Arthrose des Sprunggelenks: Symptome und Behandlung, Ursachen, Beschreibung der Erkrankung

Die Arthrose des Sprunggelenks ist eine chronische Pathologie des Gelenkknorpels, die sich allmählich entwickelt. Wenn dieses Gewebe dünn wird, zerstört. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wurde, ist die Funktion des Patienten des dargestellten Gelenks vollständig gestört, was zu einer Behinderung führt.

Der Mechanismus der Entwicklung und die Ursachen für das Auftreten der Pathologie

Wichtig zu wissen! Ärzte stehen unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen ARTHROSIS.“ Lesen Sie mehr.

Die Erkrankung beginnt damit, dass im Sprunggelenk weniger Gelenkflüssigkeit gebildet wird, der Knorpel genährt und schlechter verschmiert wird. In diesem Fall wird der Gelenkspalt enger und die Knochen können vollständig zusammenwachsen. Eine begonnene Cruzarthrose ist praktisch nicht mehr rückgängig zu machen. Behandlung ist jedoch notwendig, um seine Entwicklung zu verlangsamen.

Arthrose des Sprunggelenks ist ein degenerativer Entzündungsprozess. Pathologie betrifft nicht nur harte Gewebe, sondern auch Muskeln, Sehnen, Blutgefäße und Nerven.

So entsteht eine Kreuzarthrose des Sprunggelenks aufgrund der Auswirkungen solcher Gründe:

  1. Veränderungen der Gelenke und Bänder im Zusammenhang mit dem Alter. Das heißt, am häufigsten wird diese Krankheit bei Menschen beobachtet, die älter als 60 Jahre sind. Wenn der Patient keine Abweichungen im Gesundheitszustand hatte, entwickelt sich die Krankheit viel langsamer. In diesem Fall tritt eine Behinderung nicht immer auf.
  2. Schweres Übergewicht (2-4 Grad). Übermäßiges Körpergewicht beeinträchtigt die Knöchelgelenke der Beine und führt zu einem schnelleren Verschleiß. Wenn der Patient von Kindesbeinen an fettleibig ist, kann es bereits im Alter von 20 Jahren zu einer Knöchelarthrose kommen.
  1. Hohe Belastung des Sprunggelenks, die durch sportliches Training entsteht, harte Arbeit.
  2. Sprunggelenksfrakturen.
  3. Angeborene Fehlstellung des Fußes sowie erworbener Plattfuß.
  1. Genetische Veranlagung. Arthrose ist gefährdet für Menschen, die nahe Verwandte mit der gleichen Pathologie haben.
  2. Ständiges Tragen von Schuhen auf flachen oder Stöckelschuhen.
  3. Ungleichmäßige Belastung des Gelenks durch unzulässigen Widerstand der Gelenkflächen.

Der Mechanismus der Entstehung der Arthrose ist einfach. Durch ständiges Zusammendrücken des Knorpelgewebes sowie durch Veränderungen der chemischen Eigenschaften der Gelenkflüssigkeit wird die Struktur des Hartgewebes gestört. Das heißt, mikroskopische Risse erscheinen im Knorpel, sie werden viel dünner.

Wenn sich kleine Knorpelpartikel lösen, können sie die Knochenoberflächen noch mehr verletzen. Dieser Zustand führt zu einer Erhöhung der Rezeptorempfindlichkeit im Gelenk, es treten Schmerzen und andere Symptome auf.

Sorten der Krankheit

Arthrose des Sprunggelenks kann sein:

  • Primär. Degenerative Prozesse treten im gesunden Knorpel auf. Sie können aufgrund einer sehr starken Belastung des Gelenks beginnen.
  • Zweitens. In diesem Fall ist der pathologische Prozess bereits schwerwiegender und die Zerstörung macht sich bemerkbar. Dystrophische Veränderungen im Knorpelgewebe sind bereits aufgetreten.

Nach einer inneren oder äußeren Gelenkverletzung kann es zu einer posttraumatischen Arthrose des Sprunggelenks kommen. Jegliche Schädigung der Gliedmaßen sollte daher so schnell und effizient wie möglich behandelt werden.

Symptome je nach Stadium der Erkrankung

So hat Knöchelarthrose die folgenden Symptome:

Elena Malysheva sagt, wie man Versetzungen in dem Bereich verhindert, der für uns Beine von Interesse ist:

  1. Muskelatrophie (betrifft die Gewebe, die sich sehr nahe am Gelenk befinden).
  2. Aufgrund der Sehnenschwäche bei einem Patienten treten Subluxationen auf.
  3. Entwickelt sich in einem Gelenk ein Entzündungsprozess, so steigt die lokale Temperatur darin an und es schwillt auch an.
  4. Die Krümmung der natürlichen Beinachse.

Entwicklungsgrad der Krankheit

Die Symptome einer Sprunggelenksarthrose hängen in vielen Fällen davon ab, in welchem ​​Stadium sich die Pathologie des Patienten entwickelt. Die Klassifikation der Krankheit ist:

  • Erster Grad Auch bei einer Röntgenuntersuchung sind noch keine Veränderungen der Gelenke feststellbar. Eine kleine Morgensteifigkeit ist jedoch immer noch vorhanden, obwohl sie schnell vergeht. Die Behandlung muss jetzt beginnen.
  • Zweiter Grad Hier ist die Beweglichkeit der Gliedmaßen bereits eingeschränkt, bei Bewegung ist ein Knirschen im Gelenk zu hören, es kommt zu einer leichten Schwellung. Röntgenaufnahmen zeigen bereits eine leichte Abnahme des Gelenkzwischenraums. Der Talusblock wird flach. Bei einer Person kann es zu Lahmheit kommen, die morgendliche Steifheit hält länger an.
  • Dritter Grad Crusarthrose tritt in diesem Fall sehr deutlich auf und die Deformation der Gelenke ist deutlich sichtbar. In diesem Fall ist die Muskelatrophie stark, es gibt eine erhebliche Einschränkung der Bewegung. Fast immer benötigt der Knöchel einen Ruhezustand, obwohl in diesem Fall Schmerzen vorliegen.
  • Vierter Grad Es gibt fast keinen Gelenkspalt und die Beweglichkeit ist stark beeinträchtigt. Auf dem Bild sieht man das starke Wachstum der Osteophyten. Die Behandlung kann in diesem Fall nur chirurgisch erfolgen.

Wie Sie sehen, entwickelt sich die Knöchelarthrose allmählich, so dass der Patient rechtzeitig mit der Behandlung beginnen kann, was sein Fortschreiten verlangsamt.

Diagnosefunktionen

Um die optimale Therapiemethode zu wählen, müssen Sie den Patienten zunächst sorgfältig untersuchen. Zunächst sollte sich der Patient bei einem Traumatologen und Orthopäden anmelden. Dann müssen Sie möglicherweise einen Chirurgen konsultieren.

Folgende Studien werden dem Patienten zugeordnet:

  1. Röntgenaufnahme des von Arthrose betroffenen Sprunggelenks.
  2. Computertomographie oder MRT.

Der Arzt ist selbstverständlich verpflichtet, die Beschwerden des Patienten zu erfassen und zu analysieren.

Was ist besser und sicherer - ein CT oder MRT sowie viele andere Fragen dazu beantwortet die Radiologin Natalia Petrovskaya:

Die Grundprinzipien der Behandlung

Wenn eine Person eine deformierende Arthrose des Sprunggelenks hat, muss diese behandelt werden, und zu Beginn der Therapie lohnt es sich nicht, sie zu straffen. Es bietet:

  • Schmerzlinderung des betroffenen Gelenks sowie Beseitigung anderer Symptome.
  • Beseitigen Sie den Entzündungsprozess in ihm.
  • Erhöhte Lautstärke und Bewegungsfreiheit im betroffenen Bereich der Extremität.
  • Wiederherstellung des beschädigten Knorpels.
  • Verbesserung der Stoffwechselprozesse in allen Geweben des Gelenks.
  • Die Verlangsamung des dystrophischen Prozesses.
  • Rehabilitation der operierten Patienten.

