es wäre nicht überflüssig, einen weiteren kleinen Test durchzuführen. Der Patient muss seine Beine in Bauchlage um 45 Grad anheben. Die Knie können sich gleichzeitig nicht beugen. Während des Eingriffs wird die Häufigkeit des Auftretens von Blässe an den Fußsohlen und die allgemeine Ermüdung der Beine festgestellt.

Behandlung

Die Behandlung dieser schweren und gefährlichen Krankheit hängt von der Schwere und Komplexität ihrer Symptome ab. Es kann sowohl volkstümlich als auch traditionell sein. Wir besprechen alle Details von jedem von ihnen.

Allgemeine Therapie

Wenn Sie positive Veränderungen im Kampf gegen Arteriosklerose der Beingefäße erzielen wollen, machen Sie sich bereit für die strikte Umsetzung der Empfehlungen von Experten:

  • Befolgen Sie eine Diät mit niedrigem Cholesterinspiegel. Sie können auf keinen Fall Schmalz, Pasteten, Margarine, Butter, fetthaltiges Fleisch, Wurst, Milchprodukte mit hohem Fettanteil, Innereien, Pommes, Alkohol, Mehl, Mayonnaise essen.
  • Passen Sie Ihr Gewicht an.
  • Gib auf zu rauchen und Alkohol zu trinken;
  • Ziehen Sie bequeme und geräumige Schuhe an.
  • Seien Sie sehr vorsichtig, wenn Sie Nägel schneiden.
  • Vergessen Sie nicht, mit allen leichten Verletzungen an Beinen und Füßen vorsichtig umzugehen.
  • Vermeiden Sie Unterkühlung;
  • Verwenden Sie dosiertes Training - gehen Sie mindestens eine halbe Stunde pro Tag in mäßigem Tempo, schwimmen Sie, trainieren Sie auf dem Heimtrainer;
  • Heilung von Begleiterkrankungen - Bluthochdruck, Diabetes usw.

Ansatz der medikamentösen Behandlung

Die Behandlung der Atherosklerose der unteren Extremitäten umfasst eine Reihe von Medikamenten und Verfahren. Nur ein qualifizierter Arzt kann sie verschreiben. Besuchen Sie daher unbedingt das Krankenhaus.

Was kann diese Krankheit heilen?

  • Thrombozytenaggregationshemmer (z. B. Aspirin und Reopolyglukin) - verhindern das Auftreten von Blutgerinnseln und dienen als beste Vorbeugung gegen Herzinfarkte und Schlaganfälle.
  • Medikamente, die die körperliche Aktivität des Patienten erhöhen. Dank Pentoxifyllin und Cilostazol ist das Gehen praktisch schmerzfrei und die allgemeine Durchblutung der unteren Extremitäten ist viel besser.
  • Medikamente mit gerinnungshemmender Wirkung - wirken sich positiv auf den Kreislauf aus und senken den Cholesterinspiegel im Blut;
  • Antikoagulanzien (Warfarin, Heparin) - lassen kein Blut in den Gefäßen gerinnen, sie verhindern die Bildung von Blutgerinnseln;
  • Antispasmodika (Drotaverin) - lindern Krämpfe und lindern Schmerzen;
  • Antibiotische Salben (Oflokain, Delaskin, Levomekol, Dimexid) werden bei trophischen Geschwüren angewendet.
  • Medikamente, die die Ernährung des Gewebes verbessern (Zincteral);
  • Vasodilatatoren (Vazonit, Agapurin, Vazaprostan, Pentoxifyllin, Pentillin, Trenal);
  • Vitamine;
  • Physiotherapie-Verfahren - Darsonvalisation, Elektrophorese mit Novocain, hyperbare Sauerstoffanreicherung.

Chirurgische Behandlungen

Chirurgie - die letzte Maßnahme bei der Behandlung von Arteriosklerose der unteren Extremitäten. Eine Operation wird in der Regel bei ausgeprägter Ischämie und dem Auftreten sehr starker Komplikationen verordnet.

In diesem Fall werden wir die folgenden Verfahren diskutieren:

  • Rangieren - Schaffung eines zusätzlichen Weges für den Blutfluss um die Stelle der Verengung der Arterie;
  • Ballonangioplastie - Einführung in die Höhle eines Ballongefäßes, Erweiterung des arteriellen Lumens;
  • Stenting der Arterien - In das betroffene Gefäß wird eine röhrenförmige Strebe eingesetzt, die den Durchmesser der Arterie auf dem gewünschten Niveau hält.
  • Endarteriektomie - Entfernung des betroffenen Gefäßbereichs zusammen mit atherosklerotischem Plaque;
  • Autodermoplastika - zur Behandlung von trophischen Geschwüren, die für eine lokale Therapie schlecht zugänglich sind;
  • Prothetik - Ersatz des betroffenen Teils der Arterie durch ein autovenöses oder synthetisches Gefäß;
  • Amputation der nekrotisierten Beinabteilung mit anschließender Installation der Prothese.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Ein unkonventioneller Ansatz zur Behandlung der Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten findet statt. In diesem Fall benötigen Sie jedoch den Rat eines erfahrenen Spezialisten. Wie für Rezepte, bevor Sie die effektivsten und beliebtesten Optionen.