Medikamentöse Therapie bei Arthrose

Die Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks beinhaltet die Einnahme bestimmter Medikamente:

  1. Nicht-hormonelle entzündungshemmende Medikamente, die Anzeichen von Entzündungen sowie Schmerzsyndrom lindern können: Diclofenac, Indomethacin, Ibuprofen. Diese Werkzeuge können in Form von Tabletten, Salben und intraartikulären Injektionen verwendet werden. Ihre Dosierung hängt vom Schweregrad der Erkrankung ab und wird vom Arzt festgelegt.
  2. Chondroprotektoren zur Behandlung von Gelenken: "Don", "Hondrolon". Sie helfen, die Produktion von Gelenkflüssigkeit sowie den Zustand des Knorpels zu verbessern. Dank Chondroprotektoren ist es möglich, die Ernährung des Gelenkgewebes zu normalisieren. Die Behandlung dauert 2-3 Monate und muss mehrmals im Jahr wiederholt werden. Ein Merkmal dieser Medikamente ist, dass sie nur mit einer rechtzeitig eingeleiteten Therapie so effektiv wie möglich sind. Wenn Medikamente in Form von Injektionen angewendet werden, dauert die Behandlung der Arthrose 15 bis 20 Tage.
  1. Hormonelle Wirkstoffe für intraartikuläre Injektionen: "Diprospan", "Celeston". Es dauert nur 3-5 Aufnahmen. Darüber hinaus kann die Injektion von Medikamenten nur einmal pro Woche erfolgen.
  2. Lokale Heilmittel: Diclofenac, Pferdestärke, Deep Relief. Sie wirken analgetisch. Sie können diese Medikamente zu Hause verwenden.

Die medikamentöse Therapie ist die Grundlage der gesamten Behandlung. Verschreiben Sie Medikamente sollte ein Arzt sein. Auch wenn es ohne Rezept verkauft wird, sollten Sie es nicht selbst verwenden.

Andere Möglichkeiten zur Behandlung von Pathologie

Sogar der "laufende" ARTROZ kann zu Hause geheilt werden! Vergiss nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren.

In Kombination mit Medikamenten sollte die posttraumatische Arthrose des Sprunggelenks auch mit folgenden Methoden behandelt werden:

  • Apparattraktion und manuelle Therapie.
  • Physiotherapie: Laserbestrahlung, Ultraschall, Magnetfeldtherapie. Die Elektrophorese mit medizinischen Präparaten, Terpentin-Kompressen oder Bädern wird als sehr effektiv angesehen.
  • Bewegungstherapie. Physiotherapie sollte täglich durchgeführt werden. Der Gymnastikkomplex wird vom Arzt individuell für jeden Patienten ausgewählt. Übungen sind ganz einfach. Beispielsweise müssen Sie sich im Stehen nach vorne beugen und den Boden mit Ihren Händen berühren. In diesem Fall sollten sich die Knie nicht beugen. Halten Sie den Stuhl und hocken Sie so hoch wie möglich. In dieser Position zu bleiben sollte 2 Sekunden dauern, danach fallen die Fersen langsam auf den Boden. Weiter können Sie die gleiche Übung durchführen, nur Socken steigen auf. Die Bewegungstherapie sollte zunächst am einfachsten sein, und die Belastung des Sprunggelenks ist minimal.
  • Massage für Arthrose des Sprunggelenks. Auf diese Weise können Pathologien nicht nur behandelt, sondern auch deren Exazerbationen vorgebeugt werden. Alle Techniken sollten von einem erfahrenen Fachmann durchgeführt werden, der die Struktur der Gelenke kennt. Sie tragen zur Stärkung des Muskelgewebes, zur normalen Ernährung des Knorpels und zur Stärkung des Bandapparates bei. Es ist notwendig, die Massage mit den Fingern zu beginnen und sich auf der aufsteigenden Linie zur Hüfte zu bewegen. Eine Sitzung dauert ca. 25 Minuten. Für eine gute Wirkung empfehlen Experten, 2 Wochen lang zu massieren. Danach müssen Sie für den gleichen Zeitraum eine Pause einlegen.

Wenn sich die Arthrose bereits in 3-4 Entwicklungsstadien befindet, ist eine konservative Behandlung in diesem Fall unwirksam. Es wird schon zu Operationen greifen müssen.

Wie die Massage durchgeführt wird, zeigt der Spezialist der Massageschule von Dr. Kolpakov in diesem Video:

Merkmale der radikalen Behandlung

Es wird für den Fall angewendet, dass eine konservative Therapie nutzlos war oder die Krankheit bereits in fortgeschrittener Form vorliegt. Es gibt folgende Arten von Operationen:

  1. Arthrodese. In diesem Fall blockiert (schließt) der Chirurg das Sprunggelenk. Gleichzeitig bleiben die Reste des Knorpelgewebes erhalten.
  2. Arthroskopie Durch diesen Vorgang kann der Fachmann die Artikulation vollständig aufrechterhalten. Ein solcher Eingriff wird in den frühen Stadien der Entwicklung der Pathologie durchgeführt. Dieses Verfahren ist minimal invasiv und sehr effektiv. Dank dieser Operation ist es möglich, intraartikuläre Ablagerungen zu beseitigen, beschädigte Bänder zu reparieren oder zu entfernen, das betroffene Knorpelgewebe zu untersuchen und seinen Zustand zu bestimmen.
  1. Endoprothetik Es gibt bereits einen vollständigen Ersatz des betroffenen Gelenks durch ein künstliches Implantat. Diese Art der Behandlung gilt als die effektivste und fortschrittlichste. Eine Operation wird durchgeführt, wenn bei einem Patienten bereits eine Krankheit im Stadium 3-4 diagnostiziert wurde. Die Prothese besteht üblicherweise aus Metall, Keramik oder Kunststoff.

Natürlich bietet die Installation eines künstlichen Gelenks die Möglichkeit, die Funktionalität der Extremität wiederherzustellen. Darüber hinaus beträgt die Lebensdauer 20-25 Jahre.

Benötige ich Spezialwerkzeuge?

Um therapeutische Gymnastik, Medikamente sowie Physiotherapie effektiver zu machen, können Sie spezielle orthopädische Geräte verwenden. Sie bieten die Möglichkeit, die Belastung des Gelenks bei der Behandlung der Krankheit zu Hause zu verringern. Es gibt solche Geräte:

  • Knöchelorthese, die vollständig den Konturen des Knöchels folgt. Es erhöht den Bewegungsspielraum, lindert Schwellungen und Schmerzen.
  • Der Fixierverband. Dieses Produkt entspricht der Orthese. Es besteht aus weichem und elastischem Gewebe, das eine gute Fixierung der Fuge ermöglicht. Es sollte jedoch in Remissionsperioden angewendet werden, in denen die Exazerbation nachlässt.

Volksbehandlung

Volksheilmittel helfen sehr gut bei der Behandlung. Wenn der Patient jedoch eine akute Entwicklungsphase der Pathologie hat, ist es besser, traditionelle Therapiemethoden anzuwenden. Volksheilmittel werden am besten in der Kombinationstherapie und nicht unabhängig voneinander angewendet. So wird es effektiver sein.