Rezept Nummer 1 - Tinktur

  • Rosskastanie (Obst) - 20 g;
  • Hopfen gewöhnlich - 45 g;
  • Saflorförmiger Großkopf - 35 g;
  • Wasser - mit einer Geschwindigkeit von 200 g Flüssigkeit pro 2 g Mischung.
  1. Kombinieren Sie Kräutermischung.
  2. Füllen Sie es nur mit kochendem Wasser.
  3. Bestehen Sie auf drei Stunden.
  4. Wir nehmen uns einen Tag Zeit für eine halbe Tasse.

Rezept Nummer 2 - Abkochung

  • Kamille (Blüten) - 1 TL;
  • Rezeda - 1 TL;
  • Wegerich - 1 TL;
  • Johanniskraut - 1 TL;
  • Wasser - 200 ml;
  • Salbei - 1 TL.

Falls gewünscht, kann die Zusammensetzung leicht geändert werden:

  • Salbei - 1 TL;
  • Wegerich - 1 TL;
  • Johanniskraut - 1 TL;
  • Churn - 1 TL;
  • Kamille (Blüten) - 1 TL;
  • Wasser - 200 ml.
  1. Wir verbinden alle Komponenten.
  2. Füllen Sie die Zusammensetzung (1 EL Löffel) mit kochendem Wasser.
  3. Bestehen Sie auf einen Tag in einem dunklen Schrank.
  4. Wir verwenden für Anwendungen für die Beine am Morgen und vor dem Schlafengehen. Die Füße sollten vor dem Eingriff gründlich gewaschen werden.

Rezept Nummer 3 - Reiben

  • Olivenöl - 1 EL. Löffel;
  • Sanddornöl - 1 EL. ein Löffel.
  1. Mischen Sie beide Öle.
  2. Die Mischung wie eine Creme auf die betroffene Haut auftragen.
  3. Wir verwenden für drei Wochen.

Rezept Nummer 4

  • Dillsamen (zerkleinert) - 1 EL. Löffel;
  • Kochendes Wasser - 200 ml.
  1. Füllen Sie den Dill nur mit kochendem Wasser.
  2. Wir geben die Zeit zu bestehen.
  3. Wir trinken viermal täglich vier Teelöffel.

Rezept Nummer 5

  • Die Wurzel von Elecampan (trocken) - 20 g;
  • Propolis-Tinktur (20%) - 100 ml;
  • Alkohol - 100 ml.
  1. Wir zerkleinern die Wurzel des Elecampane und gießen sie in eine Flasche aus dunklem Glas.
  2. Bestehen Sie 20 Tage in einem abgedunkelten Schrank.
  3. Propolis-Tinktur hinzufügen.
  4. Wir nehmen 3 mal täglich 25-30 Tropfen ein.

Rezept Nummer 6

  • Rowan Bark - 400 g;
  • Wasser - 1 l.
  1. Füllen Sie die Ebereschenrinde mit 1 Liter gekochtem Wasser.
  2. 2 Stunden bei ruhigem Feuer kochen.
  3. Abkühlen lassen und in mehreren Schichten gefaltet durch Gaze filtrieren.
  4. Wir trinken vor dem Essen.

Die Atherosklerose der Beingefäße ist eine schwerwiegende und sehr gefährliche Erkrankung, die dringende und qualifizierte Maßnahmen erfordert. Nur in diesem Fall können wir zumindest auf eine signifikante Verbesserung der Gesundheit hoffen, wenn nicht auf eine absolute Genesung.

Behandlung der Atherosklerose der unteren Extremitäten

Das Leben und die Gesundheit eines Menschen hängen von der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems ab, und Herz-Kreislauf-Erkrankungen stehen nach Angaben der WHO hinsichtlich der Sterblichkeit durch Schlaganfall und Herzinfarkt an erster Stelle. Atherosklerose ist eine der häufigsten Ursachen für gefährliche Komplikationen. Eine Form der Krankheit, die die unteren Extremitäten befällt, ist auch gefährlich für die Entwicklung von Gangrän. Rechtzeitige Diagnose der Krankheit und Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes während der Behandlung - der Schlüssel zur Genesung und Vermeidung unangenehmer Folgen.

Was ist Atherosklerose der unteren Extremitäten

Atherosklerose hat verschiedene Formen, die sich in Symptomen und Schadensbereich unterscheiden. Atherosklerose der unteren Extremitäten betrifft die Gefäße und Arterien der Beine, und der chronische Typ der Krankheit wird als Auslöschen bezeichnet. Sie wird bei etwa 2,5% der Weltbevölkerung diagnostiziert, von denen mehr als 80% chronisch sind.

Bei OA sind nur große terminale, femorale, ileale oder popliteale Arterien betroffen, die für die Versorgung des Beingewebes verantwortlich sind.

Systemische Erkrankungen führen selten zu Amputationen oder Behinderungen. Die fortgeschrittene Form ist jedoch innerhalb eines Jahres nach den ersten Anzeichen und ohne angemessene Behandlung tödlich. In Bezug auf die Mortalität aller CVDs belegt er den 3. Platz.

Ursachen der Krankheit

Eine Reihe innerer und äußerer Ursachen führen zu einer verödeten Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten, die nicht nur das Fortschreiten der Erkrankung hervorruft, sondern auch das Risiko von Komplikationen erhöht. Die Kombination von drei oder mehr Faktoren erhöht das Risiko für OA signifikant und ihr Ausschluss aus dem Leben verringert das Ausmaß der Erkrankung.