Wenn also die Ursachen für die Entwicklung der Pathologie bereits bekannt sind und die Behandlung vorgeschrieben ist, kann dies durch folgende Rezepte ergänzt werden:

  1. Basierend auf Mama. Müssen 0,5 Gramm nehmen. Drogensalbe und rühren Sie es mit ein paar Tropfen Rosenöl. Dieses Werkzeug muss bei Arthrose sehr vorsichtig in den Knöchel eingerieben werden.
  2. Auf der Basis von Kartoffeln. Um Schmerzen zu beseitigen, müssen Sie ein rohes Gemüse auf einer feinen Reibe reiben und diesen Brei an das betroffene Gelenk anbringen. Die Dauer der Anwendung der Kompresse bildet 25 Minuten.
  1. Abkochung von Beinwell. Es ist notwendig, ein Glas zerkleinertes Gras mit der gleichen Menge Pflanzenöl zu mischen. Anschließend wird die Mischung 10 Minuten bei schwacher Hitze gekocht. Nach der Zubereitung der Brühe müssen noch ein paar Tropfen Vitamin E, ein halbes Glas Bienenwachs, hinzugefügt werden. Nach dem Abkühlen kann diese Art von Salbe verwendet werden. Tragen Sie es zweimal täglich eine halbe Stunde lang auf die betroffene Stelle auf.
  1. Mit Hühnereierschalen. Es muss nur zu Pulver zerkleinert und zu Lebensmitteln gegeben werden.
  2. Wirksam ist die Kompresse aus Bischofit und Dosengalle. Diese Komponenten müssen gemischt werden. Weiterhin ist es in der resultierenden Flüssigkeit notwendig, die Gaze zu tränken und sie an das schmerzende Gelenk zu binden. Von oben wird die Kompresse mit einer Folie abgedeckt und mit einem Verband fixiert. Halten Sie es sollte 8 Stunden sein, danach sollte der Fuß mit warmem Wasser abgespült und mit Sahne bestrichen werden. Der Vorgang muss täglich wiederholt werden, bis sich der Patient besser fühlt.

Alle diese traditionellen Medikamente gelten als recht wirksam. Sie dürfen jedoch nur mit Erlaubnis des Arztes verwendet werden. Es muss daran erinnert werden, dass das traditionelle Abkochen von Heilkräutern nicht vor der Krankheit schützt, da es nicht reversibel ist. Sie können die eigentliche Ursache der Arthrose nicht beseitigen.

Präventionsmaßnahmen für die Krankheit bietet die Heilpraktikerin Lyudmila Shkolnik:

Leistungsmerkmale

Es ist seit langem bekannt, dass übermäßiges Gewicht für die Stützvorrichtung sehr schädlich ist und somit zu deren schnellem Verschleiß beiträgt. Daher sollte es normalisiert werden, unterstützt durch die richtige Ernährung. Darüber hinaus bietet eine ausgewogene Ernährung die Möglichkeit, den Körper mit allen notwendigen Substanzen und Elementen zu versorgen, die für seine volle Funktionsfähigkeit erforderlich sind.

Achten Sie darauf, kalorienreiche Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen: Fastfood, fetthaltiger Fisch und Fleisch. Für die Ernährung werden Gemüse und Obst, Säfte und Kompotte verwendet.

Sehr nützlich sind Kleie, Wachteln und Hühnereier, Seefisch. Eine Diät ist wünschenswert, um gebackene Kartoffeln sowie Milchprodukte einzuschließen. Die Ernährung beinhaltet auch das Essen von Muskelmasse, da diese Gelatine enthält, die für die Gelenke nützlich ist. Die Diät sollte alle B-Vitamine enthalten.

Natürlich müssen Sie in kleinen Portionen essen, es ist wünschenswert, die Verwendung von Alkohol zu verzichten, da es nicht nur für den Knöchel, sondern auch für den Körper insgesamt schädlich ist.

Vorbeugung von Arthrose

Da das Risiko einer Behinderung bei dieser Arthrose des Sprunggelenks sehr hoch ist, muss versucht werden, deren Entwicklung überhaupt zu verhindern. Es ist wichtig, solche vorbeugenden Maßnahmen zu beachten:

  • Iss richtig.
  • Verletzungen des Sprunggelenks vermeiden.
  • Behandeln Sie rechtzeitig alle infektiösen und entzündlichen Prozesse im Körper.
  • Führen Sie zu Hause komplexe Bewegungstherapien oder Gymnastik durch.
  • Suchen Sie rechtzeitig einen Arzt auf, wenn Anzeichen für eine Beeinträchtigung der Gelenkfunktion vorliegen.

Wenn die Ursachen für die Entstehung einer Knöchelarthrose bekannt sind, können Sie mit der Behandlung der Krankheit beginnen. Die Therapie sollte umfassend sein und nicht nur Pillen umfassen, sondern auch einen Komplex aus physikalischer Therapie und anderen Möglichkeiten, mit der Krankheit umzugehen. Nur mit einer solchen Behandlung des linken oder rechten Knöchels kann man seine Beweglichkeit aufrechterhalten und seinen Zustand verbessern.

Aus einem Vortrag einer homöopathischen Ärztin, Physiotherapeutin und Ernährungswissenschaftlerin Lyudmila Yermolenko können Sie viele nützliche Informationen über sich selbst hervorheben:

Wie kann man Gelenkschmerzen und Arthrose vergessen?

  • Gelenkschmerzen schränken deine Bewegung und dein ganzes Leben ein...
  • Sie sind besorgt über Unwohlsein, Knirschen und systematische Schmerzen...
  • Vielleicht haben Sie eine Reihe von Drogen, Cremes und Salben ausprobiert...
  • Aber nach der Tatsache zu urteilen, dass Sie diese Zeilen lesen - sie haben Ihnen nicht viel geholfen...

Der Orthopäde Valentin Dikul behauptet jedoch, dass es ein wirklich wirksames Mittel gegen ARTHROSIS gibt! Lesen Sie mehr >>>

Arthrose des Sprunggelenks - Symptome und Behandlung

Osteoarthritis des Sprunggelenks, deren Symptome und Behandlung in diesem Artikel behandelt werden, ist eine Krankheit, von der etwa 10% der Weltbevölkerung betroffen sind. Um unangenehme Folgen zu vermeiden, müssen Sie wissen, was eine Arthrose des Sprunggelenks ist und wie Sie eine Krankheit behandeln können.

Charakteristisch für die Krankheit

Arthrose ist ein entzündlicher Prozess, der sich im Gelenkknorpel entwickelt. Es verursacht Schmerzen bei Menschen und zerstört Gelenke. Wenn Sie die Krankheit beginnen oder falsch behandeln, kann dies zu irreversiblen Veränderungen und sogar zu Behinderungen führen.

Osteoarthritis betrifft wie Arthritis häufig Menschen im erwerbsfähigen Alter.

Im Bewegungsapparat gibt es viele Gelenke, die betroffen sein können. Besonders häufig sind Arthrosen der Hüftgelenke (Coxarthrose) sowie Cruzarthrosen oder Dearthrosen, die das Sprunggelenk betreffen.

Deformierende Arthrose betrifft die unteren Extremitäten. Es ist das Sprunggelenk, das am beweglichsten ist und beim Gehen die wichtigsten Funktionen erfüllt. Es trägt das gesamte Körpergewicht auf sich, überträgt es von der Ferse auf die Zehen sowie die Rolle des Fußes.

Ursachen der Knöchelarthrose

Es gibt viele Faktoren, die die Entwicklung einer knöcheldeformierenden Arthrose beeinflussen. Faktoren wie Übergewicht und übermäßiges Training können die Krankheit auslösen.

Häufig ist die Arthritis des Sprunggelenks Sportlern oder Menschen ausgesetzt, die täglich schwere körperliche Arbeit verrichten.

Risikofaktoren für Arthritis des Sprunggelenks

Es gibt noch andere Gründe. Eine erbliche Veranlagung oder ein schlechter Stoffwechsel bei Krankheiten wie Gicht oder Diabetes können zur Entstehung von Arthrose führen. Oft während der Entwicklung und Osteochondrose.

Weitere Ursachen sind ein Einklemmen der Nervenenden in der Lendengegend und eine Entzündung bei rheumatoider Arthritis.

Ein gemeinsamer Faktor sind verschiedene Verletzungen: Verstauchungen, Knöchelverstauchungen. Eine Arthrose des Sprunggelenks macht sich in der posttraumatischen Phase bemerkbar (z. B. nach einem Knöchelbruch oder Knöchelbruch).

Hauptsymptome

Um mit Arthrose fertig zu werden, ist es wichtig, so schnell wie möglich die richtige Diagnose zu stellen.