Kardiologen teilen alle Ursachen in zwei Gruppen ein. Das erste sind variable Faktoren. Dazu gehören Krankheiten, Übergewicht, schlechte Gewohnheiten. Zum zweiten - unveränderlich (Vererbung, Alter, Geschlecht). Das Risiko für Arteriosklerose steigt mit der Familienanamnese. Unter dem Einfluss dieses Faktors beginnt sich die Krankheit in einem frühen Alter zu entwickeln. Bei Patienten unter 55 Jahren überwiegen Männer. Der Prozentsatz der OA bei Frauen steigt nach den Wechseljahren an, weil die Östrogenproduktion stoppt. Dieses Hormon beeinflusst den Fettstoffwechsel und hemmt den LDL-Anstieg.

Eine Verletzung des Fettstoffwechsels führt zu:

  • Hohes Gesamtcholesterin und hohe Konzentrationen von Lipoproteinen niedriger und sehr niedriger Dichte;
  • Niedriges HDL;
  • Hypertriglyceridämie.

Infolge einer Dyslipidämie beginnt eine Entzündung der Gefäßwände, und bei gleichzeitigem Hochdruck wird der Prozess der Atherosklerose um ein Vielfaches beschleunigt. Das Risiko für Gefäßerkrankungen ist bei hypertensiven Patienten fast viermal höher als bei Menschen mit normalem Blutdruck. Hoher Druck schädigt das Endothel und erhöht gleichzeitig die Produktion von Substanzen, die zur Vasokonstriktion führen.

Aktives und passives Rauchen zerstört die Wände von Blutgefäßen, aktiviert Blutplättchen und erhöht die Blutviskosität, was zu einem Anstieg des Cholesterins im Blut und des HDL-Cholesterins führt. Ärzte assoziieren die Gefahr einer Erkrankung bei längerem Rauchen mit einem Anstieg des Lipidspiegels und der Entwicklung einer arteriellen Hypertonie.

Fettleibigkeit, insbesondere vom viszeralen Typ, und das Vorhandensein des metabolischen Syndroms führen nicht nur zu Arteriosklerose, sondern auch zum Auftreten von Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Insulinresistenz und Lipidstoffwechsel.

Das Ergebnis einer sitzenden Lebensweise - die Entstehung von Übergewicht, erhöhte Lipide, die Entwicklung von CVD. Bei geringer körperlicher Aktivität werden das Renin-Angiotensin-Aldosteron- und das Sympatho-Nebennieren-System aktiviert und Katecholamine und ähnliche Substanzen ins Blut freigesetzt. Sie beeinträchtigen das Herz-Kreislauf-System, entwickeln spastische Reaktionen, reduzieren den Stoffwechsel und erhöhen den Blutdruck.

Ein weiterer Grund für das Auftreten von OA ist Diabetes mellitus oder beeinträchtigter Kohlenhydratdiabetes 1 und 2 Grad. Bei Frauen erhöht diese Krankheit das Risiko für arteriosklerotische Ablagerungen um das 5- bis 7-fache, bei Männern um das 3-4-fache. Bei Diabetikern können Schäden an den Gefäßwänden durch direkte Exposition oder den Einfluss von Stoffwechselprodukten verursacht werden, die zur Bildung entzündungshemmender Zytokine führen. Bei Typ-1-Diabetes senkt Insulin die Aktivität von Lipoproteinlipasen und erhöht die Produktion von Triglyceriden. Bei Typ-2-Diabetes tritt ein Anstieg der Synthese von LDL und VLDL auf.

Das rasche Fortschreiten der Krankheit trägt auch bei zu:

  • Nierenversagen;
  • Verletzung der Blutgerinnung;
  • Gewebeempfindlichkeit gegenüber Insulin oder Leptin, postprandialer Glykämie, Vorhandensein von viszeralem Fett im Körper usw.

Zu den wichtigen Faktoren, die das Auftreten und die Entwicklung der Krankheit beeinflussen, gehören ungesunde Ernährung, häufiger Stress, schlechte Ökologie und Depression.

Symptome der Krankheit

Der Grad der OA-Expression hängt vom Alter der Person, dem Vorhandensein äußerer Krankheiten und dem physischen und emotionalen Zustand ab. Gewöhnlich manifestiert sich die auslöschende Atherosklerose nicht lange, und ihre ersten Anzeichen sind:

  • Akute Thrombose oder Embolie;
  • Taubheitsgefühl der Zehen des Fußes oder des ganzen Fußes;
  • Fühlen Sie sich kalt in Füßen und Beinen;

Schmerzen in den Beinmuskeln bei langen Spaziergängen, die nach einer kurzen Pause schnell vergehen.

Die hauptsächliche Manifestation der Krankheit ist die intermittierende Klaudikation der Füße, die auch als peripheres Ischämie-Syndrom bezeichnet wird. Je nach Entwicklungsstand der Pathologie zeigt sich:

  • Mit der Passage von mehr als 1 km;
  • Mit dem Durchgang einer Entfernung von 100 bis 250 m;
  • Mit dem Durchgang der Entfernung von 25 bis 100 m;
  • Beim Treppensteigen.