Hier sind die wichtigsten Symptome, die darauf hindeuten, dass sich eine Sprunggelenksarthrose entwickelt:

  1. Ständige Schmerzen bei körperlicher Anstrengung sowie unmittelbar danach.
  2. Steifheit.
  3. Knirschen beim Gehen. Manchmal scheint es, dass während der Bewegungen etwas klickt.
  4. Schwellung, die unter den Knöcheln auftritt.
  5. Aufgrund der Tatsache, dass eine Person beginnt, sich um das betroffene Bein zu kümmern, kommt es zu einer Schwäche der Gelenke und Bänder.
  6. Vorübergehende Steifheit der Gelenke bei unachtsamen Bewegungen.
  7. Bei einer Arthrose 2. Grades kann eine Gelenkdeformität auftreten.

Aufgrund des Entzündungsprozesses, der durch die Zerstörung des Knorpelgewebes entsteht, treten schmerzhafte Schmerzen auf, die nachts zunehmen.

Stadien der Krankheit

Die Arthrose des linken oder rechten Sprunggelenks ist durch mehrere Stadien gekennzeichnet, die üblicherweise durch Röntgenbilder unterschieden werden.

Bei Arthrose des Sprunggelenks 1. Grades kann eine korrekte Diagnose nur röntgenologisch gestellt werden. In dieser Zeit gibt es fast keine Schmerzen, und wenn sie auftreten, sind sie mild. Oft schreibt der Patient den Schmerz über die allgemeine Schwäche oder eine leichte Dehnung ab. Schwellungen, die im ersten Stadium der Arthrose relativ schnell auftreten, werden als Durchblutungsstörungen oder Nierenfunktionsstörungen bezeichnet.

Arthrose des Sprunggelenks auf Röntgen

Im zweiten Stadium der Arthrose beginnen sich die Gewebe der knorpeligen Tibia allmählich aufzulösen. An den Rändern der deformierten Knöchelgelenke wächst das Knochengewebe. Zu diesem Zeitpunkt ist der Gelenkspalt verengt, was zu regelmäßigen und ziemlich starken Schmerzen führt. Die Schwellungen werden zu dieser Zeit konstant. Am Morgen ist es schwierig, sich auf das Bein zu stellen, es entsteht ein Gefühl der Steifheit.

Im Zeitraum des dritten und vierten Grades der Arthrose des Sprunggelenks werden Knorpel- und Knochengewebe zerstört. Aufgrund dessen verschlechtert sich die Arbeit der Muskeln und Bänder und die Knöchel werden deformiert. Die Schmerzen treten auch in Ruhe auf, die Arbeitsfähigkeit des Patienten ist vermindert.

Behandlungsmethoden für Knöchelarthrose

Patienten haben oft die Frage, welchen Arzt sie mit einem solchen Problem ansprechen sollen. In den üblichen Bezirkskliniken nehmen diese Patienten einen Chirurgen oder Traumatologen auf. In großen medizinischen Zentren kann es einen speziellen Arthrologen geben, der sich mit Erkrankungen der Gelenke befasst. Das Hauptziel der Behandlung ist es, den Prozess der Gewebedegeneration im erkrankten Gelenk zu stoppen und die Schmerzen zu lindern.

Die Therapie wird vom Arzt individuell ausgewählt. Es hängt vom Stadium der Knöchelarthrose und dem Zustand des Patienten ab und kann aus folgenden Maßnahmen bestehen:

  • Verschreibende Medikamente: Dies sind Salben, Arthrose-Pillen und andere Medikamente.
  • Physiotherapie (zum Beispiel Bewegungstherapie).
  • Auswahl einer geeigneten Diät.
  • Chirurgische Behandlung. Wenn die Krankheit den dritten Grad erreicht hat und das Gelenk fast zerstört ist, kann eine Operation am Sprunggelenk mit Arthrose verordnet werden. Operationen gibt es auch in verschiedenen Formen. In einigen Fällen wird eine Arthrodese durchgeführt: Die Gelenkoberfläche kann durch Prothesen ersetzt werden.
  • Die verwendeten Medikamente werden in zwei Gruppen eingeteilt: Schnellwirkstoffe und Retardmittel. Die erste umfasst Medikamente wie Diclofenac, Ibuprofen und andere. Sie helfen, Gelenkschmerzen bei akuter Arthrose schnell zu lindern, aber sie reizen die Magenschleimhaut, so dass es oft gefährlich sein kann, sie zu verwenden.

Die zweite Gruppe kann Medikamente wie Teraflex oder Artra umfassen. Dies sind die sogenannten Chondroprotektoren. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie zur Verbesserung der Knorpelsynthese, zur Wiederherstellung der Knorpeleigenschaften und zur Heilung von Arthrose beitragen.

Bei einer Krankheit wie Arthrose helfen auch Injektionen. Nehmen Sie Injektionen in den Muskel oder in die Gelenkhöhle vor. Verwenden Sie dazu Hyaluronsäure-Medikamente: Ostenil, Dyuralan.

Es ist schwer zu sagen, ob es möglich ist, die Krankheit mit Hilfe von Salben zu heilen, aber sie lindern die Schwellung und bringen dem Patienten Erleichterung. Zu Hause können Sie Gelenke mit Salben wie Butadion oder Horsepower einreiben.

Zusätzliche Methoden wie Erwärmung, Kältebehandlung, Phonophorese und Laserbehandlung haben gute Ergebnisse bei der Behandlung der Krankheit gezeigt.

Ein wirksamer Weg ist Bewegungstherapie. Die physikalische Therapie spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung und Vorbeugung der Krankheit. Sport hilft dabei, die Durchblutung und Beweglichkeit der Gelenke zu verbessern, das Gewebe zu reinigen und wiederherzustellen. Gut helfen, Schwimmen und Wassergymnastik.

Eine Arthrose-Massage ist ebenfalls erlaubt. Es wird in aufsteigender Richtung ausgeführt und es ist notwendig, nicht nur das schmerzende Gelenk, sondern auch den gesamten angrenzenden Bereich zu massieren: den Fuß, das Schienbein und den Oberschenkel. Eine derart komplexe Massage ermöglicht es, den Zustand der Bänder des betroffenen Sprunggelenks zu verbessern.

Große Bedeutung bei der Behandlung und Vorbeugung der Krankheit hat die richtige Ernährung. Der Patient muss mehr Geschirr essen, um die Gelenke zu stärken. Ein gemeinsamer Gast auf dem Tisch sollte Gelee sein, das in Knochenbrühe gekocht wird. Sie müssen in die Diät Milchprodukte eingeben: Kefir, Hüttenkäse, Ryazhenku. Solche Nahrungsmittel tragen zur Wiederherstellung beschädigten Knorpelgewebes und zum Aufbau neuer bei.

Patienten mit Arthrose müssen den Körper ständig mit B-Vitaminen versorgen: Vitamin B1, das in Bohnen, Bratkartoffeln und Vollkornbrot enthalten ist, Vitamin B2 in Eiern und Bananen, Vitamin B3, das von Hühnern geliefert wird, und andere. In der Winter- oder Frühjahrssaison ist es nützlich, den Körper zu unterstützen und einen guten Vitaminkomplex zu kaufen.

Schwere Feinde der Gelenke sind Übergewicht und schlechte Gewohnheiten. Um eine Verschlechterung der Situation zu verhindern, ist es besser, auf Zigaretten und Alkohol zu verzichten.

Selbst eine kleine Portion Bier beim Abendessen kann alle Nährstoffe verbrennen und die gesamte Wirkung der Behandlung zunichte machen.

Es ist notwendig, oft zu essen, aber in kleinen Portionen. Das Gefühl der Fülle kommt zwanzig Minuten nach dem Essen, also vernachlässigen Sie nicht den Rat der Ernährungswissenschaftler, ein wenig hungrig vom Tisch aufzustehen. Vor dem Zubettgehen unerwünscht essen.

Das beste Ergebnis bei der Behandlung von Arthrose ist eine komplexe Therapie, die oft am effektivsten ist. Es ist notwendig, die Empfehlungen des behandelnden Arztes einzuhalten, das Körpergewicht zu überwachen und Stoffwechselstörungen rechtzeitig zu korrigieren.

Gute Bewegung, frische Luft und gesunde Ernährung stärken die Gelenke. Es ist notwendig zu versuchen, Verletzungen zu vermeiden und Erkältungen rechtzeitig zu behandeln. Wenn Sie sich um Ihre Gelenke kümmern und sie pflegen, werden sie Sie niemals im Stich lassen!