Sie können es am Fehlen eines Pulses oder seiner Abnahme in den Knöcheln, der niedrigen Temperatur der Extremitäten und dem systolischen Rauschen über den Hauptarterien der Beine erkennen. Tritt bei Arteriosklerose obliterans und Schmerzen auf, die im Anfangsstadium üblicherweise mit Müdigkeit oder unangenehmen Schuhen verbunden sind. Mit der Entwicklung von AO beginnen schmerzhafte Empfindungen auch in Ruhe aufzutreten und dauerhaft zu werden. Schmerzmittel sind oft machtlos bei der Unterdrückung von Schmerzen: Es kommt zu einem vollständigen Gefäßverschluss.

Ein weiterer Satellit der Atherosklerose ist das Leriche-Syndrom, das sich manifestiert, wenn die Aorto-Iliac-Region von Schmerzen in den Oberschenkeln, im Gesäß und in der Lendengegend betroffen ist. Bei Männern wird dieses Syndrom eine häufige Ursache für Impotenz. Eine Ischämie des Gewebes bei Atherosklerose obliterans ist an einer Veränderung der Hautfarbe der Extremitäten zu erkennen: Sie wird blass und wird mit der Entwicklung von OA blau-violett. Begleitet von einer Farbveränderung durch Erschöpfung des Unterhautgewebes, Haarausfall und einer Zunahme der Epidermisschicht, einer Veränderung der Form und Struktur der Nägel.

Das letzte und gefährlichste Symptom der Krankheit ist Gangrän. Es manifestiert sich im Auftreten von unheilbaren trophischen Geschwüren am unteren Teil des Beins und an den Füßen.

Stadien der Atherosklerose

Atherosclerosis obliterans ist mit einer systemischen Verletzung der Arterienwände aufgrund einer Störung des Protein- und Lipidstoffwechsels verbunden. Es geht einher mit einer Änderung des Verhältnisses zwischen Proteinen, Phospholipiden und Cholesterin vor dem Hintergrund einer erhöhten Produktion von Beta-Lipoproteinen. Die Entwicklung der Krankheit ist in 3 Stadien unterteilt.

In der ersten Phase der Pathologie beginnen sich am Ort der Mikrobeschädigung der Gefäßwände Fettstoffe anzusammeln, die Flecken bilden. Das Lösen und Quellen der Gefäßwände erfolgt bei gleichzeitiger Produktion von Enzymen, um Lipide aufzulösen und die Unversehrtheit der Wand zu bewahren. Mit Erschöpfung der Schutzmechanismen an der Innenseite der Verbindung aus Protein, Lipiden und Cholesterin.

Das zweite Stadium ist gekennzeichnet durch das Wachstum von Bindegewebe anstelle von Lipidablagerungen und die allmähliche Bildung von atheromatösen Plaques. Zu diesem Zeitpunkt sind sie noch flüssig und können aufgelöst werden. Die Gefahr der Bühne besteht darin, dass die lose Oberfläche leicht zerbrochen wird und ihre Fragmente das Gefäßlumen blockieren können. Das Gefäß verliert seine Elastizität und kann reißen, was zur Bildung eines Thrombus führt.

Die dritte Stufe geht mit der Verdichtung der Plaque und der Ablagerung von Calciumsalzen einher. Die Plakette geht in einen stabilen Zustand über und wächst, wodurch das Lumen des Gefäßes geschlossen wird. Dies führt zu einer Unterbrechung und Unterbrechung der Blutversorgung und zu einer Gefahr für die Entwicklung von Gangrän, Nekrose und Herzinfarkt.

Es gibt auch mehrere Mechanismen für die Entwicklung von Atherosklerose obliterans. Die erste Option umfasst 3 Formulare. Bei akuten kommt es zu einer raschen Verstopfung der Arterie und zur raschen Entwicklung trophischer Pathologien. Die Patienten müssen dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden, was in den meisten Fällen zu einer Amputation der Gliedmaßen führt. Bei fast der Hälfte der Patienten entwickelt sich die Krankheit subakut und manifestiert sich in saisonalen Exazerbationen. Wenn diese Form der Atherosklerose der unteren Extremitäten diagnostiziert wird, kann die Behandlung sowohl in der Klinik als auch im Krankenhaus stattfinden. Chronisch ausgelöste Arteriosklerose tritt bei 42% der Patienten auf. Sie erhalten die Gefäßpermeabilität aufrecht, ein Kollateralnetz wird aufgebaut und trophische Störungen treten spät auf. Die Behandlung der Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten der chronischen Form erfolgt nur ambulant.

Die Lokalisation des okklusiven und stenotischen Prozesses von OA wird in Aortoiliac, Femoral-Popliteal, Multilayer und Popliteal-Femoral unterteilt.

Diagnose von Arteriosklerose obliterans

Die Untersuchung eines Patienten mit Verdacht auf OA beginnt mit der Aufzeichnung von Beschwerden, der Anamnese und der Ermittlung von schlechten Gewohnheiten.

Die Hauptziele der Diagnose der Atherosklerose sind:

  • Bestätigung der Gefäßpathologie;
  • Identifizieren Sie den genauen Ort der Läsion;
  • Feststellung des Ausmaßes und der Häufigkeit der Verengung des Gefäßlumens;
  • Bestimmung des Grades ischämischer innerer Organe;
  • Identifizieren Sie Cholesterin-Plaques mit dem Risiko eines Bruchs.

Bei diagnostischen Maßnahmen müssen alle Risikofaktoren identifiziert werden, um deren Einfluss auf die Krankheitsentwicklung zu klären. Während der körperlichen Untersuchung müssen Druck und Taillenumfang gemessen werden. Wenn es 88 cm bei Frauen und 102 cm bei Männern überschreitet, deutet dies auf das Vorhandensein eines metabolischen Syndroms hin.

Das nächste Stadium ist das Abtasten und Auskultieren der Beingefäße. In der normalen Position der Arterien deutet das Fehlen eines Pulses im poplitealen Bereich auf eine Läsion im femoral-poplitealen Segment hin, und sein Verschwinden in der femoral Arterie deutet auf eine Blockade der Iliakalarterien hin.

Die stenosierende Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten der Obliterationsform wird durch Blutanalyse nachgewiesen:

  • Durch Gesamtcholesterin;
  • Durch die Menge an LDL mit einer Geschwindigkeit von 3 mmol / l;
  • Bezogen auf HDL mit einer Rate von 1 mmol / l;
  • In Bezug auf Triglyceride;
  • Je nach Gehalt an c-reaktivem Protein mit einer Geschwindigkeit von 2 g / l;
  • Homocystein bei jungen Menschen zu identifizieren;
  • In Bezug auf Apolipoprotein A1;
  • In Bezug auf Apolipoprotein B.

Wird zuvor Diabetes mellitus diagnostiziert, wird zusätzlich der glykosylierte Hämoglobin- und Blutzuckerspiegel bestimmt.

Tests und Tests

Der Panchenko-Knie-Phänomen-Test wird in sitzender Position durchgeführt. Der Patient legt ein schmerzendes Bein auf ein gesundes und wenn nach einiger Zeit Schmerzen in der Wadenmuskulatur oder Taubheitsgefühl des Fußes, Gänsehaut auftreten, wird OA diagnostiziert. Eine Probe von Goldflame wird auf einer Couch durchgeführt. Der Patient wird gebeten, die Beine anzuheben, sich mehrmals zu beugen und sich am Knie zu beugen. Bei Durchblutungsstörungen ermüden die Beine nach 10-20 Wiederholungen. Gleichzeitig ändert sich die Farbe der Haut, und bei schwerer Durchblutung der unteren Extremitäten tritt nach einigen Sekunden eine Blanchierung des Fußes auf.

Berechnung des Schulter-Sprunggelenk-Index anhand des Verhältnisses des Blutdrucks auf Schulter und Sprunggelenk. Bei einem Wert unter 0,4 wird eine schwere Form der Atherosklerose diagnostiziert. Mit Indizes von 0,41 bis 0,7 mäßiger Schweregrad, mit 0,71 bis 0,9 mäßig und von 0,91 bis 1,3 eine leichte Verschlechterung der Elastizität der Gefäße. Der normale Indikator für ABI liegt über 1,31. Während des Sitenko-Shamova-Tests wird das obere Drittel des Oberschenkels mit einem elastischen Verband geklemmt, damit die Arterie übertragen wird. Nach einigen Minuten wird der Gurt schwächer und zeigt die Zeit an. Wenn keine Pathologie vorliegt, erhält das Glied nach 10-15 Sekunden eine normale Farbe. Das Symptom einer plantaren Ischämie tritt auf, wenn der Fuß blanchiert ist und die Beine in einem Winkel von 45 ° nach oben angehoben sind. Die Änderungsrate der Hautfarbe hängt vom Grad der Schädigung der Extremität ab und liegt im schweren Stadium im Bereich von 4 bis 7 Sekunden.

Instrumentelle Diagnostik

Methoden der instrumentellen Diagnostik werden eingesetzt, um die Diagnose zu klären, den Zustand der Gefäße zu bestimmen und den Grad der Schädigung von Organen und Geweben zu bestimmen.

Die Methode der Rheographie besteht darin, Änderungen des elektrischen Widerstands des Muskelgewebes mit Änderungen des Pulses zu registrieren. Dies erklärt sich durch die unterschiedliche Befüllung der Blutgefäße mit der Kontraktion und Entspannung des Herzmuskels. Mit dem Programm können Sie das Vorhandensein von Okklusion, Stenose oder Thromboembolie feststellen. Sie verschreiben auch Angiographie. Es handelt sich um eine Kombination aus Radiographie und dem Einbringen eines Kontrastmittels in das Gefäß unter örtlicher Betäubung. Ein Kontrastmittel auf Jodbasis wird durch den Katheter injiziert. Die Fotografien zeigen die Kontraktions- und Expansionsstellen des Gefäßes, das Vorhandensein von Blutgerinnseln, die Blutflussgeschwindigkeit und den Zustand der Gefäßwand.

Eine Atherosklerose der Beingefäße wird auch mit Hilfe eines Duplex-Scans auf der Grundlage der Fähigkeit von Ultraschallwellen, von Körpergeweben reflektiert zu werden, festgestellt. Bei der Durchführung werden Doplegographie und Gefäßabtastung gleichzeitig oder nacheinander durchgeführt. Dies hängt von den Funktionen des Geräts ab. Das Verfahren ermöglicht es, die Struktur von Blutgefäßen, die Geschwindigkeit und das Volumen des Blutflusses zu untersuchen. Unter Verwendung eines Duplex-Ultraschalldiagnoseverfahrens wird ein zweidimensionales Bild der Gefäßwände mit Orten der Plaquebildung, ihren Bestandteilen und ihrem Zustand erhalten.