Arthrose des Sprunggelenks - Symptome und Behandlungsschema

Die Arthrose des Sprunggelenks ist eine chronische degenerativ-dystrophische Erkrankung am linken oder rechten Bein. Das erste, was betroffen ist, ist Knorpel. Dann nimmt der schmerzhafte Prozess alle Teile des Gelenks in Besitz: die Synovialmembran, die Kapsel, die Bänder, die Knochen und die nahegelegenen Muskeln.

Die Ursache kann Trauma, Überanstrengung, Fehlfunktion von Stoffwechselprozessen, Entzündung usw. sein. Meistens beginnt sich die Krankheit ohne Grund zu manifestieren. Das erste Anzeichen ist Schmerz in jeder Bewegung der Gelenke.

Ursachen

Die Hauptursachen der Krankheit können sein:

  • Diabetes mellitus;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Übergewicht;
  • Anhaltende Mikrotraumen, die bei Sportlern oder bei regelmäßigem Gehen mit hohen Absätzen auftreten können;
  • rheumatische Erkrankungen;
  • traumatische Verletzungen in diesem Bereich (Fraktur, Luxation);
  • entzündliche Prozesse, die aus Krankheiten wie Gicht, Arthritis resultieren;
  • Erbliche Stoffwechselstörungen, die zur Ausdünnung des Gewebes führen.

In der medizinischen Praxis gibt es zwei Arten von Arthrose: primäre und sekundäre. Primär entwickelt sich als eigenständige Pathologie, ohne ersichtlichen Grund. Sekundär ist eine Folge von nachteiligen Auswirkungen wie traumatischen Verletzungen.

Symptome einer Knöchelarthrose

Die Arthrose des Sprunggelenks weist vier Entwicklungsstadien auf, von denen jedes mit bestimmten Symptomen einhergeht. Die Deformität des Fußes geht sehr langsam vonstatten, so dass eine Person in den frühen Entwicklungsstadien das Fortschreiten der Krankheit nicht spürt. Zeichen erscheinen nicht sofort, sie häufen sich jedes Jahr. Wenn die Ressource erschöpft ist, macht sich eine Arthrose des Sprunggelenks bemerkbar.

Von der ersten Phase bis zum Auftreten der ersten Anzeichen kann es mehrere Jahre dauern. Die Klassifikation der Krankheit ist:

Wie Sie sehen, entwickelt sich die Knöchelarthrose allmählich, so dass der Patient rechtzeitig mit der Behandlung beginnen kann, was sein Fortschreiten verlangsamt.

Diagnose

Um das Stadium der Arthrose festzustellen und detailliertere Informationen über die Pathologie zu erhalten, wird die Radiographie in 2 Projektionen, Ultraschall, CT oder MRT des Gelenks verwendet.

  1. Auf dem Röntgenbild ist eine leichte Verengung des Gelenkraums zu erkennen, wenn sich die Arthrose im 1. Stadium befindet.
  2. Beim Übergang in die 2. Stufe verringert sich der Fugenabstand gegenüber der Norm um mindestens 40%.
  3. Im 3. Stadium ist es deutlich verengt, es kann praktisch fehlen, Wucherungen und Verformungen der Knochen sind sichtbar.

Es ist auch notwendig, Arthrose und ihre Verschlimmerung von verschiedenen Entzündungsprozessen im Gelenk zu unterscheiden, beispielsweise als Folge von rheumatoider Gicht oder Psoriasis-Arthritis. Daher schreibt der Arzt eine ausführliche Blutuntersuchung, Rheumatoide Untersuchungen, eine CRP-Untersuchung und Harnsäure vor. In Fällen von Arthrose sind diese Indikatoren normal, aber wenn die Krankheit im akuten Stadium ist, können ESR und Leukozyten erhöht werden.

Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks

Bei der Wahl eines Behandlungsplans für Arthrose, die sich im Sprunggelenk entwickelt hat, sollte der Spezialist verschiedene moderne Techniken anwenden, dank derer der Prozess der Degeneration des Knorpelgewebes gestoppt wird.

Zunächst muss der Arzt seinem Patienten Medikamente verschreiben, die ihn von einem starken Schmerzsyndrom befreien können. Danach fangen die Patienten an, Medikamente einzunehmen, die Entzündungen in den Gelenken lindern.

Der Verlauf der medizinischen Therapie umfasst Folgendes:

  • medizinische Präparate;
  • schmerzstillende Salben;
  • physiotherapeutische Verfahren, einschließlich Magnetfeldtherapie usw.
  • Physiotherapie-Übungen (alle Übungen müssen unter Aufsicht eines Trainers durchgeführt werden, der dafür sorgt, dass der Patient während des Trainings nicht verletzt wird);
  • Normalisierung des Gewichts (wenn der Patient fettleibig ist, sollte er dringend eine Diät einhalten, die den Konsum von Fetten, Salzen und anderen schädlichen Substanzen einschränkt).

Eine wichtige Rolle im Genesungsprozess spielt die Ernährung des Patienten. Während der Behandlung sowie zur Prophylaxe müssen Patienten Gelee und andere Gerichte, die Gelatine enthalten (z. B. Gelee), zu sich nehmen. Es ist sehr wichtig, die Menge der Vitamine zu überwachen, die in verschiedenen Produkten enthalten sind.

Wenn der Patient solche Produkte aus irgendeinem Grund nicht verwenden kann, kann er einen ausgewogenen Vitamin-Mineral-Komplex erwerben, der bei der Behandlung von Gelenkarthrose gezeigt wird.

Chirurgische Behandlung

Wenn die Krankheit bereits Grad 3 hat und das Gelenk zerstört ist, müssen Ärzte normalerweise operieren.

  1. Endoprothetik. Dem Arzt gelingt es, das Gelenk vollständig zu erhalten.
  2. Arthrodese. Diese Methode beinhaltet die Schaffung von Knochenfusion im Gelenk. In diesem Fall werden die Gelenkflächen der Knochen bearbeitet, die geschädigten Gewebe entnommen und mit Fixiervorrichtungen verbunden. Infolgedessen verschwindet der Schmerz vollständig und das Gelenk wird unbeweglich. Die Fähigkeit, sich unabhängig zu bewegen, wird jedoch aufgrund der Fähigkeit, sich auf den Fuß zu stützen, wiederhergestellt.
  3. Endoprothetik Der Spezialist ersetzt das Gelenk vollständig durch eine Prothese. Eine solche Operation gilt als die fortschreitendste und wird nur im Stadium 3-4 der Krankheit durchgeführt. Dadurch werden die Gelenkflächen durch Prothesen vom Metall-, Keramik- oder Kunststofftyp ersetzt.

Wie die Praxis zeigt, kann die Lebensdauer solcher Prothesen etwa 20 oder sogar 25 Jahre betragen.

Die Aufgabe von Physiotherapieübungen ist es, den verlorenen Muskeltonus wiederherzustellen und den Bewegungsspielraum im Knöchel zu erweitern.

Alle Übungen der Patienten werden zunächst ausschließlich in Bauchlage durchgeführt:

  1. Legen Sie sich auf den Rücken und strecken Sie die Beine. Dreh dich langsam um und dann von dir weg. Diese Übung sollte in einem völlig entspannten Zustand und mit einer kleinen Bewegungsamplitude durchgeführt werden.
  2. Drehen Sie den Fuß in Bauchlage abwechselnd in die eine oder andere Richtung.
  3. Setzen Sie sich auf einen niedrigen Stuhl. Füße ganz auf den Boden drücken. Führen Sie eine Aktion aus, die dem Gehen ähnlich ist, indem Sie die Zehen und Fersen der Reihe nach anheben und sanft absenken.

Es wird angenommen, dass der Komplex dieser Übungen, die von einem Bewegungstherapeuten entwickelt wurden, zu Hause unabhängig durchgeführt werden kann, vorzugsweise mehrmals am Tag.

Massage

Zuallererst müssen Sie bedenken, dass Massage in der Zeit der Exazerbation nicht durchgeführt werden kann! In der subakuten Phase werden die Muskeln wie gewohnt massiert, und für das Gelenk werden nur Streicheln und Fräsen angewendet. In der Remissionsphase können Sie aktiver massieren.

  1. Beginnen Sie die Sitzung mit einer Massage der Beinmuskulatur: zuerst der Rückenfläche, dann der Seite. Besonderes Augenmerk wird auf die Achillessehne gelegt. Nach und nach zum Gelenk hinuntergehen, den Aufprall abschwächen und das Tempo verringern. Reiben Sie die Vorderfläche des Fußes ab.
  2. Jeder Übergang zu einem anderen Massagebereich beginnt und endet mit Streicheln und / oder Reiben. Kneten kann auf die Muskeln angewendet werden. Ausgeschlossen: Vibrationen und Erschütterungen.

Die Dauer eines Eingriffs beträgt 20-30 Minuten. Die Massage sollte jeden Tag durchgeführt werden (Sie können 2 Mal am Tag vor dem Training oder der Physiotherapie). Es sollte in Kursen von 10-15 Sitzungen mit einer Pause von 1-3 Wochen durchgeführt werden.

Volksheilmittel

Die von Ihrem Arzt verordnete Therapie der Knöchelarthrose kann durch die Behandlung mit Volksheilmitteln ergänzt werden. Entzündungen und Schmerzen, die durch Arthrose verursacht werden, müssen beseitigt werden. Dies kann auf folgende Weise erreicht werden:

  • Das Reiben der Gelenke bei Knöchelarthrose ist auch bei Kohlsaft sinnvoll. Die Blätter durch einen Fleischwolf oder eine Saftpresse geben und mit kräftigen Bewegungen einreiben.
  • Pflanzenöl hat sich als gutes Schmerzmittel gegen Arthrose etabliert. Sie können Sonnenblumen- oder Olivenöl verwenden. Es reicht aus, das Öl leicht zu erwärmen (nicht in der Mikrowelle!) Und morgens und abends an den betroffenen Stellen einzureiben.
  • Nachts können Sie auch Kompressen auftragen. Entzündungshemmende und analgetische Wirkung hat ein Quark. Wickeln Sie eine kleine Menge Quark in ein Taschentuch und tragen Sie es auf das betroffene Gelenk auf. Traditionelle Heiler empfehlen auch, dem Quark gewöhnliche Kreide zuzusetzen.

Es gibt ein weiteres wirksames Rezept für Kompressen zur Behandlung von Knöchelarthrose. Um es zu verwenden, benötigen Sie 1 EL. l trockenes Gras Huflattich, Wegerich und Johanniskraut, 1 EL. l Terpentin (in einer Apotheke verkauft) und 100 g Schweinefett. Kräuter müssen zu Pulver gemahlen werden (z. B. in einer Kaffeemühle). Zerkleinerte Kräuter mit Terpentin und Fett mischen und 2 Stunden lang (bei Mindesttemperatur) in einem warmen Ofen anschwitzen. Danach geben Sie die Salbe noch die Nacht an einem warmen Ort zu brauen. Nach Bedarf auftragen und die verblüfften Stellen einreiben.

Prävention

Um sich vor Arthrose des Sprunggelenks zu warnen, sollten Sie einige Regeln und Empfehlungen befolgen:

  • richtige Ernährung;
  • tägliche Gymnastik für Knöchel und Kniegelenk;
  • Unterkühlung vermeiden;
  • körperliche Aktivität reduzieren;
  • Wähle die richtigen Schuhe aus.
  • Kontrollgewicht;
  • in regelmäßigen Abständen einen Arzt aufsuchen.

Bei der Auswahl der richtigen Schuhe ist es wichtig, dass Sie beim Betreten des Schuhs keinen Druck auf den großen Zeh ausüben und alle Ihre Finger die Stütze sein sollten.

Wie Arthrose des Sprunggelenks behandeln?

Je älter eine Person wird, desto höher ist das Risiko für verschiedene degenerative und destruktive Veränderungen, einschließlich Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Laut Statistik betrifft die Arthrose des Sprunggelenks etwa 10 Prozent der Menschen, insbesondere nach dem 40. Lebensjahr.

Der Inhalt

Was ist das? ↑

Das Sprunggelenk selbst wird dargestellt durch:

  • Tibia, Fibula sowie Talusknochen;
  • Gelenkbänder;
  • zwei Knöchel (nämlich lateral und medial).

Osteoarthritis des Sprunggelenks ist ein entzündlicher degenerativer Prozess, der sich im Gelenkknorpel entwickelt.

Die daraus resultierende Entzündung zerstört das Gewebe, so dass der Knorpel mit der Zeit dünner und dementsprechend brüchig wird.

Der Prozess selbst geht mit dem allmählichen Wachstum von geschädigtem Knochengewebe einher, was unweigerlich zu Deformationen führt.

Arten von Krankheiten

  • Primäre Arthrose des Sprunggelenks. Bei gesundem Knorpel wird eine Degeneration beobachtet. Viele Faktoren können den Ausbruch der Krankheit hervorrufen, beispielsweise eine übermäßige Belastung des Gelenks.
  • Sekundäre Arthrose. Es ist gekennzeichnet durch schwerwiegende degenerative Prozesse, die direkt im Knorpel ablaufen und bei denen physikalische Veränderungen oder Störungen in der Nebeneinanderstellung der Gelenkoberfläche auftreten. Gleichzeitig bezeichnen einige Ärzte die sekundäre Arthrose als posttraumatische Arthrose, da eine Krankheit eine Art Reaktion auf eine Verletzung ist, beispielsweise wenn sie sich nach einer Fraktur entwickelt.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Armee weder die primäre noch die sekundäre Arthrose des Sprunggelenks nimmt.

Hilft Diclofenac-Salbe bei Schmerzen in Füßen und Beinen? Lesen Sie hier.

Anzeichen und Symptome ↑

In den ersten frühen Stadien manifestiert sich die Krankheit fast nicht, und dies erschwert die Diagnose erheblich.

Bei Patienten können nach körperlicher Anstrengung nur geringfügige Schmerzen auftreten, die mit der Zeit stärker und länger werden.

In Ruhe fehlt der Schmerz vollständig.

Neben Schmerzen können nach körperlicher Anstrengung beobachtet werden:

  • kleiner Crepitus (d. h. Knirschen);
  • schnelle Ermüdung der sogenannten regionalen Muskeln;
  • Muskelsteifheit.

Und erst nach einer Weile scheint der Patient eine eingeschränkte Beweglichkeit zu haben, und es wird eine Deformität des von Arthrose betroffenen Sprunggelenks beobachtet.

Allgemeines Krankheitsbild:

  • "Anfangsschmerz", der zu Beginn der Erkrankung nach Belastung des Gelenks auftrat;
  • Schmerzen, die durch Belastungen ständig verstärkt werden;
  • Knirschen in den Gelenken, Quietschen und Klicken;
  • Schmerzen am Morgen;
  • Schmerzen beim Gehen, Müdigkeit (dieses Symptom ist charakteristisch für eine posttraumatische Arthrose);
  • Muskelatrophie in der Nähe des betroffenen Gelenks;
  • Subluxationen, die häufig aufgrund geschwächter Sehnen und Muskeln auftreten;
  • Schwellung der Gelenke (wenn Arthrose während entzündlicher Prozesse auftritt) und die Stelle der Läsion sich heißer anfühlt;
  • Bewegungseinschränkungen sowie Steifheit der Gelenke;
  • die Krümmung der natürlichen Achse des Beins (zum Beispiel, wenn es eine X- oder O-Form annimmt).

Die Hauptursachen von ↑

Fehlanpassungsbelastung des Gelenks

Die Hauptursache für Arthrose des Sprunggelenks ist die Diskrepanz zwischen der Belastung des Gelenks und seiner Fähigkeit, dieser Belastung auf natürliche Weise entgegenzuwirken.

Aus diesem Grund wird die Krankheit am häufigsten von Ärzten bei übergewichtigen Patienten und bei Sportlern diagnostiziert.