Die Oszillographie ist eine Methode zur Erfassung von Druckänderungen durch spezielle Pneumo-Manschetten oder elektronische Sensoren. Dann beurteilt der Arzt die Amplitude der Schwingungen und bestimmt den Ort der Pathologie. Diese diagnostische Methode wird in der Regel bei Mediensklerose angewendet. Die Methode zur transkutanen Messung des Sauerstoffpartialdrucks besteht darin, Sensoren am Körper des Patienten zu positionieren, die Druckänderungen in einer Tiefe von bis zu 100 Mikrometer erfassen. Die Methode ermöglicht es, den Grad der kritischen Ischämie zu bestimmen und die Heilung von trophischen Geschwüren vorherzusagen.

Die MRT ist das genaueste Instrument zur Diagnose einer Krankheit und eines neuen. Durch die Behandlung der Arteriosklerose der unteren Extremitäten nach der Untersuchung mit einem Tomographen können Sie die Dosierung der Medikamente anpassen, den geeigneten Verlauf der Physiotherapie auswählen und Durchblutungsstörungen in kleinen Gefäßen vorbeugen. Es ist sicher für alle Patienten, weil hat keine ionisierende Strahlung. Zu den neuen diagnostischen Methoden gehört die Angioskopie, bei der die innere Oberfläche der Gefäßwand mit einem speziellen Endoskop untersucht wird. Mit der Thermografie können Sie die Instabilität von Cholesterin-Plaques und das Risiko ihres Bruchs feststellen.

Atherosklerose-Behandlung

Das Gesundheitsministerium der Russischen Föderation hat einen Standard für die Behandlung von Arteriosklerose verabschiedet, in dem Anamnese, Labortests, instrumentelle Diagnostik und Untersuchung, der empfohlene Behandlungsverlauf und Medikamente gesammelt werden. Das Dokument schreibt vor und welcher Arzt Arteriosklerose behandelt:

  • Wenn die Hirngefäße betroffen sind, müssen Sie sich an einen Neurologen wenden.
  • Wenn eine Herzerkrankung diagnostiziert wird - an einen Kardiologen;
  • Welcher Arzt die Atherosklerose der unteren Extremitäten behandelt, ist ein Angiologe (Sie müssen auch behandelt werden, wenn die Blutgefäße der Hände geschädigt sind);
  • Patienten mit Atherosklerose der Beine im Stadium 1 und Beschwerden über Schmerzen in den Beinen wenden sich an den Therapeuten, der nach Verschreibung der Tests feststellt, dass enge Spezialisten hinzugezogen werden müssen.
  • Bei Bedarf wird ein zusätzlicher Endokrinologe, Phlebologe, Neurochirurg oder Chirurg, Psychologe oder Ernährungsberater hinzugezogen.

Ärzte identifizieren 2 Hauptmethoden zur Behandlung von Arteriosklerose - dies ist eine medikamentöse oder traditionelle Therapie und Operation. Die Behandlung der Atherosklerose der unteren Extremitäten erfolgt individuell auf der Grundlage der Ergebnisse von Untersuchungen, Tests und Analysen. Typischerweise werden Patienten mehrere Gruppen von Arzneimitteln verschrieben. Bei der medikamentösen Behandlung der Atherosklerose der unteren Extremitäten werden Statine eingesetzt, die die Leberzellen von Fett blockieren sollen. Sie werden Patienten zur Vorbeugung der Krankheit bei Hochrisikopatienten verschrieben: Bluthochdruckpatienten, bei denen eine Erkrankung der Herzkranzgefäße diagnostiziert wurde oder die einen Herzinfarkt hatten. Da Statine eine Reihe von Nebenwirkungen haben, werden sie Patienten mit Diabetes und Gicht sorgfältig verschrieben. Bei der Einnahme von Medikamenten dieser Kategorie von Patienten erhöht sich das Myopathierisiko um das 2-fache.

Eine andere große Gruppe von Medikamenten - Fibrate. Sie werden empfohlen, um die aktive Fettproduktion des Körpers zu reduzieren. Medikamente beeinflussen Leberenzyme, die für die Synthese von Fettsäuren verantwortlich sind. Fibrine werden zur Vorbeugung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems bei Diabetikern und bei Patienten mit Schlaganfall oder Herzinfarkt eingesetzt. Der Mangel an Medikamenten bei der Bildung von Gallensteinen und Leber bei längerem Gebrauch zu provozieren.

Die Atherosklerose der Beine wird mit Nikotinsäurepräparaten behandelt. Sie sind bestimmt für:

  • Senkung des Cholesterinspiegels im Blut;
  • Erweiterung des Lumens einer arteriosklerotischen Arterie;
  • Normalisierung des Blutdrucks;
  • Auflösung von Blutgerinnseln.

Verbotene Medikamente mit Nikotinsäure gegen Nieren- und Nierenversagen, Geschwüre und Duodenitis.