Falsche Abbildung von Gelenkflächen

Darüber hinaus kann die Krankheit durch einen falschen Vergleich der Gelenkflächen entstehen.

Dieser Zustand führt zu einer etwas ungleichmäßigen Belastung der gesamten Oberfläche des Knorpels.

Krankheiten wie Arthritis, Diabetes und verschiedene Verletzungen können die natürlichen Eigenschaften des Knorpels verändern und die Fähigkeit des Gelenks schwächen, körperlichen Belastungen standzuhalten.

Schuhe

Frauen haben das Risiko, aufgrund konstanter High Heels eine Arthrose zu entwickeln.

Übermäßige Übung

Die Krankheit betrifft Menschen, die eine übermäßige Belastung des Knöchels erlitten haben, die mit beruflicher Tätigkeit / Arbeit oder Sport zu tun haben kann.

Unter dem Einfluss dieser Ursachen, Knorpel:

  • fange an abzunehmen, werde alt;
  • verlieren allmählich ihre frühere Plastizität;
  • Rissbildung und in Rissen mit der Zeit abgelagerte schädliche Calciumsalze, die zur weiteren Zerstörung des Knorpels beitragen.

Arthrose ist oft krank Läufer, Fußballspieler und Tänzer.

Bei Kindern

In der Kindheit kann die Krankheit durch folgende Faktoren verursacht werden:

  • Krankheiten, die zu Veränderungen der Eigenschaften von Knorpelgeweben führen, z. B. Thyreotoxikose;
  • Gewebedysplasie;
  • Trauma erlitten - Brüche, Prellungen, Verstauchungen usw.;
  • Gelenkentzündungskrankheiten;
  • erbliche Veranlagung.

Video: Ursachen von Arthritis

Das Ausmaß der Krankheit ↑

Ärzte unterscheiden 4 Grad Knöchelarthrose:

1 Grad. In einer klinischen Untersuchung werden von Ärzten keine pathologischen Veränderungen festgestellt.

2 Grad. Dieser Krankheitsgrad steht in direktem Zusammenhang mit mechanischen Verletzungen.

Offensichtlich eingeschränkte Bewegung im Gelenk und oft begleitet von einem charakteristischen Knirschen, während das Gelenk bereits leicht vergrößert ist, deformiert. Während dieser Zeit entwickelt sich eine Atrophie der erkrankten Weichteile des gesamten Beins.

Röntgenuntersuchung zeigt mindestens zweimal eine Abnahme der artikulären Röntgenlücke.

In der seitlichen Projektion zeigen die Bilder deutlich die Abflachung des Blocks des sogenannten Talus und eine deutliche Dehnung seiner gesamten Gelenkfläche.

3 grad. Klinisch ist dieses Ausmaß der Erkrankung durch eine deutliche Deformität des betroffenen Sprunggelenks gekennzeichnet - es ist stark erhöht, eine Atrophie des Unterschenkels ist spürbar und die Bewegung ist eingeschränkt.

Das schmerzende Gelenk ruht normalerweise und es können nur geringfügige Bewegungen (Wackeln) auftreten.

4 grad. Im 4. Stadium der Arthrose wird ein leicht wahrnehmbarer Gelenkröntgenschlitz beobachtet, es sind ausgedehnte knöcherne Randwucherungen sichtbar, die Deformität des Gelenks kann mit einer Subluxation einhergehen.

Mögliche Folgen

Die Häufigkeit von postoperativen negativen Folgen und Komplikationen bei Arthritis des Sprunggelenks kann bis zu 60 Prozent betragen, von denen zwischen 5 und 20 Prozent infektiöse Ursachen haben.

Ohne hochqualifizierte Pflege steigt der Prozentsatz möglicher Komplikationen erheblich an, und dies führt zu einer Behinderung des Patienten.

Diagnosemethoden ↑

An welchen Arzt soll man sich wenden?

Wenn Sie eine Arthrose des Sprunggelenks vermuten, sollten Sie sofort einen Orthopäden aufsuchen.

Arten der Diagnose

Die Diagnose dieser Krankheit basiert in der Regel auf dem Ergebnis einer detaillierten Befragung des Patienten und auf Daten, die klinische Studien belegen.

Die wichtigsten klinischen Studien umfassen:

  • Röntgen Gibt Auskunft über die genaue Lage der Achse des erkrankten Gelenks sowie über die Lokalisierung vorhandener Knorpelschäden. Der Spezialist fotografiert während der Belastung des Krankenbeins. Darüber hinaus ermöglicht die Radiographie dem Arzt, den Grad der Schädigung der benachbarten Gelenke zu bestimmen und eine Annahme zu treffen, die anfänglich zum Auftreten pathologischer Veränderungen beigetragen hat.
  • Andere Forschungsmethoden. Eine zusätzliche Methode zur Untersuchung von Patienten mit Arthritis des Sprunggelenks ist eine spezielle Computertomographie (Ärzte verwenden die SPECT / CT-Methode), die zur Beurteilung des gesamten Prozesses des Knochenumbaus erforderlich ist (sie tritt sicherlich auf, wenn die Last umverteilt wird).

Wie Arthrose des Fußes behandeln? Lesen Sie diesen Artikel.

Welche Symptome treten bei einer Gichtarthritis des Sprunggelenks auf? Hier erfahren Sie es.

Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks ↑

Die Behandlung dieser Krankheit umfasst Methoden, die die Entwicklung eines degenerativen Prozesses im Knorpel verhindern, die Funktion des Gelenks verbessern und Schmerzen lindern.

Wenn eine Diagnose einer Arthrose des Sprunggelenks gestellt wurde, sollte die Behandlung gerichtet werden auf:

  • Schmerzlinderung;
  • Prävention des Entzündungsprozesses;
  • Erweiterung des Volumens und der Anzahl der Bewegungen im schmerzenden Gelenk;
  • Regeneration von erkranktem Knorpelgewebe;
  • Verbesserung der Stoffwechselprozesse im Gelenk und in allen angrenzenden Bereichen (Fuß und Sprunggelenk).

Behandlung von Volksheilmitteln

Die traditionelle Medizin gegen diese Krankheit hat sich sehr gut bewährt.

Gleichzeitig sollte der Patient bedenken, dass nicht-traditionelle Methoden das offizielle Arzneimittel nur ergänzen, aber keinesfalls ersetzen.

  • Basierend auf Mama. Nehmen Sie Mumie Salbe (0,5 Gramm) und mischen Sie es mit Rosenöl. Dann sanft in den Knöchelbereich einreiben. Verzehrempfehlung: In 50 ml kochendem Wasser 0,2 g Mumie verdünnen und zweimal täglich eine Stunde vor den Mahlzeiten einnehmen.
  • Auf der Basis von Kartoffeln. Um die Schmerzen zu lindern, reiben Sie die Kartoffeln auf einer feinen Reibe und tragen Sie das Fruchtfleisch für etwa 20-25 Minuten auf die Fuge auf.
  • Basierend auf Beinwell. Nehmen Sie ein Glas Beinwellblätter und mischen Sie das Kraut mit einem Glas Pflanzenöl. Kochen Sie die Brühe bei schwacher Hitze etwa zehn Minuten lang. Dann abseihen, in die fertige Lösung etwas Vitamin E und einen halben Kreis Bienenwachs geben. Lassen Sie die Mischung abkühlen. Dann können Sie 2 Mal am Tag ein Mittel auf den Knöchel auftragen (30 Minuten nicht abwaschen).
  • Basierend auf Eierschale. Da die Eierschale eine gute zusätzliche Quelle für Kalzium ist, zerkleinern Sie sie in Pulverform und geben Sie sie nur ein wenig in das Futter.

Medikamentöse Behandlung

Alle Tabletten, die bei Knöchelarthrose angewendet werden, sind in zwei Hauptgruppen unterteilt:

Schnell wirkende Medikamente

Nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAIDs) umfassen die folgenden Arzneimittel: Ibuprofen, Diclofenac, Naproxen, Aceclofenac, Nimesulid, Atsetinomin und andere Arzneimittel.