Mit Gallensäurepräparaten sollen Fettsäuren im Dünndarm isoliert werden. Die Medikamente beeinflussen die von der Leber synthetisierten und unter dem Einfluss von Mikroorganismen gebildeten Fettsäuren. Und ihre Wirkung basiert auf der Fähigkeit von Ionenaustauscherharzen, Fettverbindungen zu absorbieren. Für eine erfolgreiche Therapie werden zusätzlich verschrieben:

  • Vasodilatatoren zur Regulierung des Blutdrucks;
  • Muskelrelaxantien von zentraler Wirkung zur Regulierung der Arbeit von Nervenimpulsen;
  • B-Vitamine zur Verbesserung des Stoffwechsels und zur Stärkung des Immunsystems, um die Bildung von atherosklerotischen Plaques zu verhindern;
  • Angioprotektoren zur Verringerung des Risikos von Blutgerinnseln;
  • Thrombozytenaggregationshemmer zur Verbesserung der Mikrozirkulation von biologischen Flüssigkeiten;
  • Antikoagulanzien zur Senkung der Blutgerinnung.

Unter stationären Bedingungen werden einige Arzneimittel Patienten mit intravenösen Tropfenzügen und intramuskulären Injektionen verabreicht. Eine unabhängige Änderung der Dosierung, des Arzneimitteltyps oder des Arzneimitteltyps ist nicht akzeptabel und kann zu einer starken Verschlechterung und zur Entwicklung gefährlicher Komplikationen führen.

Chirurgische Methoden

Chirurgische Eingriffe bei Arteriosklerose werden in schweren Krankheitsfällen eingesetzt, wenn die medikamentöse Behandlung keine positiven Veränderungen bringt oder das Leben des Patienten in Gefahr ist.

Eine perkutane transluminale Angioplastie wird verschrieben, um das Gefäßlumen zu vergrößern. Die Essenz der Operation in der Einführung eines speziellen Katheters mit einem Ballon in der Arterie. Wenn der Ballon seinen Platz eingenommen hat, wird ihm Luft zugeführt, die den Ballon und das Gefäßlumen erweitert. Konnte die Okklusion nicht beseitigt werden, wird ein zusätzlicher Stent eingesetzt. Dann wird die Operation "Stenting" genannt. Der Stent kann eine Arzneimittelbeschichtung aufweisen, permanent oder temporär sein. Das Feedback nach der Operation ist positiv: Es ist schmerzfrei und die Verbesserung des Wohlbefindens geht schnell vonstatten.

Die Operation des Bypasses besteht darin, ein Transplantat um den betroffenen Bereich zu implantieren. In der Regel wird ein kleiner Teil der Vene des Patienten als Stent verwendet. Prothetische Blutgefäße ähneln dem Rangieren, jedoch wird eine Prothese zusammen mit einem Shunt verwendet. Wenn Gangrän vorhanden ist, ist eine Amputation der betroffenen Extremität erforderlich, um das Leben des Patienten zu retten.

Ein neuer Ansatz zur Behandlung der Atherosklerose der unteren Extremitäten ist die Lasertherapie. Mit einem speziellen Sensor, der in das Gefäß eingeführt wird, können Sie Cholesterinformationen zerstören. Die Reste der Plaque werden auf dem Sensor abgelagert und mit diesem aus dem Gefäß entfernt. Eine andere Möglichkeit zur Behandlung der Atherosklerose der unteren Extremitäten mit einem Laser besteht darin, ein Gerät zu verwenden, das Blutzellen mit einem fokussierten Strahl bestrahlt. Dies führt zu einer verbesserten Durchblutung, einer Verringerung von Glukose, Cholesterin, Triglyceriden und einer Verringerung der ischämischen Veränderungen im Gewebe.

Gebrauch der traditionellen Medizin

Nur mit Hilfe der Schulmedizin ist Atherosklerose nicht heilbar. Sie zeigen jedoch Wirksamkeit bei der Vorbeugung von Thrombose, Atherosklerose und Bluthochdruck, wenn sie zusätzlich zur medikamentösen Therapie verabreicht werden. Volksheilmittel haben nur wenige Kontraindikationen, sind jedoch nicht mit allen Arzneimitteln kombiniert. Daher sollte ihre Verwendung nur in Absprache mit dem Arzt erfolgen.

Die beliebtesten Rezepte zur Behandlung von OA:

  1. Mahlen Sie einen Mixer oder hacken Sie 5 Zitronen und ebenso viele Knoblauchzehen mit einem kg Honig. Einmal täglich nach Art. Kurs - 1 Monat;
  2. 50 g Knoblauch durch eine Presse streichen, 0,2 Liter Wodka einfüllen. 7-9 Tage aufrechterhalten. Nehmen Sie dreimal täglich 7-10 Tropfen, verdünnt in einem Löffel Milch oder Wasser;
  3. 200 g Weißdornbeeren gießen 0,2 Liter Alkohol ein. 3 Wochen durchhalten. Filtern und auf tsp nehmen. 30 Minuten vor dem Frühstück;
  4. 25 g Bindekrautblätter und Blüten gießen 0,1 Liter Alkohol ein. Eine Woche durchhalten. Abseihen und zweimal täglich zwei Wochen lang 1/2 Teelöffel einnehmen.
  5. Rosskastaniensaft entfernt gut Schwellungen und stärkt die Wände der Arterien. Trinken Sie es zweimal täglich, 25 Tropfen in ein Glas Wasser;
  6. Vor dem Frühstück werden 100 ml Gurkensaft getrunken. Kurs - 3 Wochen;
  7. St.l. zerkleinerte Dillsamen gießen ein Glas heißes Wasser. Etwa 20 Minuten aufrechterhalten und das gesamte Volumen in 4 Aufnahmen aufteilen.
  8. Die Drogensammlung aus Rotklee, Klee und Klettenwurzel wird bei schwacher Hitze etwa 2 Minuten lang gekocht, danach wird eine Schüssel mit einem warmen Handtuch umwickelt. Halten Sie die Infusion 20-30 Minuten lang aus und filtern Sie sie dann. Trinken Sie dreimal täglich 1/3 Tasse. Der Kurs ist für einen Monat ausgelegt, danach machen Sie eine Pause in 2 Monaten.