Solche Medikamente helfen schnell genug, Gelenkschmerzen loszuwerden, aber ihr Konsum hat ein gewisses Minus - alle NSAIDs wirken sich negativ auf die Magenschleimhaut aus.

Dementsprechend kann bei längerem Gebrauch solcher Medikamente beim Menschen eine Gastritis oder sogar ein Geschwür entstehen.

Daher sollten nichtsteroidale Anästhetika vom Patienten nur auf Anweisung des behandelnden Arztes und nur in kurzen Kursen eingenommen werden.

Verzögerte Drogen

Diese Medikamente werden Chondroprotektoren genannt.

Sie helfen dem betroffenen Gelenkknorpel, seine Eigenschaften wiederherzustellen und die Knorpelsynthese zu verbessern.

Die häufigsten Vertreter von Chondroprotektoren sind Chondroitin, Hyaluronsäure und Glucosamin.

Dies sind die wichtigsten Wirkstoffe / Substanzen, die in unterschiedlichen Dosen in Arzneimitteln wie "Artrodarin" (oder "Diacerein"), "Artra", "Teraflex", "Aflutop", "Struktum" und anderen enthalten sind.

Sie werden direkt zur topischen Behandlung eingesetzt und enthalten in der Regel Anästhetika.

Behandeln Sie solche Salben:

Typischerweise können diese Medikamente eine klare therapeutische Wirkung erzielen, insbesondere wenn sie mit anderen Medikamenten kombiniert werden.

Physiotherapie

Physiotherapeutische Verfahren ermöglichen es, die Blutgefäße nicht nur zu betäuben, sondern auch signifikant zu erweitern.

Die Hauptart der Physiotherapie bei Arthritis ist die Magnetfeldtherapie.

Die Behandlung mit Hilfe eines Magneten erfolgt wie folgt: Ein Magnet muss zwei- oder dreimal täglich normale Kreisbewegungen (Hauptsache im Uhrzeigersinn) im Bereich der Gelenkschmerzen ausführen.

Dieser Vorgang dauert 15 Minuten.

Diät

  • Verwenden Sie mehr Proteine, die zum Aufbau neuer Gewebe sowie zur Wiederherstellung des Knorpelgewebes beitragen. Milchprodukte sind besonders nützlich für die Wiederherstellung von Gelenken.
  • in knochenbrühe gekochtes gelee essen.

Es ist wichtig, dass die Ernährung reich an:

  • Vitamin B1, das in Erbsen, Vollkornbrot, Ofenkartoffeln, Bohnen enthalten ist;
  • Vitamin B2 (Bananen, Hühnereier);
  • Vitamin B6 (Huhn, Nüsse);
  • Vitamin B12 / Folsäure (Linsen, Kohl).

Es ist wichtig!

Da Übergewicht als Hauptfeind der Gelenke gilt, sollten Patienten mit Knöchelarthrose die folgenden Regeln einhalten:

  • Jede Portion Nahrung sollte klein sein, um zusätzliche Pfunde loszuwerden.
  • Hör auf, Alkohol zu trinken. Wisse, dass alle alkoholischen Getränke Nährstoffe verbrennen und dementsprechend unseren Appetit steigern;
  • = Denken Sie immer an diese Regel: Sie müssen mit einem leichten Hungergefühl vom Tisch aufstehen, da der Körper zwanzig Minuten nach dem Essen gesättigt ist. Versuchen Sie daher, nicht zu viel zu essen.
  • Essen Sie nicht nach 18:00 Uhr.

Chirurgische Behandlung

Wenn die Krankheit bereits Grad 3 hat und das Gelenk zerstört ist, müssen Ärzte normalerweise operieren.

Arten von Operationen:

  • Arthrodese. Der Arzt rettet die Knorpelreste und stellt mit künstlichen Mitteln einen "Verschluss" des Gelenks her, dh es wird immobilisiert.
  • Endoprothetik. Dem Arzt gelingt es, das Gelenk vollständig zu erhalten.
  • Endoprothetik Der Arzt ersetzt das Gelenk vollständig durch eine Prothese. Eine solche Operation gilt als die fortschreitendste und wird nur im Stadium 3-4 der Krankheit durchgeführt. Dadurch werden die Gelenkflächen durch Prothesen vom Metall-, Keramik- oder Kunststofftyp ersetzt.

Wie die Praxis zeigt, kann die Lebensdauer solcher Prothesen etwa 20 oder sogar 25 Jahre betragen.

Kurz danach ist diese Operation in der Gelenkbewegung vollständig wiederhergestellt.

Physiotherapie

Die Aufgabe der Physiotherapie ist die Wiederherstellung des verlorenen Muskeltonus und die Erweiterung des Bewegungsspielraums im Sprunggelenk.

Darüber hinaus verbessert Gymnastik den Stoffwechsel des Körpers und stärkt sogar die Immunität.

Zu Beginn des Unterrichts ist die Belastung des Sprunggelenks natürlich minimal.

Alle Übungen der Patienten werden zunächst ausschließlich in Bauchlage durchgeführt:

  • Legen Sie sich auf den Rücken und strecken Sie die Beine. Dreh dich langsam um und dann von dir weg. Diese Übung sollte in einem völlig entspannten Zustand und mit einer kleinen Bewegungsamplitude durchgeführt werden.
  • Drehen Sie den Fuß in Bauchlage abwechselnd in die eine oder andere Richtung.
  • Setzen Sie sich auf einen niedrigen Stuhl. Füße ganz auf den Boden drücken. Führen Sie eine Aktion aus, die dem Gehen ähnlich ist, indem Sie die Zehen und Fersen der Reihe nach anheben und sanft absenken.

Es wird angenommen, dass der Komplex dieser Übungen, die von einem Bewegungstherapeuten entwickelt wurden, zu Hause unabhängig durchgeführt werden kann, vorzugsweise mehrmals am Tag.

Massage

Bei der Massage massiert der Spezialist nicht nur das von Arthrose betroffene Gelenk, sondern auch alle angrenzenden Zonen (Oberschenkel, Fuß und Schienbein), da durch die Kräftigung der Muskeln von Unterschenkel und Fuß der Bandapparat des Sprunggelenks des Patienten gestärkt werden kann.

Die Massage erfolgt in der Regel in aufsteigender Richtung.

Es beginnt mit den Zehen, geht dann zum Fuß selbst, dann zum Sprunggelenk, dann zum Unterschenkel und Oberschenkel.

Für jede solche Massage sollte etwa 15-20 Minuten gegeben werden.

Es wird empfohlen, drei zweiwöchige Kurse durchzuführen (die Pause zwischen den Kursen sollte 2 Wochen betragen).

Video: Selbstmassage des Sprunggelenks

Präventionsmaßnahmen ↑

Die Vorbeugung einer Krankheit wie Arthrose des Sprunggelenks ist elementar, so dass Sie jeder vor der Entwicklung dieser Krankheit schützen kann:

  • sich an die richtige Ernährung halten müssen;
  • Verletzungen vermeiden;
  • Entzündungskrankheiten rechtzeitig behandeln.

Niemals zu extremen Maßnahmen bringen, regelmäßig auf die Gelenke achten und immer gesund sein!

Gefällt dir dieser Artikel? Abonnieren Sie Site-Updates per RSS oder bleiben Sie auf dem Laufenden bei VKontakte, Odnoklassniki, Facebook, Google Plus, My World oder Twitter.

Erzähl es deinen Freunden! Erzählen Sie Ihren Freunden in Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk über die Schaltflächen im linken Bereich von diesem Artikel. Danke!

Lesen Sie Mehr Über Krämpfe

Entzündung der Fußgelenke

Eine Entzündung der Fußgelenke wird in der Medizin als Arthritis bezeichnet. Es sind die Beine eines Menschen, die den größten Stress erfahren. Dank der Schritte können komplexe Bewegungen ausgeführt werden.


Schwellung der Füße


allgemeine Informationen
Die Schwellung der Beine ist ein Symptom, das sich in einer sichtbaren Schwellung der unteren Extremitäten, einer Vergrößerung des Umfangs und in der Regel in anderen Symptomen und unangenehmen Empfindungen äußert.