Zusätzliche Therapie

Neben Medikamenten werden den Patienten häufig Massagen, therapeutische Übungen, Physiotherapie, die Verwendung von ätherischen Ölen, Heilschlamm oder Lehm bei Nekrose verordnet.

Massage hilft, den Ton des Gewebes zu erhöhen, die Bewegung der biologischen Flüssigkeiten zu verbessern, die Muskulatur zu stärken. Während der Sitzungen mit den Techniken der Reibung unterschiedlicher Intensität, Streicheln und Kribbeln. Bei Arteriosklerose sind viele der vorhandenen Arten von Massagepraktiken zulässig.

Die Auswahl der therapeutischen Gymnastik richtet sich nach Alter, Gewicht, Krankheitsstadium und äußeren chronischen Prozessen. Der Komplex besteht aus Übungen zur Verbesserung der Durchblutung, Beseitigung von Stagnation und Stärkung der Muskeln. Gymnastik muss täglich ohne starke Schmerzen durchgeführt werden.

Effektive Zusatztherapie ist Hirudotherapie, Packung, Heilbäder.

Wie vermeide ich die Krankheit?

Eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Arteriosklerose spielt eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Eine spezielle Diät ist auch für die Diagnose vorgeschrieben, sie ist für die Einhaltung während des gesamten Lebens notwendig. Von der Ernährung ist es notwendig, fetthaltige Lebensmittel, scharfe Gewürze, geräuchertes Fleisch und Würste auszuschließen, alles ist salzig. Der Verzehr von Süßigkeiten und Nudeln sollte begrenzt werden. Milchprodukte sind während der Diät notwendig, aber nur fettarm sind erlaubt.

Die richtige Ernährung beinhaltet:

  • Kontrolle der Kalorienanteile;
  • Beschränkung der Verwendung von tierischen Fetten;
  • Einführung in die Ernährung von Lebensmitteln, die reich an pflanzlichen Ballaststoffen und Ballaststoffen sind. Dies sind Getreide, Obst, Gemüse;
  • Obligatorischer Verzehr von magerem Fisch und Meeresfrüchten;
  • Ausschluss aus dem Menü der reichen Brühen, Gelee, Fett.

Die Einhaltung einer kalorienarmen Diät ist nicht nur zur Reinigung der Gefäße, sondern auch zur Reduzierung und Aufrechterhaltung eines normalen Gewichts erforderlich. Ein weiterer Teil der Prävention besteht darin, mit dem Rauchen aufzuhören und große Mengen Alkohol zu sich zu nehmen. Ärzte empfehlen, eine Überkühlung der Beine zu vermeiden, um Krämpfe der Blutgefäße zu vermeiden, sowie unbequeme und enge Schuhe, hohe Absätze und häufiges Tragen von Turnschuhen zu verweigern.

Angemessene körperliche Aktivität ist auch für Patienten und gefährdete Personen erforderlich. Nützlich sind lange Spaziergänge an der frischen Luft, Schwimmen, Wassergymnastik, Yoga, gemütliches Radfahren, Hippotherapie, Aquaioga.

Ob eine Atherosklerose der unteren Extremitäten geheilt werden kann, hängt von der Aktualität der Überweisung an einen Arzt und der Einhaltung aller Vorschriften ab.

In den frühen Stadien der Krankheit reicht es aus, nur die Ernährung anzupassen, Stress abzubauen und Sport zu treiben. In späteren Stadien ist die ständige Einnahme von Medikamenten notwendig, und in fortgeschrittenen Stadien steigt das Risiko für Notoperationen. Die Symptome und die Behandlung der Krankheit hängen auch vom Krankheitsgrad, den äußeren chronischen Prozessen und dem Alter des Patienten ab. Bei Befolgung des gewählten Behandlungsverlaufs ist die Prognose günstig, die Erkrankung kann auf minimale Manifestationen reduziert werden. Wenn Sie die Empfehlungen der Ärzte ignorieren, tritt der Tod innerhalb des ersten Jahres nach der Diagnose trophischer Gewebeveränderungen ein.

Lesen Sie Mehr Über Krämpfe

Fußschmerzen: Ursachen und Behandlung

Der Fuß ist der unterste Teil der Extremität. Es ist eine gemeinsame Gruppe von Knochen, die eine Stützfunktion ausüben. Aufkommende Schmerzen im Fuß können auf verschiedene Krankheiten, körperliche Überlastung und traumatische Verletzungen hinweisen.


Wie beseitigt man Schmerzen im oberen Teil des Fußes?

Wenn der obere Teil des Fußes schmerzt, kann dies entweder auf einen pathologischen Zustand der Extremität oder auf die Entwicklung einer schweren Erkrankung in diesem Bereich hinweisen.